Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Krisenprävention durch Unternehmensoftware

27.05.10

In Zusammenarbeit mit der Hamburger Unternehmensberatung SoftSelect hat Infor, Anbieter von Unternehmenssoftware für den Mittelstand, den ERP-Trendreport 2010 herausgegeben. Im Rahmen der Untersuchung wurden Geschäftsführer und kaufmännische Leiter von 120 mittelständischen und großen Unternehmen zum Thema Krisenprävention durch Unternehmenssoftware befragt. Am Ende der Auswertung stand die Erkenntnis, dass sich die befragten Firmen der Gefahr einer neuerlichen Krise bewusst sind. Entsprechenden Maßnahmen werden von den Meisten allerdings nicht in Angriff genommen.

Optimierungsbedarf erkannt
Mit Blick auf die Krisenprävention gaben 76 Prozent der Umfrageteilnehmer zu Protokoll, dass die bestehende ERP-Landschaft im Bereich After-Sales-Management Optimierungsmöglichkeiten biete, um hierüber Folgeaufträge zu genieren. Ebenso wird es als notwendig betrachtet, mit entsprechenden Lösungen das Geschäftsportfolio zu erweitern, um über die größere Angebotspalette wettbewerbsfähiger zu werden. Als geeignete Präventivmaßnahme gelten bei über drei Vierteln der Befragen auch die optimierte Planung und Umsetzung von Produktionsprozessen sowie die Einführung eines unternehmensübergreifenden, durchgängigen Controllings, um die transparente Messbarkeit der Unternehmenskennzahlen zu ermöglichen. Im Bereich zukünftige Technologien beschäftigen sich die befragten Unternehmen weniger mit webbasierten Betriebsmodellen. Nur elf Prozent gaben an, auf derartige Ansätze zu bauen. Drei Viertel sehen auch in den kommenden drei Jahren keinen Bedarf an einer Investition in SaaS- oder ASP-Lösungen. Jedes vierte Unternehmen nutzt Standardanwendungen die mehr als zehn Jahre Betriebszeit hinter sich haben und verzichtet aufgrund von Investitionskosten auf die neuen Lösungen.

Die Studie wurde in Fertigungsunternehmen der Maschinen- und Anlagenbau-Branche, der Automobilzulieferer, Unternehmen aus der Metall- und Kunstoffverarbeitung, Großhandel und technischer Handel sowie Dienstleistungsbetriebe einschließlich Logistik durchgeführt.

Weitere Meldungen

Experten im Application Management messen sich in Deutscher Meisterschaft

Das Application Management gehört zu den besonders erfolgskritischen Aufgaben in den Unter

...
Leitfaden zur Wertsteigerung der IT-Investitionen durch Value Management

Das Beratungshaus Ardour Consulting hat einen umfangreichen und produktneutralen Leitfaden

...
Kaspersky Lab und Netgear vereinbaren Partnerschaft

Der Security-Spezialist Kaspersky Lab und der Netzwerkspezialist Netgear haben einen Partn

...
Unternehmensweit gültige Process Governance vereinfacht die IT-Service-Erbringung

An den Schnittstellen der Prozesse entstehen ohne klare Regelungen besonders große Schwier

...
Zuwachs bei der Linux Foundation

Die Linux Foundation hat Zuwachs bekommen: VirtualLogix, Anbieter einer Virtualisierungslö

...
Online-Tool ermittelt das Engagement zur Optimierung des IT-Service-Management

Die Einführung und systematische Durchführung kontinuierlicher Verbesserungsprozesse (KVP)

...
Hacker-Attacken nehmen zu und Barracuda Networks weiß warum

Nach einer Reihe von spektakulären Web-Angriffen im privatwirtschaftlichen und auch öffent

...
Firmen wollen lieber Business-Applikationen mit integriertem BPM

Dem Markt für Business-Applikationen stehen offenbar deutliche Veränderungen bevor. Denn n

...
Typische Ursachen für schwächelndes Provisionsmanagement

Auf über eine Million Vertriebler summiert sich die Zahl der Menschen in Deutschland, die

...
Stresstest der schriftlichen Kundenkommunikation

Einer kürzlich durchgeführten Untersuchung der legodo ag zufolge erachtet der überwiegende

...