Letzte News:

P&I Personal & Informatik AG setzt auf ein Informationssicherheitsmanagementsystem

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA unterstützte das Zertifizierung

... [mehr]
Impulse zur Digitalisierung der Produktion

8. Best Practice Day der FELTEN Group am 15. November 2016 in Höxter (Niedersach

... [mehr]
Silo-Denken in der IT-Sicherheit erzeugt Schwächen und steigert die Kosten

CARMAO-Studie: Kein ganzheitlicher Umgang mit den zahlreichen Teilbereichen vom

... [mehr]
Atos und Felten entwickeln Data Analytics Use Cases für Produktionsbetriebe

Atos Codex Cloud-Plattform unterstützt Manufacturing Execution System (MES) PILO

... [mehr]
iCONOMY ePaper
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

IT-Services - Selten verbindliche Qualitätsmaßstäbe

Die Mehrheit der deutschen Unternehmen verfügt über keine verbindlich definierten Qualitätsmaßstäbe bei ihren internen IT-Services. Lediglich zwei von fünf Firmen haben zumindest für ihre kritischen IT-Funktionen klare Service Levels festgelegt, der Rest nur teilweise (27 Prozent) oder erst in einem geringen Umfang (32 Prozent). Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie im Auftrag der Unternehmensberatung exagon unter 583 Firmen mit einem Umsatz von über 50 Mio. Euro. Der Studie zufolge besteht gleichzeitig nur in jedem vierten Fall ein umfassendes und systematisches Service Level Management für die IT-Prozesse.

Dadurch gelangen nur 19 Prozent der Unternehmen über eine kontinuierliche Überprüfung der Serviceprozesse zu Erkenntnissen über mögliche Schwächen, ein weiteres Viertel begnügt sich laut der exagon-Erhebung mit sporadischen Analysen. Überwiegend werden die Mängel in den Serviceprozessen jedoch durch Kritik der Benutzer (62 Prozent) oder seitens der Führungskräfte (55 Prozent) festgestellt. Zwei von fünf Unternehmen geben außerdem an, dass Schwächen bei den IT-Services häufiger auch erst dann festgestellt werden, wenn es zu erkennbaren Problemen in den Geschäftsprozessen kommt.

Weitere Backgrounder

Praxishilfe für Electronic Bill Presentment (EBP)

Einen umfangreichen Leitfaden zur Gestaltung durchgängig elektronischer Rechnungsstellungs

...
Universität St. Gallen: Geringe Transparenz der IT-Prozesse

Detecon Consulting hat in einer Studie ermittelt, dass in 65 Prozent der Unternehmen das o

...
Business Process Management kommt in der Chefetage an

Weltweit betrachtet gewinnt Business Process Management in der aktuellen wirtschaftlichen

...
Unternehmen investieren in Einsparung von Ressourcen und Energie

Hierzulande sind die Unternehmen bestrebt, ihre Energiekosten und den Verbrauch von Ressou

...
Datenflut zwingt deutsche Unternehmen

Fast jedes zweite deutsche Unternehmen (44 Prozent) rechnet in den nächsten Jahren mit exp

...
Ständige Erreichbarkeit wird die Regel

Die Grenzen zwischen Job und Privatleben verschwinden mit zunehmender Verbreitung moderner

...
Telekommunikationsunternehmen setzten auf Service

Telekommunikationsunternehmen setzten auf Service

Deutschlands Telekommunikationsanbieter

...
Business Continuity-Strategien verhindern Geschäftsausfälle

Gravierende Störungen in der technischen Infrastruktur unterbrechen den Geschäftsbetrieb,

...
ERP-Systeme schwächeln beim Output-Management

ERP-Systeme wie SAP verfügen über andere Stärken, als sich mit der Gestaltung, dem Druck u

...
Virtuelles Desktop-Management - Ende der Sysiphus-Arbeit

Die Vielzahl der heute am Arbeitsplatz eingesetzten Anwendungen bringt das Desktop-Managem

...