Letzte News:

P&I Personal & Informatik AG setzt auf ein Informationssicherheitsmanagementsystem

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA unterstützte das Zertifizierung

... [mehr]
Impulse zur Digitalisierung der Produktion

8. Best Practice Day der FELTEN Group am 15. November 2016 in Höxter (Niedersach

... [mehr]
Silo-Denken in der IT-Sicherheit erzeugt Schwächen und steigert die Kosten

CARMAO-Studie: Kein ganzheitlicher Umgang mit den zahlreichen Teilbereichen vom

... [mehr]
Atos und Felten entwickeln Data Analytics Use Cases für Produktionsbetriebe

Atos Codex Cloud-Plattform unterstützt Manufacturing Execution System (MES) PILO

... [mehr]
iCONOMY ePaper
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

RAAD-Research: Schatten-IT bremst Unternehmen

Erfolgreiche Unternehmen haben weniger Insellösungen bzw. Schatten-IT und folgen somit eher einer zentralen Strategie als die weniger erfolgreichen. Dies ist das zentrale Ergebnis einer Studie von Analysten von RAAD Research, die unter dem Namen „Fast growing, high profit companies – IT-Strategien erfolgreicher Unternehem“ in Zusammenarbeit mit SAP, MT AG und weiteren Partnern im Frühjahr 2011 durchgeführt wurde.

Relativ hoher Anteil an InselLösungen bzw. Schatten-IT
Im Rahmen der Studie wurden Führungskräfte in den Unternehmen um ihre Einschätzung  gebeten, wie hoch der Anteil der Schatten-IT bzw. Insellösungen in den Fachbereichen sei. Dabei kam ans Licht, dass in vielen Unternehmen – auch bei erfolgreichen Firmen – ein relativ hoher Anteil an Insellösungen bzw. Schatten-IT zu finden ist. Bei Highperformer gab mehr als jeder Zweite zu Protokoll, dass der Prozessanteil bei über 25 Prozent liegt. Bei den weniger erfolgreichen Unternehmen (34 Prozent) liegt der Anteil der Schatten-IT-Prozesse jedoch bei mehr als 50 Prozent. Bei Mid-Performern sind es 11 Prozent. Für Dr. Cristian Wieland, Head of Analytics bei RAAD-Research zeigt dies, dass die IT der Low-Performer weniger Zugriff auf die Prozessgestaltung der entsprechenden Fachbereiche hat, „Dies könnte wiederum ein fehlender Erfolgsfaktor sein“, so Wieland. (BD)

Weitere Backgrounder

Cisco-Progonse: IP-Datenverkehr steigt bis 2015 um das Vierfache

Der globale Datenverkehr soll laut Cisco in der Zeit von 2010 bis 2015 um das Vierfache zu

...
Leistungsbezogene Bezahlung beliebt

Laut einer aktuellen Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft verknüpfen fast vier v

...
Meta Workflow Management erweitert den BPM-Gedanken

Der bisher IT-lastige Ansatz beim Business Process Management muss nach Meinung von Gartne

...
Herkömmliches Desktop-Management schwächelt

Das Zukunftsmodell der Arbeitsplatzgestaltung führt weg von starren, ortsgebundenen Formen

...
Besseres IT-Management - Neuer Leistungsanspruch am Start

IT Infrastructure Library (ITIL) heißt eine öffentlich zugängliche, herstellerunabhängige

...
Versicherungen: Solvency II wird ernst genommen

Die deutschen Versicherungen haben bei der Umsetzung von Solvency II noch einiges zu tun:

...
PAC: IT-Outsourcing gewinnt weiter an Bedeutung

Outsourcing und Managed Services haben sich in der Region DACH mittlerweile etabliert. Doc

...
IBM prognostiziert 100 Prozent mehr Cloud bis 2015

Binnen der nächsten drei Jahre wird sich die Anzahl der Unternehmen, die mit Hilfe des Clo

...
IT-Service Management in der Diskussion

Zu den Kernproblem der IT-Services gehören häufig Bewertungen aus dem Bauchgefühl, die feh

...
Die Vorteile Virtueller Privater Netzwerke (VPN) für Handelsunternehmen

Nicht im preisaggressiven Wettbewerb, sondern in der Servicequalität liegen die Chancen de

...