Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

d.velop hat die Marke von 5.000 Kunden geknackt

20.01.14

Die d.velop AG hat zum Jahresende die Marke von 5.000 Kunden ihrer ECM-Lösungen d.3 und ecspand geknackt. Dies wurde möglich, nachdem 2013 eine Steigerungsrate von etwa einem Viertel erzielt wurde. Das deutliche Plus im letzten Jahr resultiert nicht zuletzt aus dem umfangreichen OEM- und Partnergeschäft. Es wurde 2013 von insalcon zertifiziert und erhielt dabei die höchste Qualitätsstufe mit fünf Sternen.

 

„Es gibt keinen besseren Nachweis unserer marktgerechten Ausrichtung als die hohe Nachfrage bei unseren innovationsstarken d.velop-Produkten d.3, FOXDOX und den SharePoint-basierten ecspand-Lösungen“, sieht sich d.velop-Vorstand Mario Dönnebrink in den Geschäftsstrategien des Softwarehauses bestätigt. „Unser konstanter Erfolgsweg im Markt beruht wesentlich darauf, dass wir mit unserer Produktphilosophie schon frühzeitig das heutige Anforderungsprofil der Anwender sehr gut abgebildet haben“, verweist er auf das konsequent realisierte Einfachheitsprinzip. Es bietet dem Benutzer einen sehr „klickarmen“ Zugang zu allen Funktionalitäten, reduziert den Implementierungsaufwand um rund 30 Prozent und gewährleistet deutliche Ersparnisse in der Administration der ECM-Lösung.

 

„Dadurch sind wir auch in einer vorteilhaften Angebotsposition bei den Unternehmen mit Migrationsabsichten“, erklärt Dönnebrink. Auch dieser Aspekt trage zu dem deutlich über dem Marktdurchschnitt liegenden Kundenzuwachs bei und werde auch 2014 zu den Erfolgsgaranten zählen. Denn Untersuchungen des digital intelligence institute zufolge fasst ein großer Teil der ECM-Anwender für die nahe Zukunft einen Wechsel ihrer Lösung für das Dokumentenmanagement ins Auge. Als wichtigstes Entscheidungskriterium bei der Marktevaluierung nennt die überwiegende Mehrheit der Firmen eine schnelle Implementierbarkeit des Systems, gefolgt von der zukunftssicheren Produktstrategie des Herstellers. Wirtschaftliche Merkmale und ein gutes Handling des ECM/DMS-Systems für die Mitarbeiter gehören ebenfalls zu den besonders relevanten Auswahlkriterien.

 

Einen wesentlichen Beitrag zu dem erneuten Wachstumsschub im letzten Jahr hat aber auch das offensiv angelegte Partnergeschäft mit rund 100 System- und Beratungshäusern im d.velop competence network (d.cn) geleistet. „Unsere im Herbst 2012 neu konzipierte Strategie hat schnell Früchte getragen“, sieht Dönnebrink das Softwarehaus auch in dieser Hinsicht auf dem richtigen Weg. Zu dieser Partnerstrategie gehört, dass über ein systematisches Qualifizierungsprogramm auch solche System- und Beratungshäuser d.velop-Partner werden können, zu deren Leistungsportfolio bislang noch keine ECM/DMS-Lösungen gehörten. Dadurch konnten neue Impulse erzeugt werden, die nach Einschätzung von Dönnebrink dem Partnergeschäft in 2014 eine noch größere Dynamik verleihen werden. „Es bestehen hervorragende Perspektiven für ein weiteres Wachstum deutlich über dem Branchendurchschnitt“, zeigt er sich optimistisch.

 

Weitere Meldungen

Profitable Vereinigung von enteo und FrontRange

Durch die Kooperation zwischen der enteo Software GmbH und FrontRange Solutions Inc. ist n

...
Cundus Software speichert Geschäftsberichte revisionssicher

Der auf Business Intelligence-Lösungen spezialisierte Anbieter cundus AG stellt den Untern

...
Virtualisierungs-Roadshow von Citrix und Matrix42

Im Rahmen einer zwei Wochen dauernden Vortragsreihe wollen Citrix und Matrix42 interessier

...
A.T. Kearney-Studie: Organisches Wachstum von Unternehmen auch kurzfristig möglich

Zusätzliches Wachstum bis zu 6% im ersten und 15% im zweiten Jahr kann bei großen, multina

...
Sorgenkind Desktop-Management

Der Aufwand für die Administration ihrer dezentralen Systeme bereitet den meisten Unterneh

...
Kundendaten werden in Unternehmen nicht intelligent genutzt

Eine Studie des Marktforschungsinstitutes DLC Research, im Auftrag von Oracle stellt europ

...
BI-Anwender wünschen sich mehr Entscheidungshilfen als nur Zahlen

Zahlenorientierte Auswertungen sind für eine Vielzahl der Business Intelligence-Benutzer n

...
Microsoft optimiert Internet-Auftritt mit bigmouthmedia

Der Softwarehersteller Microsoft hat seine deutsche Internet-Präsenz für den Bereich Micro

...
Deutsche Rohstoff AG führt SAP Business ByDesign ein

Die Deutsche Rohstoff AG, ein Unternehmen das auf die Wiedererschließung bereits erkundete

...
Studie: Unternehmens- und IT-Strategien leben aneinander vorbei

Die Unternehmens- und IT-Strategien sind in den meisten Fällen nur wenig miteinander verza

...