Letzte News:

P&I Personal & Informatik AG setzt auf ein Informationssicherheitsmanagementsystem

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA unterstützte das Zertifizierung

... [mehr]
Impulse zur Digitalisierung der Produktion

8. Best Practice Day der FELTEN Group am 15. November 2016 in Höxter (Niedersach

... [mehr]
Silo-Denken in der IT-Sicherheit erzeugt Schwächen und steigert die Kosten

CARMAO-Studie: Kein ganzheitlicher Umgang mit den zahlreichen Teilbereichen vom

... [mehr]
Atos und Felten entwickeln Data Analytics Use Cases für Produktionsbetriebe

Atos Codex Cloud-Plattform unterstützt Manufacturing Execution System (MES) PILO

... [mehr]
iCONOMY ePaper
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Geschäftsprozesse als zu IT-lastig beklagt

Bei den Projekten zur Implementierung von Geschäftsprozessen herrschen zwischen den Technikverantwortlichen und Fachabteilungen deutliche Dissonanzen. So fühlen sich nach einer Erhebung der egip Software AG nur 56 Prozent der 237 befragten Manager aus den Fachbereichen im Regelfall ausreichend in die Planung und Realisierung der Prozesse einbezogen. Weitere 33 Prozent sind mit ihren Mitwirkungsmöglichkeiten „nur teilweise“ zufrieden, jeder zehnte sogar überhaupt nicht. Ein ganz anderes Urteil geben hingegen die 218 IT-Manager der Studie ab: Fast drei Viertel sehen hier keine wesentlichen Defizite.

Noch deutlicher werden die Meinungsunterschiede in der Frage, ob die Anforderungen der Fachabteilungen von den Technik-Mitarbeitern immer ausreichend verstanden werden. Während sie von den IT-Managern zu 88 Prozent zumindest weitgehend positiv beantwortet wird, zeigen die Befragungsergebnisse eine kritische Position bei den Fachbereichsverantwortlichen. Mehr als jeder Vierte bemängelt, dass dieses Verständnis bei den Kollegen aus der Technik „häufig nicht“ vorhanden ist. Vollständig zufrieden zeigen sich lediglich 42 Prozent von ihnen.

Gleichzeitig besteht bei mehr als jedem Zweiten von ihnen die Auffassung, dass die Geschäftsprozesse zu IT-lastig angelegt seien. Für 23 Prozent herrscht durchgängig eine übermäßige IT-Dominanz in den Lösungen, weitere 32 Prozent beklagen dies für einen Teil der bisher realisierten Projekte. Als Konsequenz fordern rund drei Viertel der Fachbereichsleiter für sich mehr Selbstständigkeit in der Prozessgestaltung, 41 Prozent davon wünschen sich sogar eine deutlich höhere Autonomie.

Dem widersprechen die IT-Manager deutlich. 71 Prozent bestreiten nicht nur die von den Fachabteilungen kritisierte IT-Lastigkeit der Geschäftsprozessprojekte vollständig, sondern fast zwei Drittel wollen auch möglichst keine Projektaufgaben an sie abtreten. Lediglich 16 Prozent würden zubilligen, dass die Organisationsbereiche generell eine höhere Projektautonomie erhalten.

„Im Hintergrund brodelt es mehr und mehr“, bewertet egip-Vorstand Dr. Karsten Königstein die Ergebnisse. „Denn die Fachabteilungen stehen vor dem Problem, dass sie ihre Wertschöpfungs- und andere Leistungspflichten erfüllen müssen, sich aber bei der Prozessunterstützung von der IT häufig im Stich gelassen fühlen“, verweist er auf ein wachsendes Problem in den Unternehmen. Seiner Ansicht nach können die langlaufenden, komplexen und personenzentrierten End-to-End-Prozesse häufig tatsächlich nicht ausreichend mit einer IT-gesteuerten Automatisierung von Datenflüssen unterstützt werden. „Notwendig sind ergänzende Tools für Meta-Workflow, deren Einsatz und Steuerung in den Händen der Fachabteilungen liegen sollte.“

Zu dieser Auffassung kam im letzten Jahr auch eine Studie des Marktforschungsunternehmens Gartner. Darin wurde die Forderung aufgestellt, dass es den traditionellen und IT-lastigen Gedanken von Business Process Management (BPM) zu überwinden gelte. „Wenn bei notwendigen Veränderungen der Geschäftsprozesse ein IT-Projekt aufgesetzt werden muss, ist eine flexible Reaktion auf neue Wettbewerbs- und Organisationsbedingungen nicht möglich“, urteilt Dr. Königstein.

Weitere Backgrounder

Digitale Sicherheit - Wege aus der Identitätskrise

„Single Sign On“ heißt das Schlagwort, mit dem Identity Management punkten will: Nur noch

...
Unternehmen missachten Sicherheitsheitslücken in ihren Netzwerken

Über 73 Prozent der von Dimension Data im vergangenen Jahr untersuchten Netzwerkgeräte in

...
Thesen zur Zukunft von Social Media in 2011

Social Media steht in den Marketing-Abteilungen derzeit hoch im Kurs. Die Akteure auf der

...
CIOs häufig in der Rolle des Sündenbocks

Die IT-Verantwortlichen haben es nicht leicht, fühlen sie doch ihren Wertbeitrag durch die

...
Datenflut zwingt deutsche Unternehmen

Fast jedes zweite deutsche Unternehmen (44 Prozent) rechnet in den nächsten Jahren mit exp

...
83 Prozent der weltweiten E-Mails sind Spam

Laut Ralf Benzmüller, IT-Sicherheitsexperte und Leiter der G Data SecurityLabs, sind durch

...
Verfügbarkeit - Benutzer registrieren weniger Systemprobleme

Die Computernutzer in den Unternehmen und Behörden haben in den vergangenen zwölf Monaten

...
Digitale Fabrik muss noch Hürden überwinden

Demnächst startet kaum noch ein Montageband, bevor nicht zunächst jeder Produktionsschritt

...
Unternehmen fliegen beim Application Portfolio Management blind

Die Analyse und Bewertung der eigenen IT-Applikationslandschaft ist für viele Unternehmen

...
Kosteneinsparungen und Flexibilität verbessern durch den Gang in die Wolke

Die Kostenschraube zurückdrehen und die Flexibilität steigern – das versprechen sich die U

...