Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Anzahl der Haushalte mit Heimnetzwerk steigt auf 71 Millionen

06.02.08

In den nächsten vier Jahren wird es einen drastischen Anstieg an Haushalten geben, die mit einem Heimnetzwerk ausgestattet sind, welches über einen Breitbandanschluss eines Service Providers (sog. Residential Gateways) verfügt. Dies geht aus einer Studie des Marktforschungs- und Beratungsunternehmens Parks Associates hervor.

„Auf der ganzen Welt sind Service Provider damit beschäftigt, einen Mehrwert bei Breitband-, Kommunikations- und weiteren Services zu generieren“, erklärt Kurt Scherf, Vice President und Principal Analyst bei Parks Associates. „Strategien zum vernetzten Heim konzentrieren sich darauf, fortschrittliche Teilnehmerendgeräte mit den dazugehörigen Services bereitzustellen, wobei Service Provider und deren Abonnenten gleichermaßen einen erheblichen Nutzen davon haben. Wie die CES 2008 gezeigt hat, werden Heimnetzwerkprodukte, die für die Service Provider-Zielgruppe gedacht sind, immer ausgereifter, da die Anbieter ihren Kunden verbesserte Features und Anwendungen zur Verfügung stellen wollen.“

Scherf deutet an, dass die Strategie für Residential Gateways und weitere CPE(Customer Premises Equipment)-Entwicklungen lauten sollte, mehrwertige Features wie zum Beispiel Multiroom DVR, Streaming Multimedia-Anwendungen, verbesserte Kommunikationsfunktionen sowie Home Monitoring bereitzustellen. Des Weiteren stellen Service Provider fest, dass der Einsatz von fernwartbaren Teilnehmerendgeräten die Support-Kosten reduziert und die Möglichkeit eröffnet, den Verkauf von Abonnements für Digital Home Support Services zu steigern.

Die Studie „Networks in the Home: The Global Service Provider Play“ untersucht die Rolle von Heimnetzwerken und Managed Services als Unterstützung für Service Provider, die ihre Netzwerkzugänge monetarisieren wollen. Sie gibt einen umfassenden Überblick über aktuelle sowie in Zukunft zu erwartende Entwicklungen für Heimnetzwerke von Service-Providern. Dabei überprüft sie die Nachfrage der Kunden nach neuen Services, die Ökonomie der Managed Services, Key Residential Gateways und Heimnetzwerktechnologien.

Weitere Meldungen

IT in der Öffentlichen Verwaltung: Wo drückt der Schuh?

(Bodenheim, 29.06.2011) Ein wachsender Druck zur Kostenreduzierung ist längst nicht die ei

...
Studie: Fertigungsunternehmen weisen hohe Leistungsreserven auf

Die Produktionsprozesse in den deutschen Fertigungsunternehmen verfügen nach einer Erhebun

...
Cloud-Strategien in 8 Schritten mit dem IT Service Management verheiraten

Die Folge einer wachsenden Nutzung von Cloud-Diensten kann nach den Erkenntnissen von exag

...
Randstad Deutschland führt SER-Lösung ein

Randstad Deutschlands hat die SER Lösung DOXiS4 Archiv zur Archivierung seiner Personaldok

...
Leistungsstarke IT-Lösungen für den Mittelstand

Unter dem Motto „SAP. Wie für mich gemacht“ stellt SAP zusammen mit 20 Partnern auf der SY

...
CADdoctor für die Reparatur von Konstruktionsdaten

Fertigungsunternehmen müssen typischerweise regelmäßig und in hohem Maß auf Konstruktionsd

...
Externe Datensicherung für den Mittelstand

Iron Mountain Digital, Anbieter von Lösungen für die digitale Informationssicherung, hat n

...
INFORA-Studie: Verwaltung moniert verzögerte Vergabeprozesse und rechtliche Unsicherheiten

Die meisten Beschaffungsverantwortlichen in den Behörden sind nur wenig mit dem seit letzt

...
Outsourcing-Verträge sollten ein Monitoring der Services beinhalten

Angesichts der aktuellen Wirtschaftskrise widmen sich die Unternehmen zur Senkung ihrer IT

...
Deutsche Unternehmen hinken beim Business Process Outsourcing hinterher

73 Prozent der Unternehmen in Deutschland halten das Business Process Outsourcing im Berei

...