Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

ITSM will sparen und die Prozessqualität in den Vordergrund rücken

11.01.12

Das IT Service Management (ITSM) wird nach dem Urteil der Unternehmen strategisch noch wichtiger werden und muss sich zukünftig neben dem Klassiker der Kostenoptimierung insbesondere der Qualitätssteuerung in den IT-Prozessen widmen. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie des Beratungshauses ITSM Consulting AG unter mehr als 300 mittelständischen Anwendern und Konzernen. Diese Erhebung ist Teil eines Forschungsprojekts, das sich der Frage widmet, wohin sich ITSM in den nächsten Jahren entwickeln wird.

Ihr zufolge wird die unternehmensstrategische Bedeutung von ITSM im Vergleich zu anderen IT-Disziplinen zukünftig deutlich stärker in den Vordergrund rücken. Dieser Auffassung sind zumindest 53 Prozent der Befragten CIOs und IT-Manager, die eine deutlich steigende Relevanz erwarten. Weitere 28 Prozent gehen von einer leicht steigenden Bedeutung aus, während nur jeder Fünfte keine nennenswerte Veränderung oder einen Bedeutungsverlust von ITSM prognostiziert.

Auf die Frage, welche Aufgaben des IT Service Managements in den nächsten Jahren besonders wichtig werden, findet sich ganz vorne das schon seit Jahren dominierende Thema der Kosten-/Nutzenverbesserung. An zweiter Stelle des Rankings haben fast drei Viertel der Befragten die Qualitätssteuerung der IT-Prozesse gesetzt, dicht gefolgt von der Aufgabenstellung, sich stärker den Servicekatalogen und IT-Selfservices zu widmen (60 Prozent). Auch die Erweiterung der ITIL-Strukturen hat für die Mehrheit der IT-Chefs eine unverändert hohe Bedeutung, ebenso die Compliance-Ausrichtung.

Das Thema Cloud mit der Entwicklung entsprechender ITSM-Konzepte ist derzeit hingegen trotz der breiten öffentlichen Diskussion nur für 45 Prozent der Befragten relevant. Ähnlich viele haben Sourcing-Fragen auf ihrer Agenda stehen. Demgegenüber will sich der Industrialisierung der IT-Prozesse, vor wenigen Jahren noch als Zukunftsmodell breit diskutiert, demnächst lediglich eine Minderheit (31 Prozent) widmen. Für noch weniger spielt das IT Value Management eine zentrale Rolle bei der Frage, welche Anforderungen zukünftig im Mittelpunkt stehen werden.

„Es ist aus der Praxissicht inzwischen kaum noch überraschend, dass die qualitative Ausrichtung der IT-Prozesse eine zentrale Bedeutung in der strategischen Ausrichtung spielt“, bewertet Siegfried Riedel, Vorstand der ITSM Consulting AG, die Ergebnisse. „Es wird den Anforderungen der Unternehmen längst nicht mehr gerecht, sich auf die Systematisierung und Standardisierung der IT-Prozesse zu beschränken“, begründet er. „Denn schlummernde Leistungsschwächen in den Prozessen können sehr überraschende wie weitreichende Konsequenzen haben.“

Im Regelfall würde es für eine systematische Qualitätssteuerung jedoch noch an den methodischen Grundlagen fehlen, über die sich die qualitativen Erfordernisse zumindest der wichtigsten IT-Prozesse definieren und bewerten lassen. „Deshalb wird der Quality-Aspekt das nächste ganz große Thema in den IT-Organisationen werden“, prognostiziert Riedel. (BD)

Weitere Meldungen

Enterprise Mobility Management ist für Unternehmen noch ein Problemfeld

Mit dem unternehmensweiten Management der mobilen Endgeräte stehen die Firmen aus eigener

...
Deutsche Unternehmen hinken beim Business Process Outsourcing hinterher

73 Prozent der Unternehmen in Deutschland halten das Business Process Outsourcing im Berei

...
Erster PRINCE2-Kongress in Deutschland

Vom 19. bis 21. April 2010 findet in Bad Neuenahr der erste Kongress in Deutschland statt,

...
INFORA mit QuickCheck für die elektronische Langzeitarchivierung

Die langfristige Erhaltung von digitalen Dokumenten und deren Verfügbarkeit für spätere Ge

...
Die Zukunft des Chief Information Officers

Glaubt man den Forschern von Deloitte, so müsse der CIO heute deutlich mehr sein, als der

...
prudsys bittet zum Data-Mininig-Cup 2009

Von heute an können sich interessierte Studenten aus dem In- und Ausland beim Wettbewerb f

...
Anwender wollen mehr Sicherheit bei Hosting-Services

Das Hosting von Geschäftsanwendungen weist schon seit geraumer Zeit überdurchschnittliche

...
Fachtagung zur elektronischen Akte für die öffentliche Verwaltung in NRW

Das Beratungsunternehmen Infora GmbH veranstaltet gemeinsam mit Computacenter am 18. Septe

...
Online-Tool ermittelt das Engagement zur Optimierung des IT-Service-Management

Die Einführung und systematische Durchführung kontinuierlicher Verbesserungsprozesse (KVP)

...
Nutzeneffekte einer standortübergreifenden Standardisierung der Produktion

Überall wo heutzutage IT im Einsatz ist, bestehen Bestrebungen, die oft historisch entstan

...