Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

DATEV mit Datenbank zur Funktionsanalyse von Druckern

19.11.07

DATEV eG stellt im Internet eine Drucker-Datenbank mit umfangreichen Informationen für die Kaufentscheidung zur Verfügung. Die vom Nürnberger Systemhaus Ingentis entwickelte Lösung zählt in Spitzenzeiten bis zu 70.000 Datenbankabrufe monatlich.

Die Druckeranalyse bildet mit ihrem breiten Informationsangebot die gesamten technischen Details ab, die bei einem Kauf von Druckersystemen zu beachten sind. Dafür werden den 39.000 DATEV-Mitgliedern und ihren Kunden komfortable Selektionsmöglichkeiten zur Verfügung gestellt, mittels derer sie beispielsweise Hersteller, den Funktionsumfang eines Produkts oder Treiber auswählen können. Selbst differenzierte Selektionen nach Papier-Format, Geschwindigkeit, Anschlusstyp oder Anzahl der Schächte sind über dieses Analysetool auf einfache Weise möglich. Außerdem erhält der Benutzer die gewünschten Informationen darüber, welche Produkte in Verbindung mit DATEV-Programmen getestet wurden.

Zudem kann er auf vielfältige praktische Tipps für die Installation zugreifen. „Unsere Kunden können sich damit nach ihrem individuellen Anforderungsprofil das passende Produkt aussuchen und vermeiden Fehlkäufe“, beschreibt Sabine Wächter von DATEV den enormen Vorteil der Druckeranalyse.

Einen wesentlichen Teil des Erfolges schreibt DATEV dem Lösungspartner Ingentis zu, der seit 2001 die Realisierung des Projekts Druckeranalyse innehat. Das Nürnberger Systemhaus glänzte dabei durch seine überzeugenden Entwicklungsleistungen bis hin zur Umsetzung DATEV-spezifischer Sicherheitsmerkmale. „Dazu gehörte etwa die Anforderung, dass für die interne Pflege der Datenbank ein Zugriff auf das Backend mit einem Authentifizierungsverfahren per Smart Card erfolgen sollte“, erinnert sich Wolfgang Schuller, Geschäftsführer Systemdesign- und -entwicklung von Ingentis, rückblickend.

Weitere Meldungen

Allen Rufen zum Trotz: Facebook und twitter bei Stellenanzeigen unwichtig

Stellenanzeigen verlinken bis dato nur selten auf Facebook und Twitter. So sollen einer Un

...
LeanProject zur wirtschaftlicheren Softwareentwicklung

Das internationale Systemhaus C&P AG hat mit LeanProject ein Konzept zur wirtschaftlichere

...
ITIL 3-Regelwerk vernachlässigt nach Meinung von Exagon Methoden zur Einführung

Die ITIL-Anwender befürworten laut einer Erhebung der Kerpener Exagon Consulting eine enge

...
ITIL-Championship bietet Teilnehmern Pluspunkte für ihre Karriere

Wer erfolgreich an der „Deutschen ITSM-Meisterschaft 2009“ (www.itsm-champion.com) teilnim

...
Doppelte E-Commerce-Chance für Großhändler

Zwar haben sich Großhändler in ihrer klassischen Funktion typischerweise zwischen den Lief

...
Unternehmen tendieren immer stärker zum Backup-Outsourcing

Still und heimlich entwickelt sich das Online-Backup zu einem neuen Trend. Nach einer Erhe

...
Information Builders mit fünf Regeln für den Aufbau eines Kennzahlensystems

Soll ein Unternehmen gesteuert werden, sind betriebswirtschaftliche Kennzahlen die Instrum

...
Berlecon-Analyse: SaaS-Konzepte auf der Suche nach mittelständischen Kunden

Obwohl das Konzept von Software as a Service gerade für den Mittelstand von Interesse ist,

...
it-sa mit mehr Ausstellern und Besuchern

Die auf IT-Security-Themen spezialisierte Messe it-sa in Nürnberg hat ist nach einem erfol

...
ECM-Spezialist d.velop mit unabhängigen Healthcare-Fachlösungen auf der conhIT

d.3ecm als einheitliche Plattform zur Digitalisierung spezifischer Healthcare-Prozesse

...