Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Einblicke in das neue Governance-Regelwerk ISO 38500 aus erster Hand

18.05.09

Angesichts des weit verbreiteten Problems, dass die Informationstechnik in den Unternehmen nicht ausreichend positioniert ist, hat die Standardisierungsbehörde ISO letztes Jahr den internationalen Standard ISO/IEC 38500:2008 "Corporate Governance in Information Technology" entwickelt. Das Beratungshaus Serview veranstaltet am 27. und 28. Mai 2009 in Frankfurt/Main zwei eintägige und identische Veranstaltungen zu diesem neuen Standard. Die Teilnehmer erhalten dabei Informationen aus erster Hand, da der Australier Mark Toomey als einer der Mitinitiatoren und Hauptverantwortlichen zur ISO/IEC 38500 referiert. Ursprünglich war von Serview nur eine Veranstaltung mit dem Titel „Corporate Governance of IT Master Class“ geplant, aufgrund des großen Teilnahmeinteresses musste sie jedoch durch einen zweiten Termin ergänzt werden.

„Dieser neue Standard positioniert die Corporate Governance als den entscheidenden Schlüssel für eine effektive, effiziente und anerkannte Nutzung der IT im Unternehmen“, erläutert Dr. Gisela Böndgen, Business Consultant bei Serview. „Und mit Mark Toomey haben wir einen Referenten gewinnen können, dessen Ideen und Prinzipien in diesen Corporate Governance-Leitlinien verankert sind und der sie deshalb wie kaum ein anderer präsentieren kann.“

ISO/IEC 38500 soll bei der regelkonformen Gestaltung der IT-Prozesse. unter Berücksichtigung aller internen wie externen Richtlinien, Gesetze und Verträge unterstützen. Die Norm schreibt dafür in sechs Prinzipien fest, welche Entscheidungsbereiche relevant für die Management-Prozesse sind. Der neue Standard zielt auf alle Unternehmensgrößen, Behörden und Non-Profit-Organisationen gleichermaßen ab.

Weitere Informationen und Anmeldung zur „Corporate Governance of IT Master Class“ (in englischer Sprache) am 27. und 28. Mai 2009 in Frankfurt auf der Website von Serview.

Weitere Meldungen

5 Tipps für bedarfsgerechtere und kostengünstigere ITIL-Schulungen

Viele IT-Organisationen der Unternehmen investieren mit erheblichem Aufwand in die ITIL-Au

...
macmon secure auf der itsa 2012 mit Integration von NAC und IT-Notfallmanagement

Die macmon secure gmbh präsentiert auf der itsa 2012 vom 16. bis 18.10.2012 in Nürnberg (H

...
Projektdienstleister bemängeln Qualität ihrer IT-Lösungen

Die projektorientierten Dienstleistungsunternehmen verfügen nur selten über perfekte IT-Lö

...
Continum erweitert durch VMware-basierte Server sein Hosting-Portfolio

Der Freiburger Internetprovider Continum AG setzt verstärkt auf die Server-Virtualisierung

...
ec4u gehört zu den beliebtesten Arbeitgebern in Deutschland

Das CRM-Beratungsunternehmen ec4u expert consulting ag gehört zu den beliebtesten Arbeitge

...
COMCO-Tipps gegen Wirtschaftsspionage

Das Problem der Wirtschaftsspionage macht nach einer aktuellen Warnung des Bundesamtes für

...
Kleinere Unternehmen haben Nachholbedarf beim Controlling

Kleinere Unternehmen haben in Sachen Vertriebscontrolling den größten Nachholbedarf. Dies

...
In Reports wird oft nicht hinein geschaut

In den Unternehmen nimmt zwar die Zahl der Reports kontinuierlich zu, aber häufig entsprec

...
Trigonum geht beim Risk Management Kooperation mit Stiki ein

Die Hamburger Unternehmensberatung Trigonum hat mit der isländischen Stiki Information Sec

...
Studie: Unklare Verfügbarkeit der zentralen Anwendungen am Client der Benutzer

Nur in jedem vierten Unternehmen sind die Mitarbeiter mit der Verfügbarkeit und Geschwindi

...