Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Internet: Monatlich 3,2 Milliarden Suchabfragen aus Deutschland

17.10.07

Die Deutschen gehören zu den eifrigsten Nutzern von Suchmaschinen im Internet. Jede fünfte Abfrage in Europa stammt derzeit aus der Bundesrepublik. Hier werden pro Monat etwa 3,2 Milliarden Suchen gestartet. Meistens geht es darum, Produkte, Nachrichten oder auch Personen zu finden. Das teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) heute in Berlin mit. Grundlage ist eine Erhebung des Marktforschungsinstituts Comscore für den BITKOM. Die Region mit den meisten Abfragen ist Asien. Hier werden 20,3 Milliarden Suchaufträge pro Monat abgeschickt. Europa (17,8 Milliarden) und Nordamerika (16,0 Milliarden) vervollständigen die Top 3. Weltweit gibt es insgesamt 61 Milliarden Abfragen pro Monat.

"Wer sich im Internet zurechtfinden will, kommt an Suchmaschinen nicht vorbei. Durchschnittlich startet jeder Deutsche 39 Abfragen pro Monat – und wird damit zu einem wirtschaftlich bedeutsamen Faktor. Denn individuelle Suchergebnisse lassen sich hervorragend mit zielgerichteter Online-Webung verbinden", sagte Prof. August-Wilhelm Scheer, Präsident des BITKOM.

Die starke Nutzung des Internets ist auch Ausdruck kostengünstiger Online-Zugänge. Seit dem Jahr 2000 haben sich die Preise in Deutschland im Durchschnitt halbiert. Der intensive Wettbewerb, neue Tarifmodelle sowie technologische Innovationen lassen die Kosten weiter sinken. Der Trend geht dabei zu Breitbandanschlüssen. Deren Anzahl hat sich in den vergangenen drei Jahren verdreifacht. Anfang 2007 verfügten 37 Prozent der deutschen Haushalte über einen schnellen Internet-Zugang, Anfang 2004 waren es erst 12 Prozent. Die 50-Prozent-Marke wird nach BITKOM-Schätzung im kommenden Jahr überschritten.

Weitere Meldungen

Anwender haben zunehmend Lust auf Mobile ECM

Mobil nutzbare Business-Applikationen haben nun auch die ECM/DMS-Anwender erreicht. Einer

...
CRM-Geschäfte wachsen in zweistelliger Höhe

Die Umsätze mit CRM-Lösungen werden laut dem Marktforschungsunternehmen Gartner weiterhin

...
CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement soll kollaborativer werden

Die Ansprüche der Unternehmen an die CRM-Lösungen richten sich immer mehr auf kollaborativ

...
Investitionsschützende Innovation der Desktop-Architekturen

Angesichts der momentan vielfältigen neuen technologischen Einflüsse auf die Desktop-Archi

...
Vorstand für Entwicklung und Professional Services verlässt d.velop AG

CEO Christoph Pliete und Vorstand Mario Dönnebrink übernehmen Funktionen von Burghardt Gar

...
SAP-Branchenlösung für Buchverlage

Auf der Basis der SAP-Produkte im Bereich Medien bietet der Karlsruher SAP-Branchenpartner

...
Proof of Concept für Network Access Control

Network Access Control und die interne Netzwerk-Sicherheit rücken stärker in den Fokus der

...
Erster PRINCE2-Kongress in Deutschland

Vom 19. bis 21. April 2010 findet in Bad Neuenahr der erste Kongress in Deutschland statt,

...
ec4u erster CRM Kompetenzpartner von Microsoft in der Kategorie Gold

Die ec4u expert consulting ag ist als erstes CRM-Beratungshaus in Deutschland von Microsof

...
Steria Mummert Consulting sieht TK-Markt vor Wandel

Die lancierte Partnerschaft der Deutschen Telekom mit dem Kölner Regionalanbieter NetColog

...