Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Elektronische Rechnungsstellung in Deutschland noch Mangelware

10.06.10

Die elektronische Rechnungsstellung gewinnt in Deutschland nur langsam an Boden. Dies brachte nun eine Studie des Marktforschungsunternehmens AddValue im Auftrag des Lösungsanbieters Itella ans Licht. Ihr zufolge werden 48 Prozent der befragten Unternehmen in den kommenden zwei bis drei Jahren ausschließlich Papierrechnungen versenden. Auf der „Akzeptanzleiter Invoicing“ rangieren deutsche Unternehmen im Europavergleich im unteren Mittelfeld. In Finnland erwarten nur elf Prozent eine papierbasierte Rechnung in der nahen Zukunft. In England sind es etwa ein Viertel der Unternehmen, die auf elektronische Rechnungen verzichten. Viele oder gar hauptsächlich elektronische Rechnungen sieht nur jedes vierte deutsche Unternehmen in den nächsten Jahren auf sich zukommen.

Potenzial beim Rechnungseingang
Auch im Rechnungseingang gibt es in Deutschland noch Optimierungspotenzial. Der Nutzen dieses Verfahrens ist zwar in den Entscheiderköpfen angekommen, doch werden erst 40 Prozent der anfallenden Rechnungen nach der Bearbeitung zum Archivieren digitalisiert.

Vom Gesamtrechnungsaufkommen wird hierzulande deutlich weniger als jede fünfte Rechnung (16 Prozent) vor der Bearbeitung gescannt – lediglich zwei Drittel davon zur weiteren Verarbeitung. Mit einem Anteil von 44 Prozent aller Rechnungen, die überhaupt nicht digitalisiert werden, rangiert Deutschland am Ende der untersuchten Länder.

Für die Befragung wurden über 4.700 Unternehmen aus 16 europäischen Ländern um ihre Meinung gebeten.

Weitere Meldungen

Microsoft Dynamics AX für den Handel

Mit Microsoft Dynamics AX for Retail baut das Redmonder Unternehmen sein Angebot an Lösung

...
Kaspersky wird Chef von Kaspersky Lab

Der Firmen-Mitbegründer und bisher in der Funktion als Chef-Entwickler tätige Eugene Kaspe

...
Deutsche bei der Nutzung von eGovernment nur im Mittelfeld

Ämter und Behörden nur virtuell aufzusuchen, wurde im vergangenen Jahr hierzulande  n

...
10.000 Unternehmen nutzen neueste Version von SAP ERP

Die aktuelle Version von SAP ERP setzt sich durch. Der Walldorfer Softwarekonzern begrüßte

...
Continum: Servicequalität schlägt Preis beim Web-Hosting

In dem sehr wettbewerbsintensiven Markt für das Web-Hosting haben die Service Levels nach

...
Ständige Erreichbarkeit wird die Regel

Die Grenzen zwischen Job und Privatleben verschwinden mit zunehmender Verbreitung moderner

...
Serview erwartet schnelle Durchsetzung des neuen Governance-Regelwerks

Die Unternehmens- und IT-Strategien sind in den meisten Fällen nur wenig miteinander verza

...
TrigonumSCORE bringt Licht ins Dunkel der IT-Kosten

Um die Transparenz der IT-Kosten in den Unternehmen ist es offenbar deutlich schlechter be

...
Trigonum mit Fach-Coaching on demand als spezielle Beratungsleistung

ie Hamburger Trigonum GmbH bietet als innovativen Ansatz ein „Fach-Coaching on demand“. Di

...
Südafrikanischer Baumaschinenhersteller nutzt Cloud Computing von T-Systems

Komatsu hat T-Systems mit der Einrichtung eines Informations- und Steuerungssystems beauft

...