Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Fortbildung häufigster Dienstreisegrund

03.09.08

Eine aktuelle Studie der internationalen Fachhochschule Bad Honnef in Kooperation mit dem Marktforschungsinstitut infas hat nun ergeben, dass Fortbildung mit 45 Prozent der häufigste Geschäftsreisegrund in deutschen Unternehmen ist. Nur etwas weniger als ein Drittel (31 Prozent) der Reisetätigkeit findet aus den klassischen Gründen wie Verkaufsgespräche, Kundenbesuche, Außendienst oder Vertreterbesuche statt.

Ein weiteres Ergebnis: Reisen zu Fortbildungen werden als weitaus angenehmer empfunden als Reisen zu anderen Anlässen.
Während bei Schulungsteilnehmern die Tour zur Stärkung des Selbstwertgefühls beiträgt, bewerten die Business-Reisenden aus anderen Anlässen ihre Geschäftsreisen eher als anstrengend und belastend. Einigkeit herrscht bei beiden Gruppen indes bei der Erwartung, dass die Reisetätigkeit wesentlich zum beruflichen Erfolg beiträgt. Dies wird von mehr als vier Fünftel (85 Prozent)  angegeben.

Die Studie brachte außerdem zutage, dass 37 Prozent aller Business-Reisender älter als 50 Jahre sind und damit zur Gruppe der „Best ager“ gehören. Die über 40-Jährigen machen sogar 77 Prozent der Geschäftstrips aus.

Weiterhin wurde durch die Untersuchung deutlich, dass nicht das Unternehmen über die Ausgestaltung der Reise entscheidet, sondern der Reisende selbst. So gaben ca. 80 Prozent an, bei der Auswahl des Hotels, der Mietwagenfirma oder Airline unmittelbar beteiligt zu sein. In einem Viertel der Fälle werden sie dabei von Sekretärinnen oder Assistentinnen unterstützt. Nur drei Prozent wählen das Hotel oder die Mietwagenfirma gemeinsam mit einem Reisebüro aus; demgegenüber tun dies jedoch 15 Prozent bei der Fluglinienauswahl. Lediglich rund ein Fünftel ist an der Auswahl der Leistungsträger nicht beteiligt.

Im Rahmen der Studie wurden rund 15.000 Haushalte kontaktiert und 1.004 Telefoninterviews mit Geschäftsreisenden geführt.  

Weitere Meldungen

Erstmals echte Integration von Produktions- und Business-Prozessen

Zwar haben Fertigungsunternehmen in letzter Zeit verstärkt in MES-Systeme investiert, die

...
Deloitte-Report sieht IT vor einer veränderten Bedeutung

Laut dem „IT Business Balance Survey 2009“ von Deloitte wird die Informationstechnologie i

...
Deutsche Unternehmen ignorieren BSI-Standards

Jedes zweite Unternehmen in Deutschland hält nichts von den Standards, wie sie vom Bundesa

...
BSI und BITKOM gründen „Allianz für Cyber-Sicherheit“

Unter dem Namen „Allianz für Cyber-Sicherheit“ haben das Bundesamt für Sicherheit in der I

...
Deutschlands führende Flugsuchmaschine startet bei Continum durch

Der große Erfolg der Billigflug Suchmaschine www.swoodoo.com stellt für die Freiburger Con

...
Die Veränderungsfähigkeit der IT-Organisation wird herausgefordert

 Unternehmen unterliegen ebenso wie Öffentliche Verwaltungen einer konstant hohen Ver

...
Actinium Consulting sieht wachsendes Geschäft für kleinere BI-Anbieter

Die zuletzt intensiven Veränderungen im Markt für Business Intelligence-Lösungen erzeugen

...
Tipps zur Personifizierung der Benutzeroberflächen von BI-Software

Nachdem Consumer-Software, Smartphones und Tablet-PCs immer einfachere Benutzeroberflächen

...
Gefährdet Mobilität die Unternehmenssicherheit?

In den letzten Jahren haben mobile Technologien einen Beitrag zu mehr Effizienz und Produk

...
Fast 600 Teilnehmer auf dem 12. d.forum unter dem Motto „Einfach gut gebaut – Architektur für Ihre Geschäftsprozesse“

Knapp 600 Teilnehmer verzeichnete das zum 12. Mal durchgeführte d.forum der d.velop AG Anf

...