Letzte News:

P&I Personal & Informatik AG setzt auf ein Informationssicherheitsmanagementsystem

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA unterstützte das Zertifizierung

... [mehr]
Impulse zur Digitalisierung der Produktion

8. Best Practice Day der FELTEN Group am 15. November 2016 in Höxter (Niedersach

... [mehr]
Silo-Denken in der IT-Sicherheit erzeugt Schwächen und steigert die Kosten

CARMAO-Studie: Kein ganzheitlicher Umgang mit den zahlreichen Teilbereichen vom

... [mehr]
Atos und Felten entwickeln Data Analytics Use Cases für Produktionsbetriebe

Atos Codex Cloud-Plattform unterstützt Manufacturing Execution System (MES) PILO

... [mehr]
iCONOMY ePaper
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Planungshilfen für Cloud-Strategien

Die Organisation des IT Service Managements ist auf Cloud-Initiativen der Unternehmen meistens nicht ausreichend vorbereitet, weil der Bezug externer Dienste zumindest teilweise eine Anpassung der Prozesse verlangt. Dies begründet sich nach den Erkenntnissen von exagon consulting damit, dass die Prozess-Schnittstellen in die Cloud zu gestalten sind. Dazu gehört beispielsweise ein klares Leistungs- und Qualitätsmanagement, bei dem die Performance-Anforderungen der verschiedenen externen Dienste aufeinander abgestimmt werden müssen und ein Monitoring der Cloud-Services erforderlich wird.

„Durch die Cloud-Strategien entstehen ganz andere Prozessbedingungen, Rollen und Verantwortlichkeiten“, urteilt exagon-Geschäftsführer Werner Stangner. „Werden diese Veränderungen unterschätzt und richtet sich die IT-Organisation darauf nicht konzeptionell ein, können erhebliche Leistungsschwächen entstehen“, problematisiert der Consultant. „Das Cloud-Thema ist derzeit wegen seiner vielen Vorteilsversprechungen in der öffentlichen Diskussion sehr verlockend, aber ein solcher Schritt muss trotzdem pragmatisch vorbereitet werden.“ Stangner empfiehlt deshalb eine systematische Vorgehensweise in verschiedenen Phasen:

1. Orientierungsphase: Abgeleitet aus den IT-Strategien sowie den bestehenden Rahmenbedingungen in der IT-Organisation wird ein klar gegliederter Zielkatalog erarbeitet.

2. Potenzialanalyse: Es gilt unter Berücksichtigung der Fachbereichs- und IT-spezifischen Anforderungen eine differenzierte Ermittlung des möglichen Nutzens in seinen verschiedenen Facetten vorzunehmen.

3. Change-Analyse: Daraus abgeleitet müssen die technischen, prozessualen und organisatorischen Rahmenbedingungen präzise ermittelt und in einer Matrix der Vor- und Nachteile eingebracht werden.

4. Business Case entwickeln: Durch gewichtete Entscheidungskriterien ist eine Bewertung der Cloud-Szenarien möglich, so dass die Erarbeitung eines konkreten Business Case möglich wird.

5. Projekt-Roadmap: Im Falle einer Entscheidung pro Cloud ist die Planung des Realisierungsprojekts in seinen gesamten Schritten von der Marktevaluierung bis zur Umsetzung der Change-Erfordernisse vorzunehmen.

Als konzeptionelle Basis für die Cloud-bezogenen Veränderungen sieht exagon deshalb die Notwendigkeit für den Ansatz IT Service Logistics (ITSL) als Alternative gegenüber dem klassischen IT Service Management. ITSL gründet zwar auch auf internationalen Regelwerken wie ITIL oder Cobit, geht aber durch die Blickrichtung auf die externen Leistungsprozesse wie beim Cloud Computing konzeptionell deutlich über die bisherigen ITSM-Konzepte hinaus. „Das klassische IT Service Management ist vor allem mit der Strukturierung der internen IT-Prozesse beschäftigt“, begründet Stangner. „Als Konsequenz der Idee des Cloud Computing sind längst nicht mehr nur die internen Strukturen von Bedeutung, sondern mindestens ebenso die Schnittstellen nach außen, da eine präzise Integration der externen Services geschaffen werden muss.“

Weitere Backgrounder

Besseres IT-Management - Neuer Leistungsanspruch am Start

IT Infrastructure Library (ITIL) heißt eine öffentlich zugängliche, herstellerunabhängige

...
Ganzheitliche Digitalisierung vom Versand bis zur elektronischen Archivierung

Auch wenn sich die klassische Rechnung auf Papier in die digitale Neuzeit gerettet hat, be

...
Informationssicherheit und Compliance

Weltweit werden Unternehmen immer häufiger Opfer von Computerangriffen auf ihre Informatio

...
Deutscher Mittelstand trägt Wirtschaft

Ob der deutsche Mittelstand tatsächlich die wesentliche Triebfeder der wirtschaftlichen En

...
Verfügbarkeit - Benutzer registrieren weniger Systemprobleme

Die Computernutzer in den Unternehmen und Behörden haben in den vergangenen zwölf Monaten

...
Lünendonk-Studie untersucht Standard-Software-Markt

Die führenden Standard-Software-Unternehmen blicken positiv in die Zukunft. Nachdem das Ja

...
Entscheidungshilfe in Sachen ECM gesucht

Die Unternehmen digitalisieren zwar vehement ihre Produktions-, Kunden- und Logistikprozes

...
IT-Service Management in der Diskussion

Zu den Kernproblem der IT-Services gehören häufig Bewertungen aus dem Bauchgefühl, die feh

...
ITIL entwickelt sich zum Renner - Kostenreduzierung und Produktivitätssteigerung

ITIL (IT Infrastructure Library) für das Management der IT-Services soll innerhalb der näc

...
Ständige Erreichbarkeit wird die Regel

Die Grenzen zwischen Job und Privatleben verschwinden mit zunehmender Verbreitung moderner

...