Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

A&O Hostels setzt auf elektronisches Dokumenten-Management von d.velop

21.07.10

A&O HOTELS and HOSTELS führt zur elektronischen Archivierung aller Geschäftsvorfälle und Dokumente das Enterprise Content Management System d.3 der d.velop AG ein. Als erster Kunde weltweit setzt die A&O Hostels dabei auf die neue Version 7 des d.3-Systems. Als innovationsorientiertes Unternehmen nutzt A&O als Pilotkunde das System ganz bewusst bereits vor dem offiziellen Produkt-Release. Die Projektrealisierung erfolgt durch die d.velop portal systems GmbH.

„Als kostenbewusste Hostelkette haben wir stets auch auf die Prozesskosten geschaut. Durch unser dynamisches Wachstum in den letzten Jahren sind wir heute mit mehr als 1.000 neuen Dokumenten täglich konfrontiert, die bisher auch noch zwei- bis dreimal kopiert werden mussten. Jetzt sparen wir viel Zeit durch den Wegfall des Ablegens und Versendens – und das umweltschädliche Kopieren hört auch auf“, erklärt Michael Rehberg, Vorstandsmitglied bei A&O, die Beweggründe ein Enterprise Content Management System einzuführen.

A&O setzt dabei auf die neueste Version des d.3-Systems. „Mit dem neu entwickelten d.3 V7 Client, den A&O als erstes Unternehmen weltweit einsetzt, können wir Verträge, Rechnungen oder abgelegten Schriftverkehr sogar über die firmeneigenen iPhones bearbeiten“, erklärt Rehberg die Motivation bereits mit einer Beta-Version in den produktiven Betrieb zu gehen. „Durch die gute Betreuung sowohl seitens der d.velop portal systems hier vor Ort als auch durch den Hersteller sehen wir keinen Anlass auf die Mehrwerte der neuen Version zu verzichten, nur weil das Produkt noch nicht offiziell released ist.“

Weitere Meldungen

d.velop digitalisiert die Betreuung von Versicherten

Service-App auf foxdox-Basis erneut ausgezeichnet

 

d.velop Cloud-Lösung erhält renommier

...
d.velop AG baut Healthcare Sparte konsequent aus

Die positive Entwicklung im Geschäftsbereich Healthcare veranlasst den Softwarehersteller

...
ec4u unterstützte Versicherungsgesellschaft Sympany bei ihrem Innovationsprogramm

Die Schweizer Versicherungsgesellschaft Sympany ist im Kranken- und Unfallversicherungsges

...
Microsoft-Hosting mit monatsweiser Lizenzmiete

Der Freiburger Hosting-Dienstleister Continum AG bietet mit dem Microsoft-Hosting einen sp

...
IBM mit neuer Sicherheitslösung

Der zunehmenden IT-Sicherheitsbedrohung Rechnung zollend, hat IBM die baldige Verfügbarkei

...
Deutschland holt beim Breitband auf

Nachdem die deutschen Haushalte in der Vergangenheit unterdurchschnittlich mit Breitband v

...
Clickstream-Analyse zur Messung der Usability von CRM-Systemen

Effizient gestaltete Prozesse steigern deutlich die Wirtschaftlichkeit von Systemen für da

...
Gemeindeunfallversicherungsverband Westfalen-Lippe mit IntraPROTECTOR abgesichert

Mit Blick auf den hohen Sicherheitsanspruch der persönlichen Daten seiner 1,6 Millionen Ve

...
Fraunhofer erweitert Innovationszentrum Industrial IT

Das Fraunhofer-Institut für Informations- und Datenverarbeitung hat Anfang Oktober das Kom

...
IBM geht shoppen

Der IT-Konzern IBM wird den kanadischen Anbieter von Business Intelligence-Software Cognos

...