Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

McAfee veröffentlicht „Echtzeit“-Malwareschutz

09.09.08

Kunden des IT-Sicherheitsspezialisten McAfee können sich ab sofort mit der neu entwickelten Technik „Artemis“ quasi in Echtzeit gegen Viren, Würmer, Trojaner und andere Schädlinge aus dem Internet schützen.

Laut Jeff Green, Senior Vice President McAfee Avert Labs, ist die Menge an Malware verglichen mit der Vorjahreszeitraum um 300 Prozent gestiegen. Die neue Bedrohungslage erfordere neue Gegenmaßnahmen. „Artemis“ sei der erste Schutzmechanismus, der in  Internetgeschwindigkeit arbeite und so ein Höchstmaß an Sicherheit biete. Autoren von Malware gingen immer raffinierter vor und würden zunehmend auch von finanziellen Motiven getrieben. Inzwischen würden acht von zehn Angriffen mit dem Ziel geführt, dem Opfer Geld abzunehmen.

Sicherheitslücke geschlossen
Bislang stützte sich die Erkennung von Malware auf Signaturdatenbanken, die auf dem jeweiligen Rechner der Anwender lagerten. Neue Schädlinge könnten erst nach der Aktualisierung abgewehrt werden. Es verging immer eine gewisse Zeitspanne zwischen Bekanntwerden und Beseitigung. „Artemis“ ist laut McAfee der erst Dienst, der diese Lücke schließt. Wird auf einem Computer, der von einem McAfee Produkt mit „Artemis“ geschützt wird, eine verdächtige Datei entdeckt, nimmt die Software in Echtzeit Kontakt zum Server auf und überprüft dabei ohne Beeinträchtigung der Benutzer, ob die Datei bösartig ist oder nicht.

Weitere Meldungen

HelpMatics™ Online Suite – die IT Service Management Lösung aus der Cloud

Die COC AG gehört zu den ersten Anbietern, die mit der HelpMatics™ Suite eine ITSM-Plattfo

...
Vier-Augen-Prinzip mindert die Risiken der BI-Strategien

Weil Business Intelligence-Projekte ebenso wie andere IT-Vorhaben vielfach ihre Ziele nich

...
24-Stunden-Service zur Konvertierung von CAD-Daten

In zwei von fünf Fertigungsunternehmen besteht nach einer Erhebung der CAMTEX GmbH regelmä

...
Symantec plant Einstieg in On Demand-Geschäft

Symantec steht laut dem Branchendienst Computerwire kurz davor, in den Markt für Software

...
Felten-Studie zu Industrie 4.0: Mehr Fragen als Antworten

Positive Nutzenerwartungen, aber noch Zurückhaltung bei den Planungen

 

Erste Schritte si

...
Schnellere Vista-Migration

Wege zur einfacheren Migration auf das neue Microsoft-Betriebssystem Vista stellt das Leve

...
ORGA präsentiert ausgereifte Lösungen auf der DMS EXPO Halle 7 Stand E015

Die Bearbeitung von Eingangsrechnungen und die Rechnungsstellung sind bei den meisten Unte

...
Automatische Reisekostenabrechnung sparte 2006 über 6 Millionen Euro

Im vergangenen Jahr haben die Kunden des ASP-Anbieters ClassWare über sechs Millionen Euro

...
ISO-Standard 38500 nimmt die Geschäftsleitung stärker in die IT-Pflicht

Die Veröffentlichung des internationalen Standards ISO/IEC 38500:2008 „Corporate Governanc

...
Microsoft goes Open-Source

Der Redmonder Softwarehersteller will seine Strategie ändern und sich für Partner und Wett

...