Letzte News:

P&I Personal & Informatik AG setzt auf ein Informationssicherheitsmanagementsystem

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA unterstützte das Zertifizierung

... [mehr]
Impulse zur Digitalisierung der Produktion

8. Best Practice Day der FELTEN Group am 15. November 2016 in Höxter (Niedersach

... [mehr]
Silo-Denken in der IT-Sicherheit erzeugt Schwächen und steigert die Kosten

CARMAO-Studie: Kein ganzheitlicher Umgang mit den zahlreichen Teilbereichen vom

... [mehr]
Atos und Felten entwickeln Data Analytics Use Cases für Produktionsbetriebe

Atos Codex Cloud-Plattform unterstützt Manufacturing Execution System (MES) PILO

... [mehr]
iCONOMY ePaper
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Im Einkauf fehlt es an IT-Unterstützung

Trotz der zunehmenden Bedeutung des strategischen Einkaufs betreiben viele Unternehmen diesen immer noch mit immensem manuellen Aufwand, der neben Kosten auch einen hohen Zeitaufwand mit sich bringt. Laut einer aktuellen Untersuchung von RAAD Research steuern weniger als 50 Prozent der 230 befragten deutschen Einkaufsleiter die Prozessschritte im Einkauf durchgängig mit einer Lösung für das Supplier Relationship Management. Häufig sind lediglich Office-Produkte im Einsatz. Erst ein Fünftel setzt auf einfache E-Procurement-Lösungen, um beispielsweise Waren standardisiert über das Internet zu bestellen.

„Erstaunlich ist, dass sich mancher Einkaufsleiter mit der manuellen, rein Office-basierten Bearbeitung des Einkaufsprozesses abgefunden hat“, wundert  sich RAAD-Analyst Dr. Cristian Wieland. Ein weiteres Ergebnis der Studie: der manuelle Aufwand wird nicht sehr hoch bewertet. So sind lediglich 20 Prozent der Umfrageteilnehmer überhaupt der Überzeugung, dass der entstehende Aufwand hoch bzw. sehr hoch ist. 16 Prozent der Einkaufsleiter sind sich indes über die Einsparpotenziale im Klaren und mehr als ein Drittel äußerten sich unzufrieden über Reibungsverluste in der Vertragserstellung, -verwaltung und -überwachung. Produktivitätssteigerung mittels entsprechender Lösungen haben derzeit jedoch erst fünf Prozent auf dem Projektplan.  (BD)

Weitere Backgrounder

Informationssicherheit und Compliance - Absichten scheitern meist am begrenzten Budget

Weltweit werden Unternehmen immer häufiger Opfer von Computerangriffen auf ihre Informatio

...
Outsourcing: Risikominderung durch Vier-Augen-Prinzip

Häufig knarrt es in den Scharnieren der Outsourcing-Services oder es entstehen sogar Probl

...
E-Billing aus Sicht der SAP-Prozesse

Auch wenn das E-Billing immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist die vollständig digitale Vers

...
Dreamteam ECM und CRM: Unternehmensweit Kundendaten im Griff

Einen positiven Einfluss auf Unternehmenserfolg, Kundenservice und Kundenzufriedenheit erw

...
IT in der Öffentlichen Verwaltung: Wo drückt der Schuh?

(Bodenheim, 29.06.2011) Ein wachsender Druck zur Kostenreduzierung ist längst nicht die ei

...
Leistungsbezogene Bezahlung beliebt

Laut einer aktuellen Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft verknüpfen fast vier v

...
ITIL entwickelt sich zum Renner

ITIL (IT Infrastructure Library) für das Management der IT-Services soll innerhalb der näc

...
eco legt E-Mail-Marketing-Richtlinie neu auf

Der Verband der deutschen Internetwirtschaft e.V. (eco) hat seine Richtlinie zu rechtssich

...
Fitness-Check der IT - Praxishilfe macht auf Schwächen aufmerksam

Das Marktforschungsunternehmen Gartner forderte kürzlich von den IT-Verantwortlichen, sich

...
BSI veröffentlicht IT-Security-Studie KMU

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat im Rahmen der vom 11. bi

...