Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Google lässt das Shoppen nicht

07.06.07

Nachdem der Suchmaschinen-Primus kürzlich Schlagzeilen mit der Übernahmen des RSS-Spezialisten Feedburner machte, meldet das Unternehmen nun den Kauf des auf Tools für die Programmierung von Prozessoren mit mehreren Rechenkernen ausgerichteten Unternehmens PeakStream. Monetäre Details der Übernahme wurden nicht bekannt. Ein Bericht zur Höhe der Kaufpreise von „The Register“ konnte nicht bestätigt werden. Bekannt ist indes jedoch die Gesamthöhe des Wagniskapitals, das dem im kalifornischen Redwood Shores ansässigen Unternehmen zur Verfügung gestellt wurde: 17 Million Dollar.

PeakStream hatte sich zu Beginn auf die Programmierung von Grafikchips spezialisiert.
Google nutzt in seinem Netz bislang vor allem Server auf der Grundlage von x86-Prozessoren, die teilweise auch selbst zusammengebaut werden. Aus Sicht des „Wall Street Journals“ könnte die Übernahme ein Indiz dafür sein, dass der Internet-Tycoon möglicherweise verstärkt Grafikchips  verwenden will. In das gleiche Horn stößt auch Ray DePaul, Chef des PeakStream-Konkurrenten RapidMind.

Google will die Hintergründe der neuerlichen Akquise anders verstanden wissen. Hintergrund sei die breite technische Expertise des PeakStream-Teams, das dabei helfen können, Produkte und Features zu entwickeln, von denen die Kunden profitieren könnten. Man sei Google-seitig darüber erfreut, PreakStream durch die Bereitstellung von zusätzlichen Ressourcen unterstützen zu können. (BD)

Weitere Meldungen

Solutionsparc.com jetzt auch mit monatlichen Themen-Events

Das Business-Portal Solutionsparc.com startet über seine Academy ab Juli speziell für SAP-

...
Business Process Management kommt in der Chefetage an

Weltweit betrachtet gewinnt Business Process Management in der aktuellen wirtschaftlichen

...
Zu geringes Wissen über den deutschen Outsourcing-Markt

Obwohl alle gerne auf eine etablierte Marktforschung zum Outsourcing-Markt zurückgreifen w

...
Deutsche Banken optimieren Vertrieb

Der Vertrieb deutsche Kreditinstitute durchläuft eine große Modernisierungswelle. So solle

...
Wertorientiertes IT-Portfoliomanagement funktioniert meist nicht

 Kaum eine andere Unternehmensfunktion steht so unter Rechtfertigungsdruck wie die IT

...
Actinium macht die Change-Prozesse transparent

Abgeleitet aus den realen Praxisverhältnissen mit ihren komplexen Bedingungen hat Actinium

...
Studie: Unternehmen ohne klare CRM-Strategien

Die meisten Unternehmen sind mit dem Nutzen ihrer Lösungen für das Kundenmanagement unzufr

...
legodo hat sich mit SAP-Kompetenzen verstärkt

Die Karlsruher legodo ag, Softwarehaus für Customer Communication Management-Lösungen (CCM

...
Microsoft Umfrage: Kleine Unternehmen setzen auf DSL

Das Internet ist zum festen Bestandteil im Arbeitsalltag kleiner Unternehmen geworden. In

...
Dell bringt kugelschreiberflaches Laptop auf dem Markt

Der Hersteller Dell hat die Verfügbarkeit eines der flachsten Laptops weltweit verkundet:

...