Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Jede sechste Spam-Email kommt aus Amerika

21.07.09

Sophos, Anbieter von Lösungen für Security und Data Protection, hat die Spam-Trends und aktivsten Länder beim Versand unerwünschter E-Mails ermittelt. Den Analysen der SophosLabs zufolge stammt das Gros der Spam-E-Mails in der Zeit von April bis Juni mit einem Anteil von 15,6 Prozent aus den USA, die damit die Rangliste der spamversendenden Länder anführen. Russland, laut Sophos eine „Premium-Spam-Nation“, konnte im Kampf gegen den unerwünschten Massen-Mail-Versand Boden gut machen und rangiert mit einem von Anteil 3,2 Prozent nun auf dem neunten Platz. Deutschland belegt mit geringen 1,98 Prozent den 15. Platz.
Stärkste Zuwächse des Spam-Anteils sind in Polen zu finden. Für das erste Quartal 2009 wiesen die Analysten von SophosLabs eine Spamquote von 2,6 Prozent aus. Im zweiten Quartal sind es bereits 4,2 Prozent. Einziger Neueinsteiger in der Rangliste ist Vietnam. Von dort stammen 2,3 Prozent der Spam-Mails. Dieser Wert beschert dem asiatischen Land den zwölften Platz.

Spammer auch mit dem Web 2.0 vertraut
Laut Sophos nutzen Spammer immer häufiger Web 2.0 und Social Media Services für ihre kriminellen Machenschaften. So stieg vor allem der Missbrauch von Social Networks, Microblogging-Angeboten und Kurz-Url-Diensten. Da den Nutzern von Microblogging-Diensten nur eine begrenzte Zeichenzahl zur Verfügung steht, wandeln sie Internet-Adresse vielfach mittels Kurz-URL-Diensten in Alias-URLs um. Hierdurch lässt sich die tatsächliche Adresse nicht mehr erkennen. Diesen Umstand wissen die Cyber-Kriminellen für ihre Zwecke zu nutzen. Im Juni dieses Jahres wurden die Systeme von Cli.gs, einem Online-Dienst zur Verkürzung von Internet-Adressen, Ziel eines Hacker-Angriffs. Laut dem Sicherheitsspezialisten verwiesen rund 32,2 Millionen Kurz-Links vorübergehend auf einen fremden Blog-Beitrag.  

Weitere Meldungen

CRM-Leitfaden für den Maschinenbau

ec4u expert consulting ag hat einen Leitfaden zur Optimierung des Kundenmanagements im Mas

...
BI-Werkstatt geht neue Wege zur Entwicklung innovativer Strategien

Das Beratungshaus coretelligence und der renommierte Business Intelligence-Analyst Dr. Wol

...
Process Benefit-Studie: Unternehmen haben Schwächen in der Prozessqualität

Die Nutzenpotenziale der Geschäftsprozesse in den Unternehmen sind längst noch nicht ausge

...
Kostenlose App zum Automatisieren der Software-Bereitstellung

Die Ogitix Software AG hat eine neue und kostenlose Process-App herausgegeben, mit der Unt

...
BT mit Voice-Trading-Plattform auf den neuesten Stand

Der Netzwerk- und IT-Dienstleister BT hat seine ITS Voice-Trading-Plattform um Sprachaufze

...
Camtex-Studie: Konvertierung und Reparatur von CAD-Daten kostet fast einen Arbeitstag

Die Fertigungsunternehmen müssen in ihrer Zulieferfunktion zwar permanent in zeitaufwändig

...
Cloud Security-Lösung von EMC, Intel und VMware

Im Rahmen der RSA Conference in San Franzisco zeigt EMC zusammen mit Intel und VMware eine

...
OPTIMAL SYSTEMS veröffentlicht ECM-Buch

Unter dem Titel „Der ECM-Effekt: Rohstoff Wissen richtig nutzen“ hat der Lösungsanbieter O

...
Multimediabranche: Umsätze und Mitarbeiterzahlen wachsen zweistellig

Die Umsätze der deutschen Internet- und Multimedia-Dienstleister sind 2006 um durchschnitt

...
Studie: Gewinne profitieren von gezieltem Produktmanagement

Das Produktmanagement nimmt bei deutschen Unternehmen einen hohen Stellenwert. Für knapp 6

...