Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

ECM-Trend: Einfaches Handling durch intelligente Technik

16.02.12

Unter dem Motto „einfach. smart. mobil.“ zeigt die d.velop AG auf der diesjährigen CeBIT ihr breites Lösungsangebot ganz im Zeichen der Einfachheit beim Enterprise Content Management (ECM). Mit der Version 7 des ECM-Systems d.3 wurde dafür ein völlig neues Konzept verwirklicht, das sowohl eine sehr einfache Bedienung gewährleistet als auch den Implementierungs- und Betriebsaufwand kostenschonend reduziert. Die vom unabhängigen Beratungsunternehmen PENTADOC ermittelte Nummer eins bei der Kundenzufriedenheit im ECM-Markt stellt ihre Lösungen, vom Mobile ECM über Vertrags- und E-Mail-Management bis zur automatischen Verarbeitung der Eingangspost und Eingangsrechnungen, live in Halle 3, Stand H20, vor. Präsentiert werden sowohl Lösungen auf Basis des d.3-Systems als auch die Services und Solutions der zweiten d.velop Produktlinie, ecspand for SharePoint.

„Ein einfaches Handling ist nicht nur bei den heutigen Consumer-Technologien ein zentrales Merkmal geworden, sondern auch für die Benutzer von Business-Anwendungen wird es immer mehr zu einer Kernanforderung“, begründet Mario Dönnebrink, Vorstand Vertrieb & Marketing bei der d.velop AG, die strategische Ausrichtung des Softwarehauses in der Produktphilosophie. Ein Produktivitätsgewinn sei selbstverständlich durch funktionale Innovationen möglich, aber über eine klickarme Benutzerführung lasse er sich zusätzlich steigern. „Komplizierte und unübersichtliche Applikationen verzögern die Arbeitsprozesse und erzeugen eine höhere Fehlerquote, was zudem noch die Akzeptanz der Mitarbeiter beeinträchtigt“, begründet er.

Deshalb stellen d.velop Lösungen ihre Leistungsvielfalt sehr übersichtlich in einer ergonomisch vorteilhaften Anwenderoberfläche zur Verfügung, damit die gewünschten Funktionen mit möglichst wenigen Mausklicks erreichbar sind.

Ein typisches Beispiel für die systematische Umsetzung des Einfachheitsgedankens zeigt sich etwa am Formular-Designer d.ecs forms. Er bietet eine schnelle und programmierfreie Erstellung von Formularen. Zudem können die einmal erstellten Elemente im Interesse der Produktivitätssteigerung bei späteren Formularen wiederverwendet werden. „Aus diesem Grund sprechen wir auch von ‚Effizienz auf Knopfdruck‘. Dieses Selbstverständnis kommt inzwischen auch der mobilen Nutzung von d.3 über iPhones, iPads, Android-Smartphones und Tablets zugute“, betont Dönnebrink.

Neben den Vorteilen für die Benutzer bewirkt die Umsetzung der Einfachheitsphilosophie durch Verwendung zukunftsorientierter Technologien und eine konsequente Orientierung an Best Practice-Methoden in der Softwarekonzeption auch spürbar geringere Implementierungsaufwände. Außerdem entstehen nachhaltig wirksame Einsparungen beim Betrieb der ECM-Lösung.

Das d.3 und ecspand Leistungsportfolio wird auf dem CeBIT-Stand durch vielfältige Partnerlösungen aus dem Kompetenznetz von d.velop ergänzt. Gemeinsam mit d.velop stellen aus: 2B Consulting GmbH, amexus Informationstechnik GmbH & Co. KG, d.velop digital solutions GmbH, d.velop process solutions GmbH, ECM Consulting GmbH, HC SOLUTIONS Information Technology GmbH, paperless solutions GmbH, PSC Portal Systems Consulting GmbH, Raber+Märcker GmbH. (WH)

Weitere Meldungen

Umfrage: Mitarbeiter als Sicherheitslücke Nummer eins

Eine Umfrage des Web-Security-Experten Websense zeigt, dass die eigenen Mitarbeiter nach w

...
Den richtigen Einstieg bei Industrie 4.0 wählen

Weil sich viele wichtige technische Aspekte von Industrie 4.0 noch in einem Forschungsstad

...
Cloud Computing verlangt IT Service Logistics

Da mit dem zukünftigen Cloud-Computing die technischen IT-Ressourcen nicht mehr vollständi

...
Datenqualität behauptet sich auch in der Wirtschaftskrise

Die Bedeutung der Datenqualität leidet auch in der Wirtschaftskrise nicht und führt in den

...
Stadtwerke Kiel nutzen Barcode und RFID für Arbeitsmittelausgabe

Die Stadtwerke Kiel haben mit Hilfe von Siemens eine neue Auto-ID-Lösung realisiert. Ein H

...
IT-Branche blickt zuversichtlich in die Zukunft

78 Prozent der Hightech-Unternehmen erwarten 2007 höhere Umsätze als im Jahr zuvor. Jedes

...
SAPERION-Umfrage sieht Trendwende bei der Nutzung digitaler Ablagesysteme

Der Nutzen von elektronischen Akten wird von den deutschen Unternehmen immer häufiger gesc

...
BDE/TPM-System von FELTEN nun mit Modul für das Maßnahmenmanagement

Die FELTEN Group hat ihr BDE/TPM-System der „PILOT [Suite]“ zur effizienten Produktionsste

...
Wissen in Kundenkommunikation wird mit iPad2 und Ferrari-Fahren belohnt

Wer sich als Praktiker in dem breiten Feld der Kundenkommunikation vom klassischen Brief b

...
FOXDOX unter den fünf führenden Filesharing-Anbietern

Die Experton Group hat Anbieter für Filesharing untersucht und hieraus eine detaillierte B

...