Letzte News:

P&I Personal & Informatik AG setzt auf ein Informationssicherheitsmanagementsystem

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA unterstützte das Zertifizierung

... [mehr]
Impulse zur Digitalisierung der Produktion

8. Best Practice Day der FELTEN Group am 15. November 2016 in Höxter (Niedersach

... [mehr]
Silo-Denken in der IT-Sicherheit erzeugt Schwächen und steigert die Kosten

CARMAO-Studie: Kein ganzheitlicher Umgang mit den zahlreichen Teilbereichen vom

... [mehr]
Atos und Felten entwickeln Data Analytics Use Cases für Produktionsbetriebe

Atos Codex Cloud-Plattform unterstützt Manufacturing Execution System (MES) PILO

... [mehr]
iCONOMY ePaper
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Zahl der Intensiv-Nutzer sozialer Netzwerke steigt

Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag des Branchenverbandes BITKOM steigt die Summe der Intensiv-Nutzer von google+ und Co. So verbringt diese Gruppe der Nutzer täglich mehr als zwei Stunden in ihrem am häufigsten genutzten Netzwerk. Insgesamt nutzt mehr als jedes dritte Mitglied einer Online Community sein Netzwerk mindestens eine Stunde am Tag. Jeweils ein knappes Drittel  verbringt weniger als eine Stunde am Tag respektive weniger als eine Stunde pro Woche in seinem Netzwerk.  Laut Prof. Dieter Kempf, Präsident des BITKOM, nutzt das Gros die sozialen Netzwerke gezielt und gut dosiert. Nur ein verschwindend geringer Teil (1 Prozent) verbringt laut der Umfrage den Großteil seiner Freizeit in seiner präferierten Internetgemeinschaft und ist dort jeden Tag mehr als fünf Stunden aktiv.

Weibliche Nutzer dominant bei der Intensiv-Nutzung

Tendenziell sind Intensiv-Nutzer jung und weiblichen Geschlechts. So finden sich bei den weiblichen Community-Teilnehmern 13 Prozent mit einer Teilnahmedauer von mehr als zwei Stunden täglich. Bei den männlichen Nutzern beträgt dieser Anteil nur acht Prozent. In der Gruppe  der unter 30-Jährigen  ist jeder Zweite täglich mehr als ein Stunde bei google+ und Co. online unterwegs. Signifikate Geschlechter-Unterschiede sind in dieser Gruppe nicht zu finden.  Bei den über 50-Jährigen ist es hingegen nur jeder Achte.

Forsa hatte im Auftrag des BITKOM deutschlandweit 708 deutschsprachige Community-Mitglieder ab 14 Jahren nach ihrer Nutzungsintensität in ihrem am häufigsten genutzten Netzwerk befragt. (BD)

Weitere Backgrounder

Erfolgreiche Restrukturierung der IT bei Woolworth Deutschland

Mit einer ehrgeizigen Modernisierungsstrategie hat die Deutsche Woolworth GmbH ihre IT deu

...
IT-Fachkräftemangel kostet Milliarden

Die gigantische Summe von 11 Milliarden Euro entgeht den hiesigen IT-Unternehmen im Jahr d

...
Schlechte Erfolgsquote auf dem Weg zur Prozessorientierung

Zahlreiche Unternehmen scheitern in ihrer Absicht, prozessorientierte Organisationsstruktu

...
Frauen ärgern sich über unpersönliche Post von Unternehmen mehr als Männer

Eine unpersönliche Unternehmenskommunikation wirkt dann besonders negativ, wenn Frauen die

...
IBM-Studie: Mittelstand bekennt sich zum König Kunde

Laut aktueller Mittelstandsstudie „Inside the Midmarket: A 2011 Perspective“ von IBM hat s

...
Versicherungen: Solvency II wird ernst genommen

Die deutschen Versicherungen haben bei der Umsetzung von Solvency II noch einiges zu tun:

...
Leistungsbezogene Bezahlung beliebt

Laut einer aktuellen Umfrage des Instituts der deutschen Wirtschaft verknüpfen fast vier v

...
Prozess-Industrie: Gesetzliche Vorgaben machen Probleme

Steigende Komplexität von Produktionsprozessen, Supply Chain, Logistik sowie gesetzliche V

...
Mittelstand: Verstärkt Lean-Strategien

Die deutschen Mittelstandsunternehmen nehmen mehrheitlich eine Verschlankung ihrer IT ins

...
Erfolgreiche Restrukturierung der IT bei Woolworth Deutschland

Mit einer ehrgeizigen Modernisierungsstrategie hat die Deutsche Woolworth GmbH ihre IT deu

...