Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

83 Prozent der weltweiten E-Mails sind Spam

16.06.11

Laut Ralf Benzmüller, IT-Sicherheitsexperte und Leiter der G Data SecurityLabs, sind durchschnittlich 83 Prozent des weltweiten E-Mail-Verkehrs Spam-Nachrichten. In der Vergangenheit haben die Betrüger laut Benzmüller überwiegend auf mit Schadcodes verseuchte Dateianhänge gesetzt. Heutzutage sei man dazu übergangen, die Opfer unter einem Vorwand auf gefährliche Websites zu locken. Dabei bedienen sich die Lumpen immer wieder kleiner Tricks, um zu ihrem Ziel zu gelangen. So weisen sie in den E-Mails beispielsweise auf Unregelmäßigkeiten beim Benutzerkonto des Opfers z.B. für soziale Netzwerke hin und fordern den E-Mail-Empfänger auf, die Zugangsdaten auf einer Website einzugeben, zu der ein in der E-Mail enthaltener Link führt. Auch sehr beliebt ist immer noch die Gewinn- oder Erbbenachrichtigung mit dem Betreff „Dringend“ der inzwischen unter dem Pseudonym „Nigeria-Spam“ geführt wird. Daneben beobachtet G Data mittlerweile auch, dass über die Neugier versucht wird, in Besitz der Nutzerdaten zu gelangen. Nach dem Motto „Schau mal hier“ preisen die Cyber-Kriminellen vermeintlich peinliche Videos oder skandalöse Bilder an. Wird der Link in der E-Mail geklickt, ist es meistens um die Virenfreiheit des PCs geschehen.

Einen Überblick über die gängigsten Methoden der Spammer haben die Sicherheitsexperten von G Data in einem Whitepaper zusammengestellt. Es kann über die Website abgerufen werden. (BD)

Weitere Meldungen

BITKOM gibt E-Commerce-Almanach heraus

Die aktuellen Daten der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung belegen die hohe Bedeutung de

...
Business Process Outsourcing (BPO) für Provisionsabrechnungen

Die Nord-Soft GmbH beschreitet aufgrund gezielter Nachfragen aus dem Markt einen neuen Weg

...
Optimierung der Fertigung durch Collaboration-Konzepte

Die Optimierungspotenziale in den Produktionsprozessen lassen sich nach Praxisanalysen des

...
d.forum13: ECM-Fachkongress erwartet 800 Teilnehmer

Rund 800 Teilnehmer erwartet der ECM-Spezialist d.velop AG auf seinem diesjährigen d.forum

...
Tele-Consulting lässt sich BSI-zertifizieren

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat die seit 1988 im IT-Secu

...
Papierhersteller führt SAP CRM ein

Mit der Unterstützung durch das Beratungshaus maihiro GmbH löst der internationale Papierh

...
BSI warnt vor kompromittierten Online Shops

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) warnt vor einer „Angriffswel

...
IWD riskiert einen Blick hinter die Interna von Arbeitnehmervertretern

Die Belegschaft scheut Experimente. Auf diese Weise interpretiert das Institut der Deutsch

...
Felten-Studie zu Industrie 4.0: Mehr Fragen als Antworten

Positive Nutzenerwartungen, aber noch Zurückhaltung bei den Planungen

 

Erste Schritte si

...
IT-Qualität hinkt den Bedürfnissen der Business-Abteilungen hinterher

Vergleichsstudie der ITSM Group: Abweichende Einschätzungen zwischen Business- und IT-Mana

...