Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

CRM soll kollaborativ werden

05.11.15

Vertriebsunterstützende Funktion mit Internet- und mobilen Nutzung stehen im VordergrundCRM-Lösungen sollen zukünftig durch kollaborative Funktionen in der Internet- und mobilen Nutzung glänzen. Zu diesem zentralen Ergebnis kommt der diesjährige CRM 2.0-Barometer, der seit 2008 von der ec4u expert consulting AG jährlich durchgeführt wird. Auch eine stärkere Vertriebsunterstützung und ein komfortableres Handling der CRM-Lösungen wünschen sich die Unternehmen. Zu den besonders auffälligen Entwicklungen seit 2008 gehört die veränderte Rolle der CRM-Systeme. Hatten sich 2008 noch 42 Prozent der über 200 befragten Sales- und Marketingverantwortlichen gewünscht, dass sich das CRM-System vor allem durch ein kontrollierendes Funktionsprofil charakterisieren soll, so ist in den letzten Jahren ein deutlicher Wandel zugunsten einer vertriebsunterstützenden Ausrichtung vollzogen. Er steht inzwischen für 55 Prozent im Vordergrund. Gleichzeitig ist das Interesse an einem primär kontrollierenden Funktionskonzept auf nur noch 21 Prozent gesunken. Alle anderen Befragten gewichten beide Ausrichtungen etwa gleichwertig.In gleicher Dynamik haben sich die Bedürfnisse hinsichtlich der Social Network- und mobilen Ausrichtung des CRM-Systems verändert. Aktuell erwarten fast alle Sales- und Marketingverantwortlichen, dass CRM 2.0 eine Unterstützung bei der Nutzung der Business-Communities bieten soll. Dies entspricht gegenüber 2008 einer Steigerung um etwa ein Drittel, als diese kollaborativen Anforderungen für Social Media und mit Einbindung von Mobility Smartphones und Tablet-PCs bei 63 bzw. 73 Prozent lagen. Auch eine stärkere Web-Integration, um zu vertrieblich nutzbaren Informationen über Kunden, Communities und Marktverhältnissen zu gelangen, gehört inzwischen für fast alle Verantwortlichen zu den Pflichtfunktionen einer zukunftsorientierten Lösung. Im Vergleich zum Vorjahr hat es bei den gesamten kollaborativen und Web-bezogenen Funktionsansprüchen im Meinungsbild der Befragten noch einmal einen deutlichen Schritt nach vorne gegeben. „Die Kundenansprache über diese Kommunikationskanäle ist inzwischen zur Selbstverständlichkeit geworden“, versteht Sabine Kirchem, Senior Manager Corporate Communication bei ec4u, diesen Bedarf der Anwender. Auch weitere Merkmale der CRM-Lösungen verzeichnen deutliche Entwicklungen. So erachtete seinerzeit einen umfassenden Datenzugriff etwa jeder Zweite als hilfreich, inzwischen sehen drei Viertel hierfür einen Bedarf. Eine noch gravierende Anspruchsveränderung lässt sich jedoch beim Handling der CRM-Systeme erkennen: Heute legen 83 Prozent großen Wert auf einen hohen Benutzerkomfort, während es 2008 immerhin 32 Prozent weniger waren. Die gestiegenen Ansprüche machen jedoch meist Investitionen in neue Lösungen notwendig. Aus diesem Grund wollen 19 Prozent schon in Kürze eine Neuinvestition vornehmen, weitere 27 Prozent planen dies für die kommenden zwei Jahre. Nach Ansicht von Kirchem wird dabei die Cloud-Alternative in vielen Fällen eine große Rolle spielen. „Es lässt sich jetzt schon deutlich spüren, dass bei Ablöseprojekten Cloud-Lösungen einen großen Zuspruch genießen“, betont sie. Dies resultiere nicht zuletzt daraus, dass sie einen schnelleren Umstieg ermöglichen und die Budgets bei den Implementierungskosten geschont werden können. Ergebnisse:Die Ergebnisse können hier als Web- und Print-Grafiken heruntergeladen werden.

http://www.denkfabrik-group.com/downloads/ec4u/CRM-Barometer-2015.zip

Über die ec4u expert consulting agec4u expert consulting ag ist mit über 170 Mitarbeitern und 5 Niederlassungen in Deutschland und der Schweiz eines der führenden Beratungsunternehmen in Zentraleuropa für Customer Relationship Management (CRM), Business Intelligence (BI) und Integration.Durch die gezielte Verwendung von Business und IT-Expertise unterstützt 4x4u Kunden aller Branchen bei der nachhaltigen Etablierung eines individuellen, wettbewerbsüberlegenen Kundenbeziehungsmanagements – ganzheitlich, pragmatisch, aus einer Hand.ec4u bietet ihren Kunden fachliches und technisches Expertenwissen rund um CRM, BI und Integration mit Fokus auf ihre strategischen Partner und Marktführer Oracle, Microsoft und salesforce.com. Dabei blickt das Beratungsunternehmen auf über 200 erfolgreiche CRM-Projekte und Implementierungen seit seiner Gründung im Jahr 2000 zurück. Die Referenzliste umfasst namhafte mittlere und große Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen.Bei Abdruck Belegexemplar oder E-Mail erbeten an:Unternehmenskontakt:ec4u expert consulting agSabine KirchemSenior Manager Market Research & Corporate CommunicationZur Giesserei 19 – 27b76227 KarlsruheTel.: +49 (0) 7212 46476-460Fax: +49 (0) 721 46476-299E-Mail: sabine.kirchem@ec4u.deWeb: www.ec4u.de

Weitere Meldungen

Mit Baukastensystem Workflows kinderleicht erstellen

Durch die Prozessorientierung der Unternehmen hat der Begriff Workflow in allen Fachbereic

...
BI-Praktiker im Vertrieb erklären Business Intelligence für unverzichtbar

(Hamburg, 21.09.2011) Unternehmen mit Business Intelligence-Lösungen in der Sales-Organisa

...
Trau schau wem - „The Most Dangerous Celebrities in Cyberspace”

Der Sicherheitsspezialist und Antivirus-Software-Hersteller hat seinen Jahres-Report „The

...
eco-Umfrage: Handy-TV verzögert sich

Wegen des wahrscheinlichen Zuschlags für die Sendeplattform auf Basis der DVB-H-Technik du

...
Weiterhin gut aufgelegt: Druck- und Verlagshaus Gruner + Jahr setzt strategisch auf ECM-Produkte der d.velop AG

Gruner + Jahr, Europas größtes Magazinhaus und umsatzstärkster deutscher Verlag, konsolidi

...
„BI Fitness Scout“ zur Evaluierung bedarfsgerechter BI-Tools

Weil das Angebot an Software-Tools für Business Intelligence sehr umfangreich ist, aber lä

...
Verband attestiert Arbeitsmarkt der digitalen Wirtschaft gutes Klima

Glaubt man den aktuellen Zahlen des Bundesverbands Digitale Wirtschaft e. V. (BVDW) ist vo

...
Schwierige Vorauswahl der potenziellen Outsourcing-Partner

Wer seine IT an einen Dienstleister auslagern will, steht vielfach bei der Evaluierung des

...
Studie: Manager entscheiden vor allem mit Bauchgefühl

Deutschlands Manager tappen bei ihren Entscheidungen häufig im Dunklen. Laut einer Erhebun

...
INFORA-Studie: Verwaltung moniert verzögerte Vergabeprozesse und rechtliche Unsicherheiten

Die meisten Beschaffungsverantwortlichen in den Behörden sind nur wenig mit dem seit letzt

...