Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

5. ITIL-Fachworkshop der Infora

03.04.07

Das Beratungshaus Infora veranstaltet am 19. April 2007 in Hamburg seinen 5. ITIL-Fachworkshop mit aktuellen Themen zum IT-Service-Management und hochkarätigen Referenten aus der Praxis. So wird Dr. Ralph Guise-Rübe, Referatsleiter IuK-Technik im Niedersächsischen Justizministerium, über seine Erfahrungen im Vista-Migrationsprojekt nach ITIL und MOF berichten. Die niedersächsische Justiz ist die erste öffentliche Verwaltung in Europa, die das neue Microsoft-Betriebssystem Vista eingeführt hat. Gleichzeitig fand mit konzeptioneller Unterstützung durch Infora eine vollständige Zentralisierung des IT-Betriebs statt.

Einen praktischen Einblick in die Einführung des Incident- und Service Level Managements im Rechenzentrum der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) wird das anschließende Referat durch die Projektleiterin Steffi Winklmeier und den Rechenzentrumsleiter Kurt Wößner geben. Die TUHH ist in Sachen ITIL Vorreiter in der deutschen Hochschullandschaft und kann sich durch diese Ausrichtung noch stärker als IT-Dienstleister der Technischen Universität profilieren.

Einen Weg vom Business Continuity zum IT-Services-Management beschreibt dann Martin Beckers. Der Vortrag des Service Managers bei RWE Systems Computing wird einen Bogen über den gesamten Projektverlauf spannen. Er reicht von der Entwicklung des BCM-Leitfadens über die Business-Impact-Analyse, die Konzeptionierung von Datenauslagerungen an entfernten Standorten bis zur Projektierung und Realisierung des ITSCM in seinen verschiedenen Ausprägungen.

Den Abschluss des Infora-Fachworkshops bildet ein Referat zu den Erfolgsfaktoren des IT-Service-Managements. Hermann Goedecke, Abteilungsleiter „Kundenservice und Endgeräte“ bei der Germanischen Lloyd AG, stellt darin aus der Praxissicht dar, wie ein effizientes Servicemanagement durchzuführen ist und messbar wird. Hierbei beschäftigt er sich auch mit der Notwendigkeit einer Orientierung an den ITIL-Standards, um externe Dienstleister bei der Umsetzung und Durchführung des IT-Service-Managements sinnvoll einbinden zu können.

Die Teilnahme am 5. Infora-Fachworkshop am 19. April 2007 in Hamburg ist kostenfrei. Anmeldungen können telefonisch unter 040/300957-0 vorgenommen werden. Allerdings besteht eine begrenzte Teilnehmerzahl. (BD)

Weitere Meldungen

Novell kauft Senforce Technologies

Novell, Anbieter von Linux-basierten Anwendungsumgebungen und Open Source-Lösungen, hat Se

...
Führungskräfte haben Angst vor Datenverlust beim mobilen Arbeiten

Für die deutschen Führungskräfte gehört das mobile Arbeiten zum Alltag; dabei sorgen sie s

...
ec4u mit Salesforce-Template für Professional Services-Unternehmen

Zwar lässt sich das Cloud-System Salesforce universell für alle relevanten Erfordernisse i

...
Sophos prognostiziert die IT-Security-Trends für den Channel

Der Anbieter für IT- und Datensicherheitslösungen Sophos hat für das eben erst begonnene J

...
Kaum Veränderungen an der Spitze der E-Threat-TopTen von BitDefender

Wenig Veränderungen sind in der E-Threat-TopTen von BitDefender zu finden. Trojaner domini

...
Hewlett-Packard mit speziellen Angeboten für KMUs

Der IT-Konzern Hewlett-Packard (HP) hat sein Mittelstandsportfolio im Bereich Infrastruktu

...
Dienstleister setzen auf Individualsoftware

Im Wirtschaftszweig Dienstleister der Informationsgesellschaft nutzen mehr als zwei Dritte

...
ITIL-konform – und was nun?

Mit ITIL haben die Unternehmen und öffentlichen Institutionen in den letzten Jahren die Ba

...
App-Entwicklung oft außer Kontrolle

Weil bei den mobilen Anwendungen von Unternehmen häufig der Fokus ausschließlich auf Funkt

...
Hochschule Reutlingen und IBM bauen grünes Rechenzentrum

Die Hochschule in Reutlingen wächst und bietet zudem auch neue Medien in der Lehre an – ni

...