Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

BITKOM: Deutsche Software-Markt wächst um 4 Prozent

25.01.11

Der deutsche Software-Markt wird in diesem Jahr wachsen und erstmals das Vorkrisenniveau erreichen. Dies berichtet nun der Branchenverband BITKOM und beruft sich hierbei auf eine Prognose des European Information Technology Observation. Demnach wird der hierzulande erzielte Umsatz durch den Verkauf von Software-Produkten um 4,2 Prozent auf 15,2 Milliarden Euro zulegen.  Im vergangenen Jahr betrug die Steigerungsrate nur 2,4 Prozent. Im Zuge der Konjukturerhohlung investierten die Unternehmen wieder verstärkt in neue Anwendungen, so BITKOM-Präsident Scheer. Das Wachstum hierzulande liegt laut EITO-Schätzung nur knapp unter dem weltweiten Wachstumsdurchschnitt von 5,3 Prozent.

Mittelstand investiert kräftig
Laut BITKOM ist es insbesondere der hiesige Mittelstand, der den Anbietern höhere Erlöse in Aussicht stellt, da ältere Software für die Steuerung der betrieblichen Abläufe durch moderne Lösungen ersetzt wird. Investitionsschwerpunkten bilden neben Standardprogrammen für Finanzbuchhaltung oder Personalwesen. Aber auch Business Intelligence Tools erfreuen sich in mittelständischen Unternehmen zunehmender Beliebtheit. Nicht zuletzt durch neue gesetzliche Auflagen zur Speicherung von Dokumenten werden viele Unternehmen dazu veranlassen,  Systeme für Enterprise Content Management anzuschaffen. Die anziehende Konjunktur – so ist man im Verband überzeugt – dürfte auch an den CRM-Anbietern nicht spurlos verbeiziehen.

Weitere Meldungen

Online-Banking wird zum Standard

Laut dem Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V. (BI

...
IT-Service-Kataloge noch in Warteposition

Zwar gewinnt das Thema IT-Service-Kataloge in der Fachdiskussion seit einiger Zeit deutlic

...
Novem veranstaltet BI-Forum für die Pharma-Industrie in Berlin

Das Hamburger Beratungshaus Novem Business Applications präsentiert auf dem Business Intel

...
Detecon: IT-Sicherheit beim Cloud Computing vertraglich regeln

Laut der Technologieberatung Detecon besteht in den Cloud-Computing-Verträge noch Nachholb

...
Verbraucher zeigen ihren DSL-Anbietern die rote Karte

Mehr als die Hälfte der deutschen Internet-Nutzer ist mit ihrem DSL-Anbieter unzufrieden.

...
ITSM-Tools: Inhouse oder aus der Cloud?

Ohne effiziente Management-Werkzeuge ist das IT Service Management im Regelfall nicht mehr

...
Capgemini: Business-IT-Alignment soll Unternehmenszukunft sichern

Für die CIOs steht fest: Die stärkere Vernetzung von Fach- und IT-Bereichen ist in diesem

...
ec4u mit ihren Partnern legodo und DemandGen auf der CRM-expo

Das Karlsruher CRM-Beratungshaus ec4u expert consulting ag präsentiert sich in diesem Jahr

...
d.velop und XimantiX kooperieren bei digitaler Rechnungsstellung

eBeleg-Spezialist XimantiX erweitert sein Portfolio mit foxdox um revisionssichere Belegar

...
Computacenter eröffnet erstes HP Cloud Center of Excellence in EMEA

Der IT-Dienstleister Computacenter hat in Ratingen bei Düsseldorf das erste HP Cloud Cente

...