Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

BITKOM hinterfragt die aktive Internetnutzung

20.06.11

Internet-Junkies sind typischer Weise männlichen Geschlechts, nicht älter als 30 Jahre und verbringen durchschnittlich täglich mehr als 3 Stunden im Web. Insgesamt betrachtet, sind deutsche Internetnutzer knapp 140 Minuten täglich online. Dies brachte nun eine aktuelle Erhebung des Hightech-Verbandes BITKOM unter 1.000 deutschsprachigen Personen ab 14 Jahren ans Licht.

Männer länger online
Männer surfen gut eine Viertelstunde länger am Tag als Frauen. Jeder zweite Internetnutzer unter 30 Jahren ist fast drei Stunden aktiv online. Einer von zehn „Surfern“ dieser Altersgruppe ist „Vielsurfer“ und verbringt zwischen fünf und zehn Stunden im Netz. Das die ausgeprägte Web-Nutzung kein reines Jugendphänomen ist, machen folgende Daten deutlich: In der Altersgruppe der 30 – 49 jährigen zählen fast zehn Prozent zur Gruppe der „Vielsurfer“.

Online-Zeit nimmt mit dem Alter ab
Auch wenn die Online-Zeit im Alter abnimmt, sind die Menschen über 50 Jahre fast anderthalb Stunden in Netz unterwegs. Dennoch gibt es laut BITKOM kaum Exzessiv-User. Weniger als ein Prozent der Deutschen sind laut dem Verband länger als zehn Stunden online.

„Das Internet hat sich als fester Bestandteil des beruflichen und privaten  Alltags etabliert“, interpretiert der BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf abschließend.

Weitere Meldungen

McAfee-Studie: IT-Chefs hört kaum jemand zu

Laut einer aktuellen Umfrage des Security-Experten McAfee spielen die IT-Leiter in Europas

...
INFORA mit QuickCheck für die elektronische Langzeitarchivierung

Die langfristige Erhaltung von digitalen Dokumenten und deren Verfügbarkeit für spätere Ge

...
Wettbewerbsvorteile durch SOA erst auf lange Sicht

Die IT-Verantwortlichen erwarten Wettbewerbsvorteile durch SOA erst auf lange Sicht. Dies

...
Synergiegewinnung durch Digitalisierung von Unternehmens-prozessen auf der CeBIT

Mit einem umfassenden Angebot für eine durchgängige Digitalisierung der Rechnungsprozesse

...
Erst geringer EAM-Reifegrad in den Unternehmen

Ardour Consulting hat eine Studie zum unternehmensweiten Architekturmanagement (EAM) durch

...
Self Services sollen den IT-Support entlasten

In den Unternehmen ziehen zunehmend Self Service-Portale ein, damit der Service Desk entla

...
Frankreich will Digital-Piraten das Wasser nehmen

Frankreich will künftig Nutzer, die häufig Raubkopien von Filmen oder Musik herunterladen,

...
Ardour: Unternehmen brauchen eine Cloud-Policy

Die IT-Verantwortlichen stehen nach Ansicht von Ardour vor der Notwendigkeit, den Einsatz

...
BITKOM entwickelt Aktionskonzept für Cloud Computing

Mit Cloud Computing zeichnet sich ein Paradigmenwechsel ab. Diese Entwicklung sollte nach

...
RSA und McAfee kooperieren

Die IT-Security-Tochter von EMC, RSA, und der weltweit operierende Antiviren-Spezialist Mc

...