Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Ist Gebraucht-Software sinnvoll?

01.09.09

Wer einen Gebrauchtwagen kauft, spart gegenüber dem Neupreis oft eine Menge Geld. Auch bei Computer-Programmen können Angebote aus zweiter Hand interessant sein – zumal die Qualität ebenso hoch ist wie bei neuer Software. Einige Händler bieten Gebraucht-Software weit unter dem üblichen Ladenpreis an – mit Lizenzen, die früher von anderen Anwendern genutzt wurden. „Das ist finanziell attraktiv, dennoch sollten Käufer genau hinschauen“, betont Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM). „In vielen Fällen können Software-Lizenzen nicht auf andere Nutzer übertragen werden.“ Nach den neuesten Gerichtsurteilen haben die Software-Hersteller ein klares Mitspracherecht. Hier die Hinweise des BITKOM:

1. Einzelplatz-Software auf Datenträgern sowie Downloads: Kommt ein PC-Programm auf einem Original-Datenträger wie CD oder DVD, darf es nach der Nutzung weiterverkauft werden, wenn der Hersteller die Übertragung im Lizenzvertrag gestattet hat (Oberlandesgericht München, Aktenzeichen 6 U 2759/07). Das gilt auch für Software-Downloads aus dem Internet. Voraussetzung ist zudem, dass der bisherige Nutzer das Programm von seinem Rechner gelöscht hat. In anderen Fällen ist der Weiterverkauf nicht rechtens.

2. Volumen-Lizenzen: Für Volumen-Lizenzen zur Nutzung an mehreren Arbeitsplätzen gilt: Wer einen solchen Vertrag hat, darf daraus nicht ohne weiteres Einzelplatz-Lizenzen weitergeben. Auch hier ist die Zustimmung des Herstellers nötig. Dies hat das Oberlandesgericht Frankfurt vor kurzem entschieden (Aktenzeichen 11 W 15/09).

3. Das Kleingedruckte lesen und bei Bedarf nachfragen: Wer Software-Lizenzen übertragen will, sollte also zuerst den Lizenzvertrag prüfen und dann bei Bedarf den Software-Hersteller fragen. Auch Käufer sollten nachfragen – beim Gebraucht-Händler, beim Hersteller und im Zweifel beim Rechtsanwalt. Maßgeblich ist in aller Regel die Bestätigung des Software-Herstellers, dass bereits genutzte Lizenzen übertragen werden dürfen.

Auf weitere Details geht der BITKOM in einer Stellungnahme ein. Dort nennt der Hightech-Verband auch Urteile zum Thema. Die Publikation ist abrufbar unter www.bitkom.org/de/themen_gremien/37190_45130.aspx.

Weitere Meldungen

Bundesbehörden erhalten neues Vertragsmuster für IT-Einkauf

Das Bundesministerium des Innern hat heute die neuen Bedingungen der öffentlichen Verwaltu

...
Zwei von drei Hightech-KMUs rechnen mit einem Umsatzplus für 2008

Fast zwei Drittel (62 Prozent) der kleinen und mittleren IT- u. Telekommunikationsfirmen k

...
BSI und ASW planen Studie zur IT-Gefährdung im Mittelstand

Das Bundesamt für Sicherheit in der Information (BSI) und die Arbeitsgemeinschaft für Sich

...
ITIL 3 gewinnt deutlich an Akzeptanz

Die ITIL-Anwender sind in immer größerer Zahl der Meinung, dass durch die seit letztem Jah

...
Kostenlose App zum Automatisieren der Software-Bereitstellung

Die Ogitix Software AG hat eine neue und kostenlose Process-App herausgegeben, mit der Unt

...
BWM gibt Mehrheit an Cirquent ab

Der japanische Software-Dienstleister NTT Data übernimmt 72,9 Prozent der Anteile der Cirq

...
Anwender fordern integrationsfähigere IT-Sicherheitslösungen

Die deutschen Unternehmen wünschen sich engere Kooperationen der Hersteller von IT-Securit

...
BITKOM: Deutscher Markt für Server wächst 2011 um vier Prozent

Der deutsche Markt für Server wächst wieder stärker. So soll laut BITKOM der Umsatz mit Gr

...
VoIP ist im Mainstream angekommen

Das Telefonieren per Internet findet immer mehr Anhänger. In diesem Jahr werden hierzuland

...
Farbspezialist Duram führt GUARDUS MES ein

Um die hohen Qualitätsstandards zu erhalten und die Produktionsplanungs- und Fertigungspro

...