Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Manuelle Prozesse als Störenfriede von IT-Innovationen

03.08.10

Notwendige Innovationen im Infrastruktur- und IT Service Management (ITSM) lassen sich ohne eine Automation der IT-Prozesse nach Ansicht der Consultants der Ogitix AG nicht realisieren. Auch die Modernisierung des Client-Managements oder eine sinnvolle Nutzung von Cloud-Diensten würden automatisierte Abläufe verlangen. Insofern müssten sich die Unternehmen verstärkt diesem Thema widmen, damit Investitionen in neue IT-Konzepte nicht von vornherein in ihrem Nutzen begrenzt bleiben.

„Insbesondere die in der Entwicklung befindlichen neuen Konzepte zur Gestaltung der IT-Arbeitsplätze mit modularer Bereitstellung von Diensten und ortsunabhängigem Zugriff sind ohne eine Automation der Prozesse nicht denkbar“, betont Ogitix-Vorstand Ingo Buck. Auch die wachsende Verbreitung der Virtualisierungstechnologien verlange konsequenterweise eine Abkehr von den oftmals noch sehr manuell geprägten Workflows, damit die mögliche wirtschaftliche Effizienz ausgeschöpft werden könne. Er verweist darauf, dass nach den Ergebnissen einer aktuellen eigenen Studie in der IT nicht einmal in jedem zweiten Fall ein Automatisationsgrad von über 40 Prozent besteht. Dagegen sind die positiven Beispiele in einer Minderheit: So gibt lediglich jeder siebte befragte IT-Verantwortliche an, dass sich seine Prozesse mindestens zu 80 Prozent ohne manuelle Aktionen sicher und transparent steuern lassen.

„Die Unternehmen werden in ihrer Organisation immer digitaler, deshalb ist es nicht ganz verständlich, wenn der nächste Schritt mit einer Automation der Workflows oft noch sehr zurückhaltend vollzogen wird“, problematisiert Buck. „Die von den Unternehmen zuletzt so laut propagierte Prozessorientierung endet ja schließlich nicht damit, dass die Abläufe systematisch skizziert werden, sondern dieses Ziel ist erst erreicht, wenn die Prozesse sehr gezielt, möglichst aufwandsarm und sicher ablaufen“, problematisiert er. Erst dann entstehe eine gleichermaßen agile wie effiziente Betriebsorganisation.

Als eine der hauptsächlichen Hürde für eine engagiertere Prozessautomation haben die Ogitix-Consultants vor allem die Angst vor einer langen Projektdauer mit hohen Kosten ausgemacht. „Diese Vorbehalte gelten aber nur für die klassischen Lösungen. Denn inzwischen gibt es Tools, die sich durch ihr technisches Konzept sehr einfach implementieren lassen“, betont Buck. „Sie ändern nichts an der IT-Infrastruktur, weil die Lösung quasi darüber gelegt wird.“ Dadurch ist es auf einfache Weise möglich, jegliche Systeme zu verbinden und Prozesse zu automatisieren. Auch später erforderliche Modifikationen von Abläufen infolge veränderter Prozessanforderungen lassen sich dann mit wenigen Mausklicks durchführen.

Weitere Meldungen

ECM-Framework für die Praxis im Dokumentenmanagement

Das digital intelligence institute (dii) hat den ersten Teil eines Frameworks für das Doku

...
Schutz vor internen Netzwerk-Angriffen in Dortmunder Kommunalunternehmen

Der Telekommunikationsdienstleister DOKOM21 in Dortmund hat für die gesamte Netzinfrastruk

...
Solutionsparc.com präsentiert auf dem Partnerkongress der SAP AG

Das Business-Portal Solutionsparc.com wird am Vortag der SAPPHIRE in Berlin auf dem SAP-Pa

...
BITKOM launcht ECM-Portal

Unter der Adresse ecm-navigator.de hat der Branchenverband BITKOM nun ein Onlineportal ins

...
Analyse der wichtigsten Methoden für Network Access Control-Lösungen

Das Angebot an Network Access Control-Lösungen (NAC) zum Schutz vor Fremdgeräten im Untern

...
Websense lüftet das Geheimnis des Schutzes vor Datenlecks

Digitale Informationen gehören inzwischen zum beruflichen Alltag, wie Kraftstoff in den Ta

...
Volksbank Gronau-Ahaus und die d.velop AG Gescher stellen Online-Speicher für Volksbank Kunden vor

Die d.velop AG in Gescher, ein Spezialist für die elektronische Archivierung von Dokumente

...
Politiker sehen sich bei der digitalen Transformation in der Pflicht

Aus Sicht der Bundestags- und Landtagsabgeordneten ist Deutschland nur Mittelmaß bei der d

...
Internet wird Umsatzmotor für Mobilfunkunternehmen

Mehr als die Hälfte der Telekomunternehmen in Deutschland sehen im mobilen Internet den Um

...
Schwierige Vorauswahl der potenziellen Outsourcing-Partner

Wer seine IT an einen Dienstleister auslagern will, steht vielfach bei der Evaluierung des

...