Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

16. Anwenderforum E-Government diskutiert politische Vorgaben für die Behörden

22.01.10

Das Beratungshaus INFORA GmbH richtet am 17. und 18. Februar 2010 im Bundespresseamt in Berlin-Mitte das 16. Anwenderforum E-Government aus. Es steht unter der Schirmherrschaft der Berliner Senatsverwaltung für Inneres und für Sport sowie des Innenministeriums des Landes Brandenburg und hat sich bundesweit als Plattform für den gezielten Erfahrungsaustausch über Fragen der IT-gestützten Verwaltungsmodernisierung etabliert. Vergangenes Jahr nahmen an dem Anwenderforum der INFORA fast 200 öffentliche Institutionen mit über 400 Teilnehmern teil.

Im Mittelpunkt der Plenumsvorträge steht 2010 die weitere Entwicklung des E-Government vor dem Hintergrund der politischen Vorgaben auf der europäischen und auf Bundesebene. „Es gilt konstruktiv und vorwärts orientiert zu diskutieren, ob diese Strategien einen Entwicklungsschub für die weitere Modernisierung der Verwaltung erzeugen oder ob sie zunächst weitere Erschwernisse bedeuten“, erläutert INFORA-Geschäftsführer Thomas Höhn das Kernproblem. Dem werde sich das Anwenderforum am Beispiel der „Dienstleistungsrichtlinie“ und weiterer aktueller Projekte durch Beiträge namhafter Experten ausführlich widmen.

Doch nicht nur über diese Plenumsreferate erhalten die IT-Entscheider und Betriebs- und Betreuungsverantwortlichen in den öffentlichen Institutionen praxisrelevante Informationen zu den wegweisenden Entwicklungen. So werden zusätzlich in zahlreichen Fachforen über etwa 50 Referate konkrete Erfahrungen, moderne Konzepte und innovative Best-Practices zu den Themen:

• E-Government-Strategien,
• Europäische E-Government Best Practices,
• Web 2.0 und Portale,
• Akzeptanzmanagement von E-Government-Lösungen,
• Effiziente Organisation von Betreuung und Betrieb durch ITIL,
• Kommunale Perspektiven des E-Government,
• E-Akte und Archivierung: Stand der Dinge

vorgestellt und erörtert. „Mit dieser Themenvielfalt wird den Teilnehmern in diesem Jahr das reichhaltigste Programm in der langen Geschichte des Anwenderforums E-Government geboten“, verweist Höhn auf das breite inhaltliche Spektrum der Veranstaltung. Die Teilnahme an der Tagung ist für Angehörige der öffentlichen Verwaltung kostenfrei. Weitere Informationen sowie elektronische Anmeldung unter www.anwenderforum2010.de.

Weitere Meldungen

Google vs Microsoft die X-te

Der Online-Werbevermarkter Doubleclick stellt sich als weiteres Schlachtfeld im Kampf von

...
Effizientes Qualitätsmanagement mittels SharePoint

Die Unternehmensberatung Trigonum hat auf Basis der SharePoint-Technologie von Microsoft v

...
Whitepaper „Kooperative Datenintegration“ verfügbar

Der Lösungsanbieter Informatica hat ein Whitepaper zur Integration von Unternehmensdaten h

...
Prince2 dirigiert den Aufbau einer prozessorientierten IT-Organisation

Mit dem Strategieprojekt „MUSIK“ zum Aufbau einer prozessorientierten IT-Organisation mit

...
it-sa mit mehr Ausstellern und Besuchern

Die auf IT-Security-Themen spezialisierte Messe it-sa in Nürnberg hat ist nach einem erfol

...
Best Practice-Lösung für elektronischen Einsatz von Herstellervorschriften

Die FELTEN Group hat mit PILOT [E-HV] für die Prozessindustrie eine Best Practice-Lösung f

...
Customer Communication Management wird häufig noch falsch verstanden

Bei den Vertriebs- und Marketingverantwortlichen im deutschsprachigen Raum bestehen häufig

...
Nichtssagende Zahlen als Ursachen des BI-Frusts

Die Ursachen für die weit verbreitete Unzufriedenheit mit Business Intelligence-Lösungen r

...
Nutzerzahlen von sozialen Netzwerken veröffentlicht

26,4 Millionen aktive Nutzer pro Monat - diese enorme Menge an einzelnen Nutzern konnten d

...
CAMTEX auf der EUROMOLD 2007

Das CAD-Systemhaus CAMTEX GmbH ist mit seinen Konvertierungslösungen auf der EUROMOLD 2007

...