Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Lösung von Nord-Soft vermeidet Provisionsreklamationen

24.01.08

Das Provisionsabrechnungssystem STAB C/S der Nord-Soft GmbH vermeidet durch seine Lösungsphilosophie das in der Praxis typische Problem der hohen Reklamationsquote bei Provisionsabrechnungen. Dieser Vorteil resultiert insbesondere aus einer durchgängigen Historisierung sämtlicher Daten mit Provisionsrelevanz, die dem Benutzer die gesamten Rechenwege und Ergebnisse transparent macht. Ebenso unterstützt die Erzeugung sehr aussagekräftiger Provisionsnoten, die sich bis auf die Einzelvermittlerebene reproduzierbar lassen, das Ziel reklamationsarmer Prozesse. „Jede nachträgliche Überprüfung der Provisionsberechnungen erzeugt in den Unternehmen einen erheblichen Umfang an Mehrarbeit, den es aus Effizienzgründen möglichst zu vermeiden gilt“, urteilt Peter Höhns. Der Vertriebskoordinator von Nord-Soft weist allerdings auch darauf hin, dass nicht allein Aufwandsaspekte von Bedeutung sind. „Es wirkt nicht motivierend auf die Provisionsempfänger, wenn es ihnen an Vertrauen in die Abrechnungen mangelt“, sieht er zusätzliche negative Auswirkungen bei den Vertriebsmitarbeitern.

STAB C/S stellt ein Provisionsabrechnungssystem dar, das ursprünglich für Finanzdienstleister entwickelt wurde, aber ohne bedeutenden Änderungsaufwand auch in anderen Branchen zur strukturierten Berechnung und Verteilung von Vermittleransprüchen eingesetzt werden kann. Die Lösung bietet die Möglichkeit zur Verwaltung von freien und fest angestellten Mitarbeitern, Maklern, Franchisenehmern, Vertriebspartnern, Drittvertrieben und Tippgebern in unbegrenzter Strukturtiefe und -breite. Darüber hinaus charakterisiert sich STAB C/S durch eine integrierte Mandantenfähigkeit und optional verfügbare getrennte Abrechnungsmöglichkeit von einzelnen Strukturen innerhalb eines Mandanten.

Das Provisionsabrechnungssystem weist mehr als 130 Zusatzfunktionen auf, die von den Anwendern über einen Freischaltcode umgehend aktiviert werden können, um STAB C/S auf die individuellen Kundenbedürfnisse anpassen zu können. Der zum Lieferumfang gehörende Rechenkern enthält den derzeit leistungsfähigsten Formeleditor, der am deutschen Markt käuflich erworben werden kann. Schnittstellen für den Import- und Export sorgen für die aufwandsarme Integration der Lösung in ein heterogenes Systemumfeld.

Weitere Meldungen

d.velop hat die Marke von 5.000 Kunden geknackt

Die d.velop AG hat zum Jahresende die Marke von 5.000 Kunden ihrer ECM-Lösungen d.3 und ec

...
BITMi sieht mittelständische IT-Wirtschaft vernachlässigt

Für den Vertreter der mittelständischen IT-Wirtschaft, den Bundesverband IT-Mittelstand e.

...
E-Commerce-Leitfaden will Einstieg in Web-Handel erleichtern

Das Forschungsinstitut ibi reseach an der Universität Regensburg hat einen Leitfaden E-Com

...
Bitkom gegen PC-Abgabe für Bild- und Musikkopien

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien wehrt sich geg

...
Framework pimaLEAN sorgt in der Produktion für schnellere Optimierungsprojekte

Einfachheitsmethodik der Unternehmensberatung pimacon erzeugt zeit- und budgetschonende Ef

...
Dienstleister mit Produktivitätsverlusten durch heterogene Business-Anwendungen

In den Dienstleistungs- und Beratungsunternehmen herrschen überwiegend heterogene Verhältn

...
ITSM 5.0 von iET Solutions verfügbar

Der Spezialist für IT Service Management (ITSM) und Risk & Security Management hat die neu

...
FELTEN mit Best Practice-Methodik zur schlanken MES-Einführung

Die FELTEN Group hat eine Best Practice-Methodik zur schlanken Einführung von MES-Systemen

...
BITKOM hinterfragt die aktive Internetnutzung

Internet-Junkies sind typischer Weise männlichen Geschlechts, nicht älter als 30 Jahre und

...
Führungsposition im deutschen ECM-Markt rückt für d.velop immer näher

Während einige etablierte DMS/ECM-Hersteller Marktanteile verloren haben, konnte die d.vel

...