Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

AT&T landet großen Coup

23.02.07

Im Zuge eines fast eine Milliarde Dollar großen  Fünf-Jahre-Auftrags soll der Telekommunikationsdienstleister AT&T bei General Motors weitere Netzdienste bereitstellen. Laut AT&T sei dies einer der größten Aufträge der Firmengeschichte. Der bereits seit 1999 bestehend Vertrag ist im Rahmen der Verhandlungen erneuert und erweitert worden. Die TK-Größe verbindet bereits sämtliche GM-Niederlassungen weltweit über sein globusweites MPLS-Netz mit einem VPN. Ergänzt um Leistungen wie Nah- und Ferngespräche nutzt der Automobilhersteller nun noch Services wie Voice-Mail- und Telefonkonferenz-Services, schnelle Internet-Zugänge sowie Business-Continuity-Dienste. Neben der Bereitstellung von IP-basierten Diensten soll AT&T die weltweite TK-Infrastruktur weiter vereinheitlichen und modernisieren. Um die für GM global gleich- bleibende Qualität sicherstellen zu können, verantwortet AT&T auch das Performance-Management der wichtigsten regionalen Telefongesellschaften und übernimmt das Netz-Management aller teilnehmenden Carrier. Als strategischer IT-Partner des Automobil-Konzerns soll AT&T die IT-Strategie mit unterstützen. GM verspricht sich von der sukzessiv fortschreitenden Vereinheitlichung deutliche Einsparungen bei der Produktion. So sei je Modellreihe, die auf Basis einer weltweit einheitlichen Architektur hergestellt werde, eine jährliche Kostenersparnis von einer Milliarde Dollar möglich. (BD) 

Weitere Meldungen

Schnelltest für das Identity Management

Obwohl in den Unternehmen kaum noch Zweifel an der Notwendigkeit einer effizienten Verwalt

...
Wichtige funktionale Bausteine des Produktionscontrollings

In immer mehr Unternehmen erwartet die Geschäftsleitung nach einer kürzlich durchgeführten

...
BITKOM sieht E-Learning in Deutschland angekommen

E-Learning ist ein fester Bestandteil der Aus- und Weiterbildung. So lautet die Kernbotsch

...
Ardour will mit Pakistan-Spende zur Nachahmung appellieren

Ardour Consulting hat für die Opfer in Pakistan einen vierstelligen Betrag gespendet und m

...
Produktneutrale Entscheidungshilfe zur Auswahl eines Provisionssystems

Ein Drittel der Unternehmen wollen in den kommenden zwei Jahren ihr Provisionsabrechnungss

...
Middleware für eingebettete Systeme

Die meisten Computer begegnen uns heute nicht als herkömmliche Rechner, sondern als eingeb

...
Kein Zeitarbeits-Boom in der IT-Branche

Laut Hartmut Lüerßen, Geschäftsführer des Marktforschungsunternehmen Lünendonk, hat sich d

...
Erste Deutsche ECM-Meisterschaft sucht den Champion

Die d.velop AG führt mit wissenschaftlicher Begleitung durch die Hochschule Darmstadt die

...
BitDefender warnt vor Trend zum Web 2.0-Phishing

Seit Anfang des Jahres haben Phishing-Nachrichten einen Anteil von 7 Prozent am welweiten

...
Change Management erwacht langsam aus seinem Dornröschenschlaf

Die Bedeutung des Themas Change Management hat sich in den letzten drei Jahren deutlich en

...