Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Internet-Kriminalität: Deutsche Internet-Wirtschaft ging mehr als 126.000 Hinweisen nach

Von: ots

22.08.06

Die Kriminalität im Internet nimmt rapide zu. Die von der deutschen Internet-Wirtschaft gegründete Initiative "no abuse in internet" (naiin) ging in den Jahren 2000 bis 2005 mehr als 126.000 Hinweisen auf illegale Online-Aktivitäten nach. Daraus resultierten insgesamt 15.640 Ermittlungsverfahren. Das geht aus dem 5-Jahresbericht hervor, den die Initiative heute in Berlin vorgestellt hat.

Die naiin-Beschwerdestelle "netwatch" bearbeitete demnach allein im vergangenen Jahr 51.300 Beschwerden von Internet-Nutzern. Im Jahr 2004 waren es noch 30.260. "Wir sehen, dass unser Engagement Früchte trägt, und es richtig und wichtig ist, die Strafverfolgungsbehörden mit dem Problem nicht allein zu lassen", hebt Arthur Wetzel, Präsident der Initiative, den Erfolg von naiin hervor. "Uns gelang es nicht nur strafbare Aktivitäten zu unterbinden und illegale Inhalte aus dem Netz zu befördern, sondern auch Straftäter zu identifizieren und der Strafverfolgung zuzuführen", so Wetzel.

Vor allem der Handel mit Kinderpornografie hielt die Fahnder der Internet-Wirtschaft auf Trab. 57 Prozent der in den vergangenen fünf Jahren eingegangenen Beschwerden betrafen diesen Bereich. Aber auch der Rechtsextremismus ist nach wie vor präsent. Immerhin ein gutes Viertel der Hinweise (24 Prozent) behandelte rechtsextremistische Ausschweifungen - vorwiegend in Diskussionsforen. Weitere Problemfelder stellen sexuelle Übergriffe auf Kinder, Jugendschutz-Verstöße sowie diverse Betrugsformen dar. Vor allem das so genannte Phishing, bei dem Internet-Nutzer unter Vortäuschung falscher Tatsachen zur Herausgabe von Online-Banking-Daten und Kennwörter verleitet werden, sorgte in den vergangenen zwei Jahren für einen regelrechten Boom beim Cyber-Betrug.

„Wir bemühen uns erfolgreich uns dieser Entwicklung im Bereich der Internet-Straftaten entgegenzustellen. Dennoch müssen wir auch in den nächsten Jahren von einem weiteren Kriminalitätsanstieg ausgehen", erläutert naiin-Geschäftsführer Dennis Grabowski. Er gibt der Politik eine Mitschuld an der Entwicklung. "Die Politik hat es bislang versäumt durch geeignete Maßnahmen ein Umfeld zu schaffen, in denen ein effizientes Vorgehen gegen Straftaten im Internet möglich ist."

Weitere Meldungen

IT in der Öffentlichen Verwaltung: Wo drückt der Schuh?

(Bodenheim, 29.06.2011) Ein wachsender Druck zur Kostenreduzierung ist längst nicht die ei

...
Hilti produziert mit Red Hat Enterprise Linux und SAP

Hilti AG, weltweit bekannter Hersteller von Werkzeugen mit Sitz in Lichtenstein, hat sämtl

...
Centracon mit Smart Client-Konzept auf der CeBIT

Das Leverkusener System- und Beratungshaus centracon präsentiert während der diesjährigen

...
15 Prozent weniger Unternehmensinsolvenzen im ersten Halbjahr 2006

Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes meldeten die deutschen Amtsgerichte für das

...
Controlware-Veranstaltung zum Thema Virtualisierung und IT-Security

Controlware veranstaltet am 25. Februar 2010 in Dietzenbach das IT-Forum „Security und Net

...
Projektdienstleister bemängeln Qualität ihrer IT-Lösungen

Die projektorientierten Dienstleistungsunternehmen verfügen nur selten über perfekte IT-Lö

...
Detecon ist den Kundenservice-Trends von Morgen auf der Spur

Laut der Technologie-Beratung Detecon soll es in wenigen Jahren üblich sein, Kundenanfrage

...
Strategie-Leitfaden für komplexe Service-Portale

Selbstbedienungsfunktionen haben sich inzwischen nicht zuletzt durch das Internet in weite

...
Cyber-Ark mit Tipps für mobile Datensicherheit

Die zunehmende Verbreitung mobiler Endgeräte lässt Smartphones und Co. für Internetkrimine

...
BitDefender mit Security-Lösung für Netbooks

Netbooks erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sowohl im Privaten- wie auch im Business-B

...