Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Kompromisslose Sicherheit kombiniert mit geringeren Servicekosten

04.08.09

Die ständig zunehmenden Angriffe auf die IT Systeme lösen verstärkte Handlungserfordernisse seitens der Unternehmen aus, andererseits sehen sich die verantwortlichen IT- und Security-Manager angesichts knapper Investitionsbudgets erheblichen Restriktionen gegenüber. Sie stehen deshalb vor der Herausforderung, mit vertretbarem Aufwand ein größtmögliches und flexibles Schutzlevel mit Echtzeit-Monitoring zu erreichen. Die bisherigen Vorgehensweisen mit der Installation, Konfiguration und Überwachung von Insellösungen unterschiedlichster Security Hersteller scheidet dabei zunehmend aus, weil sie höhere Kosten und eine stärkere Ressourcenbelastung verursachen.

Eine überzeugende Antwort auf die besonderen Anforderungen bieten Unified Threat Management-Lösungen (UTM), weil sie eine deutliche Reduzierung der Aufwände und eine Entlastung der Security-Verantwortlichen versprechen. Diese „All-in-one“-Security-Lösungen gewährleisten nicht nur einen umfassenden Schutz nahezu in Echtzeit, sondern erzeugen auch deutliche Einsparungen bei den Lizenzkosten für Services. Außerdem werden die Betriebskosten nachhaltig reduziert und die IT-Sicherheit kann jederzeit flexibel an die zukünftigen Anforderungen angepasst werden. „Mit den UTM-Lösungen werden die beiden heutzutage entscheidenden Erfordernisse – kompromisslose Sicherheit bei gleichzeitiger Kostenentlastung – ideal miteinander kombiniert“, urteilt COMCO-Vorstand Friedhelm Zawatzky-Stromberg. „Dadurch wird gewährleistet, dass sich die Unternehmen selbst bei eingeschränkten Investitionsmöglichkeiten gegenüber den wachsenden Anforderungen ausreichend wappnen können.“

COMCO bietet gemeinsam mit ihrem Partner Fortinet eine Reduzierung der Security-Kosten durch Unified Threat Management-Lösungen (UTM) in Verbindung mit den erforderlichen Services. Die Leistungspakete sind auf die Erfordernisse unterschiedlicher Unternehmensgrößen optimal abgestimmt. Sie enthalten neben dem Migrationsservice und einem einjährigen hoch verfügbaren Support eine Vielzahl sich ergänzender Security-Features. Dazu zählen etwa Firewall, VPN, AntiVirus, AntiSpam, WebFiltering und Intrusion Prevention. Die Funktionen der Fortinet-Lösungen können nach individuellem Bedarf des Unternehmens vollständig oder einzeln genutzt werden. „Die Unternehmen erhalten einen Echtzeit-Schutz im Corporate LAN durch technologisch marktführende Produkte in Verbindung mit Best Practice-Services für die Implementierung und Administration“, so Zawatzky-Stromberg.

Der UTM-Ansatz ist ein wesentlicher Bestandteil eines IT-Roundtables der COMCO am 20.08.2009 in Paderborn, bei dem Best Practices für flexible Unternehmenskonzepte präsentiert werden. Die eintägige Veranstaltung widmet sich folgenden Themen:

• Zukünftige Anforderungen an die Netzwerk-Sicherheit
• Analyse und Planung von notwendigen Schutzmaßnahmen
• Best Practice für UTM Lösungen
• Lösungskonzepte mit Fortinet Unified Threat Management
• Einsparpotentiale und Kostenoptimierungen identifizieren
• Optimale Migrationsstrategien für UTM Lösungen

Weitere Informationen und Anmeldung zum IT-Roundtable am 20.08.2009 in Paderborn unter www.comco.de.

Weitere Meldungen

Tool deckt Lücken in der SAP-Disposition auf

Der Disposition wird auf der Management-Ebene laut Abels & Kemmner immer noch zu wenig Bea

...
IBM-Studie: Mittelstand bekennt sich zum König Kunde

Laut aktueller Mittelstandsstudie „Inside the Midmarket: A 2011 Perspective“ von IBM hat s

...
Teilnehmer bewerten d.forum als empfehlenswerten ECM-Fachkongress

Fast 600 Teilnehmer haben am diesjährigen d.forum des ECM-Spezialisten d.velop AG Anfang J

...
3PAR unterstützt Oracle 11g

Der Spezialist für Speicher und Speicherverwaltungssoftware 3PAR hat seine Unterstützung d

...
itSMF Deutschland e. V. verleiht erstmalig itSMF-Award

Auf seinem Jahreskongress hat der itSMF Deutschland e. V. die Bundesagentur für Arbeit mit

...
Bundespolizei konsolidiert und virtualisiert mit Dell

Die Bundespolizei konsolidiert und virtualisiert ihre Rechenzentren und die gesamte Server

...
Info-Tec ist offizieller Distributor der d.velop AG in den baltischen Republiken

Der in Vilnius, Litauen, ansässige ECM Spezialist Info-Tec ist von der deutschen d.velop A

...
Leitfaden von exagon zur Optimierung der Kennzahlen im IT-Service-Management

Die Unternehmensberatung exagon hat eine Praxishilfe zur Optimierung der Kennzahlen (KPI)

...
Tablette-Rechner boomen

Dass mit Tablettess nicht ausschließlich flache Gegenstände gemeint sind, auf denen sich ü

...
ITIL braucht schlanke Lösungen zur Automation

Nachdem die IT-Organisationen in den letzten Jahren intensiv in die ITIL-konforme Gestaltu

...