Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Hightech-Branche blickt optimistisch ins nächste Jahr

02.12.09

Die große Mehrheit der Unternehmen der Informationstechnik und Telekommunikation blickt positiv in die nahe Zukunft und erwartet für das kommende Jahr ein Umsatzplus. Das geht aus einer aktuellen Branchenumfrage des BITKOM  hervor. Ihr zufolge rechnen 57 Prozent der Unternehmen mit Wachstum, weitere 17 Prozent kalkulieren mit stabilen Abverkäufen – für BITKOM-Präsident Scheer ein deutliches Zeichen für das Ende der Krise. Neben den zunehmenden Umsätzen durch das Wirtschaftswachstum rechnet der Verband auch mit Impulsen aus der Richtung der öffentlichen Hand und der Verbraucher.

Positiv stimmt zudem, dass die Aussichten innerhalb der Branche laut BITKOM aktuell besser bewertet werden, als noch vor einem Jahr. Damals hatten weniger als die Hälfte der Unternehmen mit einem Umsatzplus gerechnet. Neben der aufhellenden Konjunktur haben auch die Maßnahmen der Bundesregierung zur Stimmungsaufhellung beigetragen, die mit einem IT-Investitionsprogramm im Rahmen des Konjunkturpakets, der Breitbandstrategie oder der Green-IT-Allianz die Weichen in Richtung Wachstum stellten. Scheer betonte, dass die bisher unternommenen Anstrengungen nicht ausreichen und es an einer langfristigen Wachstumsstrategie mangelt. In diesem Zusammenhang verwies er auf die zukünftigen Herausforderungen wie Energieversorgung, demografischer Wandel, Mobilität oder das Bildungssystem und den zentralen Beitrag der ITK-Unternehmen zur Bewältigung.

Darüber hinaus kritisiert Scheer die Internetpolitik, da die unterschiedlichen Gesetzesinitiativen für mehr Verwirrung und Verunsicherung als Klartext sorgen. Zentrale Kritik ist das Gesetz gegen Kinderpornografie im Internet. Kopfschmerzen bereiten der Branche aber auch die Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchungen oder der Schutz des Urheberrechts. Denn hier stünde die Wirtschaft vor dem Problem der Umsetzung.

Weitere Meldungen

Vorlagenmanagement bei den Stadtwerken Forchheim mit DOCUNIZE optimiert

Die COC AG hat bei den Stadtwerken Forchheim ihre Lösung DOCUNIZE für das Management von D

...
Steria Mummert Consulting wagt den Blick in die TK-Zukunft

Für den Telekommunikationsmarkt hat Steria Mummert Consulting in die Glaskugel geschaut un

...
Hohe Verluste durch unkoordinierten Projekt-Abbruch

Der Einschätzung der PM Firefighters Projekt Management Gmbh zufolge, werden hierzulande m

...
Pausch Technologies vertraut auf BPM-Lösung von Soreco

Um die hohen Auflagen in der Medizintechnik bei der Dokumentation der Prozesse und der Pro

...
Aus „DemandGen Europe“ wird „ec4u marketing experts“

„DemandGen Europe“, der Spezialist für Lead Management und Customer Lifecycle Management w

...
d.velop-Partnerprogramm mit höchster Qualitätsstufe zertifiziert

Das Partnerprogramm des ECM-Spezialisten d.velop AG ist von insalcon zertifiziert worden u

...
Digitale Gästekarten vereinfachen den Zugang in das Unternehmensnetz

Wenn Servicetechniker, Wirtschaftsprüfer, Projektmitarbeiter oder andere Dienstleister im

...
Anzahl unerwünschter Werbemails nimmt dramatisch zu

Der Internet-Dienstleister 1&1 hat eine deutliche Zunahme von so genannten Spam-Emails ver

...
Unternehmensweit gültige Process Governance vereinfacht die IT-Service-Erbringung

An den Schnittstellen der Prozesse entstehen ohne klare Regelungen besonders große Schwier

...
Betreiber intelligenter Energienetze benötigen schon bald eine Sicherheitszertifizierung

TÜV TRUST IT GmbH Unternehmensgruppe TÜV AUSTRIA verfügt bereits über zertifizierte Audito

...