Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Ausbildungsinitiative von SERVIEW und zahlreichen Hochschulen

08.12.09

Das Beratungshaus SERVIEW Group hat im Rahmen eines Förderprogramms (www.serview-impulse.com) für den studentischen Nachwuchs mit den ersten sechs Hochschulen eine Kooperationsvereinbarung abgeschlossen. Dazu gehören die Ludwig-Maximilian-Universität München, die Hochschulen in Karlsruhe, Ingolstadt, Dortmund und Schmalalken sowie die Universität Duisburg-Essen. Darüber hinaus stehen mit weiteren fünf Hochschulen entsprechende Kooperationsvereinbarungen kurz vor dem formalen Abschluss. Darüber hinaus wirkt der TÜV SÜD als Partner mit.

SERVIEW hatte diese bislang einzigartige Initiative zur Förderung des studentischen Nachwuchses im Bereich des IT-Service Managements (ITSM) konzeptionell mit verschiedenen Professoren entwickelt. Es hat ein Volumen von über 300.000 Euro im Jahr und sieht zahlreiche Leistungen insbesondere für die Fachbereiche Betriebswirtschaft, Wirtschaftsinformatik und Informatik vor. Zu dem bereitgestellten Programm gehören beispielsweise kostenlose Schulungen für überdurchschnittlich talentierte Studenten und Hochschullehrer in ITSM-nahen Themen wie ITIL-, ISO 20000 und PRINCE2, aber auch Praxisvorträge in den Hochschulen sowie verschiedene individuelle Fördermaßnahmen mit Praktikantenstellen für die Studenten und die Unterstützung bei Studienarbeiten. Darüber hinaus ist geplant, Studenten in reale Kundenprojekte einzubeziehen, um ihnen Lernmöglichkeiten unter konkreten Praxisbedingungen des IT-Service Managements zu bieten.

„Dieses Förderprogramm von Serview eröffnet uns einen wichtigen Zugang zu ergänzenden Schulungsmöglichkeiten und zusätzlich einen Transfer von konkreter ITSM-Praxis“, urteilt etwa Prof. Dr. Mathias Philipp von der Hochschule Karlsruhe. Bislang hätte es an vergleichbaren Initiativen gefehlt, der studentischen Ausbildung im Themenbereich ITSM fachliche Impulse von außen zuzuführen.

Ähnlich argumentiert Prof. Dr. Jürgen Hofmann von der Hochschule Ingolstadt. „Das IT Service Management hatte in der Lehre lange Zeit nur eine nachrangige Bedeutung, weil der Fokus auf technische Innovationen in der Informatik gerichtet war. Da jedoch das Management der IT-Strukturen immer bedeutsamer für den Unternehmenserfolg wird, weil beispielsweise die Verfügbarkeiten und Servicequalität einen direkten Einfluss auf die marktnahen Geschäftsprozesse haben, muss sich die Hochschulausbildung intensiver als bisher diesem Themenfeld widmen.“ Deshalb sei es wichtig, in möglichst vielfältiger Hinsicht Lehre und Praxis miteinander zu verknüpfen, erläutert Prof. Hofmann aus seiner Sicht den Nutzen dieser Hochschulkooperation von Serview.

Weitere Meldungen

IT-Managementberater können ihren Marktwert online testen

Die Unternehmensberatung Ardour Consulting stellt eine interaktive App bereit, mit der IT-

...
Politiker und digitale Medien: Was muss, das muss

Für die Bundestags- und Landtagsabgeordneten sind die digitalen Medien zwar sehr wichtig f

...
Kassenärztliche Vereinigung Hessen setzt auf Enterprise Content Management von d.velop

Die Kassenärztliche Vereinigung Hessen, Vertretung für mehr als 11.000 Ärzte und Psychothe

...
Telcos mit Nachholbedarf bei der Kundenorientierung und dem Service

Die Telekommunikationsbranche hat Nachholbedarf in Sachen Kundenorientierung. Laut einer a

...
d.velop Gruppe fokussiert Social ECM Strategie auf Branchen und Fachverfahren

 

Individuelle integrierte Gesamtlösungen auf Basis der drei ECM-Produktlinien d.3ecm, ecs

...
Abgeordnete sehen Bürger nicht als Kunden des Staates

Die deutschen Politiker sehen den Bürger mehrheitlich nicht in der Rolle eines Kunden gege

...
Starke Nachfrage nach elektronischen Diensten deutscher Ämter

Eine überwältigende Mehrheit von 73 Prozent der über 14-jährigen halten Informationsangebo

...
IT-Sicherheit qualitätsorientiert steuern

Weil Unternehmen technisch und organisatorisch einer kontinuierlichen Veränderung unterlie

...
Steeb mit SAP-Mittelstandslösung auf der Systems

Der SAP-Lösungsanbieter Steeb Anwendungssysteme GmbH präsentiert auf der diesjährigen Syst

...
Leitfaden hilft bei den Planungen für das Identity Management

Das Softwarehaus xTigo AG hat einen umfangreichen Leitfaden zum Thema Identity Management

...