Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Ist Gebraucht-Software sinnvoll?

01.09.09

Wer einen Gebrauchtwagen kauft, spart gegenüber dem Neupreis oft eine Menge Geld. Auch bei Computer-Programmen können Angebote aus zweiter Hand interessant sein – zumal die Qualität ebenso hoch ist wie bei neuer Software. Einige Händler bieten Gebraucht-Software weit unter dem üblichen Ladenpreis an – mit Lizenzen, die früher von anderen Anwendern genutzt wurden. „Das ist finanziell attraktiv, dennoch sollten Käufer genau hinschauen“, betont Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM). „In vielen Fällen können Software-Lizenzen nicht auf andere Nutzer übertragen werden.“ Nach den neuesten Gerichtsurteilen haben die Software-Hersteller ein klares Mitspracherecht. Hier die Hinweise des BITKOM:

1. Einzelplatz-Software auf Datenträgern sowie Downloads: Kommt ein PC-Programm auf einem Original-Datenträger wie CD oder DVD, darf es nach der Nutzung weiterverkauft werden, wenn der Hersteller die Übertragung im Lizenzvertrag gestattet hat (Oberlandesgericht München, Aktenzeichen 6 U 2759/07). Das gilt auch für Software-Downloads aus dem Internet. Voraussetzung ist zudem, dass der bisherige Nutzer das Programm von seinem Rechner gelöscht hat. In anderen Fällen ist der Weiterverkauf nicht rechtens.

2. Volumen-Lizenzen: Für Volumen-Lizenzen zur Nutzung an mehreren Arbeitsplätzen gilt: Wer einen solchen Vertrag hat, darf daraus nicht ohne weiteres Einzelplatz-Lizenzen weitergeben. Auch hier ist die Zustimmung des Herstellers nötig. Dies hat das Oberlandesgericht Frankfurt vor kurzem entschieden (Aktenzeichen 11 W 15/09).

3. Das Kleingedruckte lesen und bei Bedarf nachfragen: Wer Software-Lizenzen übertragen will, sollte also zuerst den Lizenzvertrag prüfen und dann bei Bedarf den Software-Hersteller fragen. Auch Käufer sollten nachfragen – beim Gebraucht-Händler, beim Hersteller und im Zweifel beim Rechtsanwalt. Maßgeblich ist in aller Regel die Bestätigung des Software-Herstellers, dass bereits genutzte Lizenzen übertragen werden dürfen.

Auf weitere Details geht der BITKOM in einer Stellungnahme ein. Dort nennt der Hightech-Verband auch Urteile zum Thema. Die Publikation ist abrufbar unter www.bitkom.org/de/themen_gremien/37190_45130.aspx.

Weitere Meldungen

Bundesinnenministerium und Infora veranstalten Fachtagung für IT-Beschaffung

Die vom Bundesministerium des Innern und der Infora GmbH erstmals im Mai 2005 durchgeführt

...
Smartes ECM für unterwegs

Auf der diesjährigen CeBIT wird die d.velop AG erstmals die neueste Version von d.3 smart

...
5 Tipps für bedarfsgerechtere und kostengünstigere ITIL-Schulungen

Viele IT-Organisationen der Unternehmen investieren mit erheblichem Aufwand in die ITIL-Au

...
Oft löcheriger Zugriffsschutz in den Unternehmen

Die Benutzerrechte von Mitarbeitern bleiben häufig auch dann noch bestehen, wenn sie aus d

...
Microsoft erhöht den Druck auf Google Apps

Microsoft erhöht die Konkurrenz für Google Apps und Adobes Web-Office-Applikationen mit se

...
xTigo Automation reduziert die manuellen Prozesse im IT Service Management

Das Softwarehaus xTigo hat ein modular angelegtes Tool für das IT Service Management entwi

...
Digitalisierung der Business-Prozesse nimmt Fahrt auf

Erhebung der ITSM Group: Fachbereiche sind die Treiber

 

IT-Abteilungen haben Nachholbeda

...
Cyber-Ark gibt Tipps für mehr Sicherheit beim Cloud Computing

Die Auslagerung von IT oder ganzen Geschäftsprozessen in die Cloud liegt voll im Trend. Si

...
Mittelstand hat Nachholbedarf in Sachen ERP

Kleinere und mittelständische Unternehmen haben Nachholbedarf in Sachen ERP. Dies ist ein

...
Ingentis mit neuem Partner in den USA

Das Nürnberger Softwarehaus Ingentis hat mit dem SAP-Beratungshaus Cogent Integrated Busin

...