Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Centracon-Erhebung: Fast jedes dritte Unternehmen plant Smart Client-Konzepte

20.04.07

Zwei Drittel der IT-Manager beklagen sich darüber, dass auf ihren dezentralen Systemen im Durchschnitt zu viele Anwendungen installiert sind. Für einen wesentlichen Teil von ihnen werden deshalb Smart Client-Konzepte als Alternative interessant. Dies geht aus einer Erhebung des Beratungshauses Centracon unter mehr als 350 Mittelstands- und Großunternehmen hervor.
Danach besteht in 39 Prozent der Firmen bei den Desktops eine „etwas zu hohe“ Komplexität. Ein zusätzliches Viertel bewertet den Umfang der auf den Arbeitsplatzrechnern implementierten Anwendungen sogar als „deutlich“ zu groß. Zur Reduzierung dieser Komplexität planen 29 Prozent der Unternehmen, innerhalb der nächsten zwei Jahre Smart Client-Konzepte zu realisieren. Weitere 51 Prozent sehen darin prinzipiell einen interessanten Ansatz, ohne jedoch bereits konkrete Planungen angedacht zu haben.
Grundsätzlich interessant sind Smart Clients für die Mehrheit der Befragten vor allem deshalb, weil sie sich davon geringere Support- und Betriebskosten (77 Prozent) sowie schnellere Software-Rollouts (65 Prozent) versprechen. Aber auch das einfachere und flexiblere Einrichten von PC-Arbeitsplätzen spricht in den Augen vieler Anwender dafür.
„Ein Großteil der Unternehmen sieht sich in einer schwierigen Situation bei der kosteneffizienten Bereitstellung ihrer dezentralen IT-Arbeitsplätze und sucht deshalb nach praktikablen Alternativen, ohne gleich ein Outsourcing an externe IT-Dienstleister vorzunehmen“, urteilt Centracon-Geschäftsführer Robert Gerhards. „Diese IT-Dienstleister arbeiten im Übrigen heute kaum mit automatisierten Standard-Clients, sondern realisieren die Kostenvorteile vornehmlich durch Skaleneffekte und Auslagerung in Billiglohnländer.“
Smart-Client-Konzepte würden hier eine optimale Alternative darstellen, urteilt Gerhards. „Als konsequente Fortsetzung von Zentralisierungs- und Standardisierungsaktivitäten stellen Smart-Clients IT-Arbeitsplätze entsprechend der Businessanforderungen flexibel und dennoch kostengünstig bereit. Sie vereinen dabei optimal das Systemmanagement sowie sämtliche Anwendungen, die entweder virtualisiert, Server-basiert oder fest installiert betrieben werden“, beschreibt Gerhards den Kerngedanken. (BD)

Weitere Meldungen

Kundenmanagement oft mangelhaft

In mehr als der Hälfte (57 Prozent) der deutschen Unternehmen steht die strategische Planu

...
Fraunhofer SIT-Spin off geht auf Cyber-Piraten-Jagd

Im Auftrag von Kunden geht die CoSee GmbH künftig auf die Jagd nach Urheberrechtsverletzun

...
Die Fertigungsunternehmen rudern in Sachen Production Intelligence zurück

Die Fertigungsunternehmen erklären zwar mehr denn je Production Intelligence (PI) zu ihrer

...
BSI zertifiziert secunet

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den I T-Security-Spezial

...
legodo lässt die Kundenkommunikation menscheln

Die Marketing- und Vertriebsverantwortlichen stehen zunehmend vor dem Problem, dass die sc

...
Sales-Verantwortliche: Höherer Vertriebserfolg durch automatisiertes Angebotsmanagement

Die Erarbeitung kundenindividueller B2B-Angebote ist vielfach mit einem erheblichen Aufwan

...
Anwender haben hohe Ansprüche an eine Office 365-Migration

Deutschlands Unternehmen legen die Messlatte bei ihren Wünschen sehr hoch, wenn es um eine

...
IBM kündigt Lotus Domino 8 an

Mit Lotus Domino 8 sind neben einer vereinfachten Oberfläche zahlreiche Erweiterungen hinz

...
Studie sieht Internet-Telefonie auf dem Vormarsch

Telefonieren über das Internet wird immer beliebter. In diesem Jahr wird die Anzahl an reg

...
Studie: Qualität bei Druckern ist wichtiger als die Marke

Beim Kauf eines Computerdruckers ist für Unternehmen die Gerätequalität wichtiger als der

...