Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

CIOs sollen Business-Mehrwert der IT beweisen

23.02.07

Laut den Analysten von Gartner müssen sich CIOs künftig durch das Generieren von Mehrwert in den Unternehmen Einfluss verschaffen. Dies bedeutet, dass die IT den Entscheidern die Daten zur Verfügung stellen muss, die sie für die Zielerreichung bräuchten. So sehen die Analysten auch Business Intelligence-Lösungen im Aufwind. Fast zwei Drittel der CIOs (65%) heben bei der Frage nach der wachsenden Bedeutung des Informationsmanagemets denn auch die Hand. Ihnen gegenüber steht ein nur geringer Anteil von IT-Verantwortlichen, die der Überzeugung sind zur richtigen Zeit die richtigen Daten bereitzustellen. Eine deutliche Lücke klaffe zudem bei den Prioritäten. Betriebswirte erwarten von ihrer IT eine Verbesserung der Geschäftsprozesse und einen Beitrag zur Kunden akquise. Parallel wird von den CIOs die Steigerung der IT-Services und Governance als ihre vordringliche Aufgaben angeben. Die Verbindung von IT und Business rangiert immerhin auf Platz drei. Gartner sieht die CIOs dennoch auf einem richtigen Weg. Jedoch reiche eine ausschließliche Konzentration auf IT-Angelegenheiten nicht mehr aus.
Martin Plessow, Vice President Executive Programs Gartner Deutschland sieht zukünftig eine Aufspaltung zwischen businessorientierten CIOs und techniklastigen CTOs. Dies könne zur Entstehung neuer Aufgaben und Positionen wie des Chief Transformation Officer oder Chief Relationship Manager führen. Außerdem deckte die Studie auf, dass mit einer Steigerung der IT-Budgets von drei Prozent zu rechnen sei. Gartner stützt seine Thesen auf die Aussagen von 1.400 CIOs weltweit. (BD)

Weitere Meldungen

Steria Mummert Consulting sieht TK-Markt vor Wandel

Die lancierte Partnerschaft der Deutschen Telekom mit dem Kölner Regionalanbieter NetColog

...
Agresso rät Behörden zum Einsatz flexibler ERP-Systeme

Agresso, Anbieter von ERP-Lösungen für Dienstleister und die Öffentliche Verwaltung, rät d

...
Nur Zertifikate schützen Enterprise-WLANs vor fremden Zugriffen

Hacker von WLANs gehen fast immer nach dem gleichen Schema vor: Netzwerk finden, Datenpake

...
Neuer B2B-Marktplatz für cloudbasierte Software und Services

Das neu gegründete und in der Schweiz ansässige Unternehmen cloud world ag errichtet derze

...
FELTEN mit Best Practice-Methodik zur schlanken MES-Einführung

Die FELTEN Group hat eine Best Practice-Methodik zur schlanken Einführung von MES-Systemen

...
Championship: Wer ist gut in der Kundenkommunikation?

Erstmals können sich die Praktiker aus Marketing und Vertrieb in den Unternehmen, die sich

...
Studie: Unternehmen ohne klare CRM-Strategien

Die meisten Unternehmen sind mit dem Nutzen ihrer Lösungen für das Kundenmanagement unzufr

...
Mittelständler bleiben weltweit optimistisch

Allen Widrigkeiten zum Trotz: die Stimmung im Mittelstand ist weltweit betrachtet ungetrüb

...
VoIP erhöht den Stromverbrauch

Laut einer Untersuchung des VAF - Bundesverbands Telekommunikation e. V. steigt der Energi

...
Ernst & Young: Jeder zweite Mittelständler fürchtet Abkühlung der Konjunktur

Dem deutschen Mittelstand bereitet der Blick in die Zukunft Sorgen. Laut aktuellem Mittels

...