Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Anforderungen an HR-Systeme steigen

07.09.11

Human Resources-Lösungen sind aus den Unternehmen nicht wegzudenken und kommen im Bereich der Personalabrechnung oder der Zeiterfassungen zum Einsatz. Laut dem Hamburger Lösungsanbieter SoftSelect steigen die Ansprüche an die Lösungen weiter. Die Unternehmen fordern heutzutage mehr als nur Lohn- und Gehaltsabrechnungen abzuwickeln oder die An- und Abwesenheiten zu erfassen.

Bewerber- und Talentmanagementlösungen wenig verbreitet
Durch den bereits in einigen Branchen spürbaren Fachkräftemangel kommt der Entwicklung von talentiertem und qualifiziertem Personal eine gesteigerte Bedeutung zu. Laut SoftSelect haben sich Themen wie Talentmanagement oder das Mangement von Bewerbern zu einem Trend im HR-Bereich entwickelt. In einer Befragung fand das Unternehmen jedoch heraus, dass erst ein knappes Drittel der über 4.000 befragten Unternehmen entsprechende Lösungen einsetzen. Viele Firmen haben die Möglichkeiten von HR-Lösungen in den Bereichen Personalentwicklung, -Controlling oder auch personelle Einsatzplanung noch nicht gänzlich ausgeschöpft. Vorreiter in der Nutzung von HR-Software sind die Großunternehmen und der Handel. Im Dienstleistungssektor und bei kleineren Firmen sieht SoftSelect noch erhebliches Potenzial für ganzheitliche HR-Lösungen. Dieses haben die Anbieter auch erkannt und versuchen, dem hier vorhandenen Bedarf durch spezielle Produkte für kleinere Firmen oder Einzelplatzlösungen nachzukommen. Interessant ist für diese Klientel das zunehmende Angebot von SaaS-Lösungen oder Application Service Providing. Zwar bieten laut SoftSelect nahezu alle Hersteller ihre Produkte noch in der klassischen Inhouse-Variante an, doch können bereits zwei Drittel an untersuchten HR-Systemen als Service bezogen werden.

Die vollständige Studie kann für 150 Euro und eine Bereitstellungspauschale bei SoftSelect bestellt werden. (BD)

Weitere Meldungen

Egip-Studie: Geschäftsbereiche fordern verstärkt mehr Eigenständigkeit bei der Prozessgestaltung

Immer mehr Fachbereiche der Unternehmen würden die Gestaltung ihrer Geschäftsprozesse lieb

...
PC-Umsätze setzen in Deutschland Talfahrt fort

Die Verkaufszahlen von PCs sind in Deutschland im zweiten Quartal verglichen mit dem Vorja

...
CeBIT 2015: Enterprise Content Management als Schlüsseldisziplin für den digitalen Wandel

Für die d.velop Gruppe, dem deutschen ECM-Spezialisten mit Stammsitz der d.velop AG in Ges

...
Arthur D. Little sieht die Großen der Telko-Branchen unter Druck

ie Unternehmensberatung Arthur D. Little hat den Markt der führenden Zulieferer untersucht

...
Excel hat nach Patch-Day das Rechnen verlernt

Durch die Veröffentlichung eines Updates zum Security-Bulletin MS08-014 am vergangenen Die

...
Mittelstand zeigt sich nicht als Freund von ITIL

Der Mittelstand hat ein distanziertes Verhältnis zum Regelwerk ITIL für das IT-Service-Man

...
Business ByDesign von SAP hat im Mittelstand schon Neugier erzeugt

Die neue SAP-Lösung „Business ByDesign“ hat bereits Teile des Mittelstands neugierig gemac

...
BITKOM: Markt für E-Reader wächst um ein Drittel

Der heimische Markt für E-Reader soll in diesem Jahr um ein Drittel zulegen. Der Umsatz mi

...
Banken kämpfen mit Vertrauensverlust bei Kunden

Laut einer aktuellen Umfrage des F.A.Z.-Instituts im Auftrag der Unternehmensberatung Ster

...
CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement soll kollaborativer werden

Die Ansprüche der Unternehmen an die CRM-Lösungen richten sich immer mehr auf kollaborativ

...