Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

IT Service Management wird immer mehr zum IT Stress Management

20.03.13

Nach den Erfahrungen der Service Desk Academy, der Aus- und Weiterbildungseinrichtung der COC AG für Service und Support, steigt seit Jahren der Leistungs- und Kostendruck auf das IT Service Management (ITSM). Besonders im Helpdesk registriert der IT-Lösungsanbieter deutlich steigende Stressbedingungen. Sie resultieren nach seinen Erkenntnissen aus einer immer größeren Abhängigkeit der Geschäftsprozesse von der Informationstechnik, die trotz gleichzeitig wachsender Komplexität der Anforderungen schnelle Problemlösungen verlangen.

„ITSM lässt sich zunehmend als IT Stress Management übersetzen“, problematisiert Roland Englmann, Trainer und Coach der Service Desk Academy bei COC, und ergänzt: „Selbst wenn Organisationsbedingungen, Support-Prozesse und die Fachlichkeit der Mitarbeiter optimal aufgestellt sind, bleibt eine Dauerbelastung auf kontinuierlich sehr hohem Level.“ Dies resultiere letztlich aus den wirtschaftlichen Zwängen, die beispielsweise einer Erweiterung der personellen Ressourcen zuwider laufe. „Service ist keine Funktion mit hoher Wertschätzung, deshalb stehen sie unter einem hohen Preisdruck, den alle IT-Dienstleister spüren. Als Konsequenz muss tagtäglich ein großer Spagat zwischen hohen Leistungserfordernissen und minimalisiertem Personaleinsatz bewältigt werden.“ Englmann weiß aber auch: „Diese spezifische Situation des Marktes lässt sich nicht ändern, indem wir sie beklagen.“ Sondern es müsse nach Wegen gesucht werden, die einen stressmindernden Umgang der Mitarbeiter mit diesen Bedingungen unterstützen.

Die Service Desk Academy hat dieses Thema deshalb zu einem Bestandteil ihrer Schulungen gemacht. „Es reicht nicht mehr, nur die notwendige fachliche Basis zu schaffen. Vielmehr müssen den Teilnehmern zusätzlich auch Hilfestellungen vermittelt werden, wie sie mit den typischen Stressbedingungen im Support-Alltag besser zurechtkommen“, betont Englmann. Dies sei ein immer bedeutsamerer Erfolgsfaktor der Leistungsqualität in den IT-Services, der eine stärkere Aufmerksamkeit erlangen müsse. „Sonst wird es unvermeidlich, dass sich der reale Service-Stress in einer geringeren Leistungsqualität spürbar niederschlägt.“

Weitere Meldungen

Guardus MES mit neuen Funktionen

Guardus, Anbieter von Lösungen zur Produktionssteuerung, hat seine MES-Lösung mit erweiter

...
ClassWare gewinnt auf der CeBIT Strenesse als 500. Kunden

Die Freiburger ClassWare GmbH hat auf der CeBIT 2007 (Halle 6, Stand E31) mit Strenesse de

...
Sieger der ersten Deutschen ITSM-Meisterschaft stehen fest

Christian Stempfhuber hat die ersten Deutschen ITSM-Meisterschaften gewonnen. Dieser Elite

...
Tipps zur Beseitigung von Kennzahlen-Sünden

Die bisher gebräuchlichen Methoden in den Kennzahlensystemen sind nach einer Erhebung der

...
Berlecon: Cloud-basierte Telefonie reif fürs Business

Ein von Berlecon Research veröffentlichter Fallstudienreport attestiert den Cloud-basierte

...
Continum bietet Backup-Outsourcing

Der Freiburger Hosting-Anbieter Continum AG hat sein Portfolio durch Lösungen für das Onli

...
Blindes Vertrauen in die IT bei Unternehmen

Stromausfall, Feuer im Rechenzentrum oder Hackerangriff: Deutsche Unternehmen sind organis

...
BVDW gibt Leitfaden Social Media heraus

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BVDW) hat einen Leitfaden für den geschäftlich

...
Der Arbeitsplatz 2.0 im Vergleich zum klassischen Vorgänger

Wenn von den neuen Perspektiven der IT-gestützten Arbeitsplätze die Rede ist, fallen meist

...
Berner Gruppe kontrolliert die CRM-Verfügbarkeit am Außendienst-Client

Um eine maximale Verfügbarkeit ihrer CRM-Anwendung „eMotion“ im Außendienst zu gewährleist

...