Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

A&O Hostels setzt auf elektronisches Dokumenten-Management von d.velop

21.07.10

A&O HOTELS and HOSTELS führt zur elektronischen Archivierung aller Geschäftsvorfälle und Dokumente das Enterprise Content Management System d.3 der d.velop AG ein. Als erster Kunde weltweit setzt die A&O Hostels dabei auf die neue Version 7 des d.3-Systems. Als innovationsorientiertes Unternehmen nutzt A&O als Pilotkunde das System ganz bewusst bereits vor dem offiziellen Produkt-Release. Die Projektrealisierung erfolgt durch die d.velop portal systems GmbH.

„Als kostenbewusste Hostelkette haben wir stets auch auf die Prozesskosten geschaut. Durch unser dynamisches Wachstum in den letzten Jahren sind wir heute mit mehr als 1.000 neuen Dokumenten täglich konfrontiert, die bisher auch noch zwei- bis dreimal kopiert werden mussten. Jetzt sparen wir viel Zeit durch den Wegfall des Ablegens und Versendens – und das umweltschädliche Kopieren hört auch auf“, erklärt Michael Rehberg, Vorstandsmitglied bei A&O, die Beweggründe ein Enterprise Content Management System einzuführen.

A&O setzt dabei auf die neueste Version des d.3-Systems. „Mit dem neu entwickelten d.3 V7 Client, den A&O als erstes Unternehmen weltweit einsetzt, können wir Verträge, Rechnungen oder abgelegten Schriftverkehr sogar über die firmeneigenen iPhones bearbeiten“, erklärt Rehberg die Motivation bereits mit einer Beta-Version in den produktiven Betrieb zu gehen. „Durch die gute Betreuung sowohl seitens der d.velop portal systems hier vor Ort als auch durch den Hersteller sehen wir keinen Anlass auf die Mehrwerte der neuen Version zu verzichten, nur weil das Produkt noch nicht offiziell released ist.“

Weitere Meldungen

Strategische Leitlinien für eine moderne Überwachung der IT-Services

Erst jedes siebte Unternehmen hat nach einer aktuellen Erhebung des Softwarehauses Service

...
Unternehmen fehlen Kompetenzen für die digitale Transformation

Befragung der msg services: Nur jeder achte Business-Manager sieht die Geschäftsprozesse a

...
Karriere: deutsche Arbeitnehmer würden umziehen

Laut einer aktuellen Umfrage des Karriereportals JobScout24 mit mehr als 1.000 Teilnehmern

...
Gartner prognostiziert 14 Prozent Wachstum im CRM-Markt

Das Marktforschungsunternehmen Gartner geht davon aus, dass der weltweite Markt für CRM-So

...
Continum bietet Backup-Outsourcing

Der Freiburger Hosting-Anbieter Continum AG hat sein Portfolio durch Lösungen für das Onli

...
Datenqualität wird zur Herausforderung von Big Data-Strategien

Zwar wird derzeit intensiv über Big Data diskutiert, in vielen Unternehmen fehlt es hierzu

...
Warnung vor wirtschaftlichem Eigentor bei der Digitalisierung

ITSM Group rät mit unkonventionellen Tipps zum besonnenen Umgang mit der digitalen Transfo

...
SAP kündigt Übernahme von Visiprise an

Der Walldorfer Software-Riese SAP hat die Übernahme des US-amerikanischen Unternehmens Vis

...
Typische Probleme und Praxis-Tipps bei IT-Ausschreibungen

In fast jedem zweiten Unternehmen haben nach einer Studie der xact4u strategy consulting A

...
Größter ITSM-Anwenderkongress trotzt der Wirtschaftskrise

Der ITSM-Spezialist Serview führt am 20. bis 23. April 2009 in Bad Neuenahr seinen 7. „mee

...