Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

AVG für Linux verfügbar

15.05.09

Der Internet-Security-Spezialist AVG Technologies hat die Verfügbarkeit seiner neuen Anti-Malware-Lösung für Linux bekannt gegeben. Das Unternehmen verspricht den Nutzern des quelloffenen Betriebssystems eine bessere Scan-Leistung, neue Antivirus-Filter, verbesserte Performance sowie einfache Handhabung. AVG 8.5 ist derzeit als Server-Edition und auch als kostenlose Workstation Edition erhältlich.

Die Server-Edition schützt E-Mail- und File-Server über ein zentrales Distributionspaket. Dieses ist darauf ausgelegt, mehrere Millionen E-Mails auf Schadcodes zu scannen. Laut Anbieter eignet sich die Lösung daher auch für den Einsatz in Großunternehmen und bei Internet Service Providern (ISP).

Das Redirecting Filesystem RedirFS sitzt als Schicht zwischen dem virtuellen Dateisystem (VFS-Schicht) und den Dateisystemtreibern. Sie wurde als non-Kernel-Modul für Linux 2.6.25 implementiert und erlaubt das Umleiten von Aufrufen an das Dateisystem in der VFS-Schicht.
 
AVG 8.5 für Linux ist von einer bestimmten Distribution unabhängig und lässt sich unter FeeBSD, Mandrake, Mandriva, Fedora Core, DebIan, SUSE, Red Hat, Red Flag, Ubuntu und anderen gängigen Distributionen implementieren, die DebIan-Packages unterstützten.

Die Lizenzierung erfolgt je nach Anzahl der Verbindungen über ein abgestuftes Preissystem. Bei der Lizenzdauer ist eine Wahl zwischen einem und zwei Jahren möglich. 

Weitere Meldungen

Präziser Durchblick im gesamten Netzwerk

Netzwerke sind eine sensible Angelegenheit, insbesondere wenn sie in unterschiedlicher Ver

...
Infor und Microsoft tun sich beim Cloud-Computing zusammen

Infor, Anbieter von Business Software für mittelständische Unternehmen, bietet mit Infor24

...
Steria Mummert Consulting: Telkos investieren in IT-Sicherheit

70 der Prozent Telekommunikationsunternehmen (Telkos) planen bis 2013  Investitionen

...
BI-Barometer: Deutliche Rendite-Unterschiede zwischen BI- und Non-BI-Unternehmen

Business Intelligence-Lösungen (BI) lohnen sich wirtschaftlichen für die Unternehmen. Denn

...
Technische Schwächen als Hürde beim elektronischen Handel

Die Online-Händler sehen sich technisch noch nicht ausreichend aufgestellt. Aus diesem Gru

...
IBM legt vor: Martina Koederitz übernimmt das Ruder der IBM Deutschland

Zum 4. Mai dieses Jahres übernimmt Martina Koederitz (47) die Führung von BigBlue in Deuts

...
VMware veröffentlicht Quelltext für seine Tools

Der Spezialist von Virtualisierungssoftware, VMware, hat den Quelltext seiner Tools für Li

...
Verschiedene Unternehmensgrößen, ähnliche BI-Anforderungen

Der Einsatz von Business Intelligence-Lösungen wird auch für die mittelständischen Unterne

...
Infora stellt Lexikon zur elektronischen Archivierung zusammen

Die Unternehmensberatung INFORA GmbH gibt im Februar nächsten Jahres ein „Lexikon Dokument

...
Deutsche Meisterschaft sucht die Champions im Projektmanagement

Wer als Mitarbeiter oder Verantwortlicher regelmäßig in Projekten mitarbeitet, kann nun se

...