Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Benutzer registrieren deutlich bessere IT-Services als vor fünf Jahren

09.05.11

Die Zufriedenheit der Unternehmen mit den IT-Services  hat sich in den letzten fünf Jahren deutlich verbessert. Bemängelten 2006 noch die Mehrheit der Mitarbeiter zu lange Reaktions- und Ausfallzeiten, so hat sich diese kritische Position in der Zwischenzeit deutlich gewandelt. Sie fühlen sich von der IT inzwischen auch wesentlich besser verstanden. Zu diesen Ergebnisssen kommt eine Vergleichsstudie von exagon consulting unter über 1.500 IT-Benutzern aus mehr als 400 Mittelstands- und Großunternehmen.

Der Studie zufolge ist der Zufriedenheitsgrad bei den Mitarbeitern mit einem IT-Arbeitsplatz gegenüber 2006 um fast die Hälfte gestiegen. Kritisierten damals noch 58 Prozent der Befragten die Qualität der IT-Services, so ist diese Quote inzwischen deutlich um 21 Prozent auf nur noch 37 Prozent gesunken.

Im Ranking der Unzufriedenheit konstatieren auch nur noch drei von fünf der Befragten Verständigungsprobleme zwischen den IT-Mitarbeitern und den Anwendern. Vor fünf Jahren lag ihr Anteil noch bei rund zwei Drittel. Die Kritik an zu hohen Ausfallzeiten infolge von technischen Schwierigkeiten (33 Prozent) hat sich sogar fast halbiert. Ähnliches gilt für die Klagen der Benutzer über zu lange Reaktionszeiten nach Problemmeldungen. Sie sind von 55 auf 37 Prozent zurückgegangen. Gleichzeitig haben deutlich mehr Anwender den Eindruck, dass seitens der IT Service-Organisation klare Zuständigkeiten bei Störungen bestehen und das fachliche Können der Service-Mitarbeiter gut ist.

„Offenbar tragen die Investitionen in die Prozessorientierung und die ITIL-Ausbildung der letzten Jahre deutlich Früchte“, beurteilt exagon-Geschäftsführer Werner Stangner die Vergleichsergebnisse. „Die früher häufig zu beobachtenden strukturellen Qualitätsmängel im IT Service Management haben sich auch nach seinen Beobachtungen in den letzten Jahren spürbar zum Positiven hin verändert. „Die Service-Organisation war meist nicht anforderungsgerecht und prozessorientiert aufgestellt“, blickt er zurück. „Es wurde aber zunehmend erkannt, dass eine  unzureichende Servicequalität negative Auswirkungen auf die Produktivtät der betroffenen Geschäftsprozesse hat und die Gründe dafür häufig in den labilen bzw. unzureichenden  betrieblichen Abläufen des Serviceproviders zu suchen sind.“

Trotz der positiven Entwicklung sieht Stangner aber längst noch keinen Grund für eine Entwarnung. „Indem ein höherer Zufriedenheitsgrad bei den Benutzern erreicht wurde, sind eigentlich erst elementare Grundanforderungen erfüllt.“ Damit höre eine moderne Ausrichtung im ITSM keineswegs auf. Wichtig sei, dass sich das IT Service Management auch strategisch weiter entwickele. „Insbesondere müssen sie sich dem Compliance-Thema mit seiner stärkeren Ausrichtung auf die Geschäftsausrichtung sowie der kontinuierlichen Verbesserung  der Prozessstrukturen widmen“, betont der Consultant.

Weitere Meldungen

Forrester-Studie zur zukünftigen Entwicklung der IT

Innerhalb der Forrester-Studie "The emerging IT Ecosystem" wurden 200 Unternehmer zur zukü

...
Kostenloses Testen von CAD-Konvertierungslösungen

Das CAD-Systemhaus CAMTEX GmbH bietet für seine Konvertierungslösungen kostenfreie Testver

...
Information Builders verspricht höhere Performance bei Big-Data-Analysen

Der Anbieter von Business Intelligence-Lösungen, Information Builders, hat seine BI-Plattf

...
Qualitäts- und Kostenvergleich der IT-Prozesse noch die Ausnahme

Nur wenige Unternehmen sind derzeit in der Lage, ein systematisches Benchmarking der Quali

...
Outdoor Label führt Microsofts ERP-Lösung ein

Das Outdoor Label Jack Wolfskin migriert auf Microsoft Dynamics AX 2012 und standardisiert

...
Kundenbeschwerden werden selten ernst genommen

Wenn sich Kunden bei Unternehmen wegen Produktreklamationen, unbefriedigenden Services ode

...
Studie: Unternehmen fürchten in Informationen zu ertrinken

Ein Großteil der deutschen Manager befürchtet, dass die Unternehmensprozesse angesichts im

...
BMC Software und McAfee bieten integrierte Sicherheitslösungen

Die gemeinsam entwickelte Software-Lösung integriert fortan BMC BladeLogic Client Automati

...
BP vertraut bei der globalen Kommunikation auf T-Systems

BP erhält künftig die gesamten Telekommunikationsdienstleistungen von T-Systems.  Die

...
Deutsche Fußballmeister setzen auf d.velop-Lösungen

Nicht nur beim aktuellen Deutschen Fußballmeister Borussia Dortmund, sondern bei insgesamt

...