Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

15 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr 2006

Von: destatis

06.09.06

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes meldeten die deutschen Amtsgerichte für das erste Halbjahr 2006 16.265 Unternehmensinsolvenzen, das waren 15,1% weniger als im ersten Halbjahr 2005. Damit setzte sich der seit dem vergangenen Jahr zu beobachtende Trend rückläufiger Unternehmensinsolvenzen auch in diesem Zeitraum fort. Dagegen haben die Verbraucherinsolvenzen im ersten Halbjahr 2006 um 41,5% auf 43.761 zugenommen. Zusammen mit den Insolvenzen von anderen privaten Schuldnern und Nachlässen erhöhte sich die Gesamtzahl der Insolvenzen in diesem Zeitraum um 16,0% auf 75.854 Fälle.

Die voraussichtlichen offenen Forderungen der Gläubiger beliefen sich im ersten Halbjahr 2006 nach Angaben der Gerichte auf 16,9 Milliarden Euro gegenüber 18,3 Milliarden Euro im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. Obwohl die Unternehmensinsolvenzen nur etwa ein Fünftel der Insolvenzfälle ausmachten, entfielen auf sie rund 60% aller Forderungen.

Im Juni 2006 wurden 2.419 Insolvenzen von Unternehmen (- 29,8%) und 7.426 Insolvenzen von Verbrauchern (+ 29,5%) gemeldet. Insgesamt registrierten die Gerichte in diesem Monat 12.426 Insolvenzen, 3,2% mehr als im Juni 2005.

Weitere Meldungen

Konjunktursituation zwingt zur Qualitätsoffensive bei den IT-Services

Durch die schwächelnde Konjunktur sieht das Softwarehaus Servicetrace Unternehmen besonder

...
Mit Jump-Start die Benutzerverwaltung kinderleicht automatisieren

Das Softwarehaus Ogitix Software AG hat mit ihrer universellen Automationsplattform „unima

...
Gartner prognostiziert 14 Prozent Wachstum im CRM-Markt

Das Marktforschungsunternehmen Gartner geht davon aus, dass der weltweite Markt für CRM-So

...
Tipps zur Personifizierung der Benutzeroberflächen von BI-Software

Nachdem Consumer-Software, Smartphones und Tablet-PCs immer einfachere Benutzeroberflächen

...
legodo lässt die Kundenkommunikation menscheln

Die Marketing- und Vertriebsverantwortlichen stehen zunehmend vor dem Problem, dass die sc

...
Nivea wird jetzt effizienter produziert

Das Softwarehaus FELTEN GmbH hat beim internationalen Markenhersteller Beiersdorf zur Opti

...
CADdoctor für die Reparatur von Konstruktionsdaten

Fertigungsunternehmen müssen typischerweise regelmäßig und in hohem Maß auf Konstruktionsd

...
Kontrolle der Netzwerkzugänge steht bei den Firmen oben auf der Agenda

In zwei Jahren will jedes zweite Unternehmen zum Schutz seiner Netzwerke Access Control-Lö

...
exagon unterstützt Bilfinger Berger bei der Optimierung der IT-Prozesse

Die Bilfinger Berger AG optimiert ihre IT-Prozesse und bedient sich dabei der Unterstützun

...
Risiken bei der Desktop-Virtualisierung durch Healthcheck vermeiden

Das Beratungshaus Centracon hat zur systematischen Gap-Analyse in der Desktop-Virtualisier

...