Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

IBM-Studie: Soziale Netzwerke beeinflussen Kaufentscheidung

09.09.11

Über 50 Prozent der Befragten zwischen 16 und 64 Jahren ziehen soziale Netzwerke bei ihren Kaufentscheidungen zu Rate. Von den Umfrageteilnehmern, die einem Händler in einem sozialen Netzwerk folgen, gaben 35  Prozent zu Protokoll, die Plattform zum Lesen von Produktbewertungen, Rankings oder Services zu nutzen. Darüber hinaus ist laut der IBM-Studie für ein Viertel der Umfrageteilnehmer wichtig, google+ und Co. bei ihren Kaufentscheidungen nutzen zu können.

„Social Media sind ein neues Fenster, durch das Händler ein persönlicheres Markenerlebnis über alle Einkaufskanäle hinweg bieten können. Durch eine analytische Auswertung von Kundeninformationen aus Social Media in Echtzeit können Händler eben das umsetzen: Ein personalisiertes Marketing-Angebot, das auf dem Kaufverhalten der Kunden, ihren Vorlieben und Entscheidungen basiert, hilft Händlern dabei, ihre Umsätze zu steigern“, urteilt David Hogg, Commerce Solutions Regional Leader bei IBM.

Daneben deckte die Studie den Wunsch der Verbraucher, Einkäufe über ihr Mobiltelefon tätigen zu können, auf. Mehr als die Hälfte (51 Prozent) der Online Nutzer gaben an, dass sie bereits einmal über ihr Mobiltelefon eingekauft zu haben. Für 67 Prozent der Befragten ist es wichtig, dass sie nicht nur eine Bestellung aufnehmen, sondern auch Aufträge verteilen können. Für  mehr als zwei Drittel (68 Prozent) sind Preisvergleiche mit dem Mobiltelefon wichtig bis sehr wichtig. Mehr als ein Drittel (38 Prozent) wünschen sich, Rabattcoupons über Mobiltelefone zu erhalten und 29 Prozent möchten auf diesem Weg über spezielle Angebote informiert werden. (BD)

Weitere Meldungen

Wann sich ein Online-Backup für Unternehmen anbietet

Das Online-Backup genießt nach einer Erhebung des Freiburger Hosting-Anbieters Continum AG

...
Customer Communication Management wird häufig noch falsch verstanden

Bei den Vertriebs- und Marketingverantwortlichen im deutschsprachigen Raum bestehen häufig

...
Zertifizierbare Managementsysteme für die IT-Sicherheit rücken in den Fokus

Neue sicherheitsrelevante Themen wie Cloud und Mobility sind von den Unternehmen bisher we

...
BITKOM hinterfragt die aktive Internetnutzung

Internet-Junkies sind typischer Weise männlichen Geschlechts, nicht älter als 30 Jahre und

...
Fast 70% der Bevölkerung ab zehn Jahren nutzen das Internet

Das Internet ist hierzulande Bestandteil des Lebensalltags von immer mehr Menschen. So nut

...
Praxistipps helfen Stolperfallen im Projektmanagement vermeiden

IT-Projekte erreichen nach den wiederholten Erkenntnissen von Marktstudien ihre Ziele häuf

...
BI-Forum für die Pharma-Industrie

Experten diskutieren am 05.12.2006 in Berlin über die Integration von Business Intelligenc

...
Steria Mummert Consulting beantwortet die Frage nach dem Kostenfaktor Kunde

Für mehr als ein Viertel (28 Prozent) der deutschen Unternehmen gehört das Gewinnen neuer

...
TCO-Analyse vergleicht Wirtschaftlichkeit von Cloud- und Inhouse-Lösung für CRM

Die ec4u expert consulting ag bringt Licht in die Frage, ob unter den unternehmensindividu

...