Letzte News:

P&I Personal & Informatik AG setzt auf ein Informationssicherheitsmanagementsystem

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA unterstützte das Zertifizierung

... [mehr]
Impulse zur Digitalisierung der Produktion

8. Best Practice Day der FELTEN Group am 15. November 2016 in Höxter (Niedersach

... [mehr]
Silo-Denken in der IT-Sicherheit erzeugt Schwächen und steigert die Kosten

CARMAO-Studie: Kein ganzheitlicher Umgang mit den zahlreichen Teilbereichen vom

... [mehr]
Atos und Felten entwickeln Data Analytics Use Cases für Produktionsbetriebe

Atos Codex Cloud-Plattform unterstützt Manufacturing Execution System (MES) PILO

... [mehr]
iCONOMY ePaper
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Transparente Steuerung komplexer Beschaffungsprozesse

Beschaffungsprozesse weisen vielfältige Beziehungen zu angrenzenden internen und externen Vorgängen auf, so dass zu ihrer IT-Unterstützung außerordentlich komplexe Anforderungen bestehen. Um die erforderliche Transparenz im Einkaufsmanagement zu erreichen, sind Tools wie die egip ProcessEngine der egip Software AG erforderlich. Sie definiert standardisierte Referenzprozesse auf den Ebenen, die der Einkaufsmanager steuern und überwachen möchte.

Gleichzeitig werden die im Referenzprozess abstrakt definierten Objekte und Eigenschaften wie Mitarbeiterrollen, Verantwortlichkeiten, Zuständigkeiten, Dauern, Aufwände, Kosten oder Budgets mit konkreten Personen oder Gruppen, Terminen und Beträgen versehen.

Die auf diese Weise erstellten statischen Referenzprozesse werden auf "Knopfdruck" zum Leben erweckt. Denn die egip ProcessEngine überführt den Referenzprozess in einen operativen Geschäftsvorfall. Dieser kann ein konkreter Beschaffungsvorgang oder ein Projekt sein, dessen Ablauf durch eine automatisierte Vorgangssteuerung (Workflow) gesteuert und überwacht wird.

Dadurch gewährleistet die egip ProcessEngine eine vollständige und transparente Kontrolle über die gesamten Beschaffungsvorgänge. Das mitlaufende Monitoring zeigt transparent die Performance der Prozesse auf. Gleichzeitig wird das Ziel einer kontinuierlichen Optimierung unterstützt, da ein ständiger Vergleich des implementierten Referenzprozesses mit den operativen Beschaffungsvorgängen erfolgt und auf Verbesserungspotenziale hinweist. Zudem kann der Einkaufsmanager jederzeit und überall über das ControllingCockpit selbst definierte Performance Indikatoren abfragen. Im Bedarfsfall lässt sich auch sofort mit definierten Gegenmaßnahmen auf Ausnahmesituationen reagieren.

Zu den weiteren Vorteilen der egip ProcessEngine gehört die konsequente Dokumentation der gesamten Abläufe. Alle dabei anfallenden Informationen und Dokumente des jeweiligen Geschäftsvorfalls werden zentral gespeichert und bieten durch das integrierte History Tracking später einen revisionssicheren Zugriff auf jeden Prozessschritt und Dokumentenstatus.

„Durch den traditionell vornehmlichen Fokus auf günstige Einkaufspreise besteht in den Unternehmen häufig kein ausreichender Blick für die Leistungsfähigkeit und Flexibilität der Beschaffungsprozesse“, problematisiert egip-Vorstand Dr. Karsen Königstein. „Doch die Unternehmen erkennen inzwischen zunehmend, dass sich erhebliche Optimierungspotenziale aktivieren lassen, wenn sie ihre Abläufe im Einkaufsmanagement effizienter gestalten.“

Weitere Backgrounder

Benutzer registrieren deutlich bessere IT-Services als vor fünf Jahren

Die Zufriedenheit der Unternehmen mit den IT-Services  hat sich in den letzten fünf J

...
Outsourcing: Risikominderung durch Vier-Augen-Prinzip

Häufig knarrt es in den Scharnieren der Outsourcing-Services oder es entstehen sogar Probl

...
CIOs häufig in der Rolle des Sündenbocks

Die IT-Verantwortlichen haben es nicht leicht, fühlen sie doch ihren Wertbeitrag durch die

...
Optimierung der SAP-basierten Geschäftsprozesse

Interview mit Christoph Scheuermann, Geschäftsführer des Karlsruher SAP-Systemhauses ORGA

...
Firmen noch zu wenig geschützt vor interner Datenspionage

Die Mehrheit der Unternehmen bezeichnet ihren gegenwärtigen Schutz gegen interne Sicherhei

...
Studie deckt Aufholbedarf bei digitalen Technologien in den Unternehmen auf

Laut den Ergebnissen der Studie „Digitale Transformation: A Roadmap for Billion-Dollar Org

...
Praxishilfe für Electronic Bill Presentment (EBP)

Einen umfangreichen Leitfaden zur Gestaltung durchgängig elektronischer Rechnungsstellungs

...
Datenflut zwingt deutsche Unternehmen

Fast jedes zweite deutsche Unternehmen (44 Prozent) rechnet in den nächsten Jahren mit exp

...
Mitarbeiterbindung über weiche Faktoren

Der Aufschwung ist da und gleichermaßen erneut das Thema Fachkräftemangel. Für die Stellen

...
Cloud noch nicht interessant genug für ECM-Anwender

ECM in der SaaS-Variante ist nach einer Studie der d.velop AG derzeit erst für wenige Unte

...