Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

novem macht Cognos 8 BI-Systeme deutlich schneller

03.11.09

(Hamburg, 03.11.2009) Das Beratungshaus novem business applications wird auf dem Business Intelligence-Event „IBM Cognos Performance 2009“ vom 10 bis 11. November in Mainz Best Practice zur deutlichen Verbesserung der Abfragezeiten mit der Lösung Cognos 8 BI vorstellen. Dafür wurden von dem BI-Spezialisten neue methodische Ansätze entwickelt, die deutliche Performance-Steigerungen für alle Cognos 8 BI Frontends (Studios) gewährleisten. Dadurch werden Benutzern die gewünschten Informationen deutlich schneller präsentiert, selbst wenn es sich dabei um umfangreiche Berichte handelt. „Entscheidende Erfolgsfaktoren sind hierbei der uneingeschränkte Zugriff auf die Datenbank und die Modellierung im Cognos Framework Manager“, umreißt Jochen Kindig, novem-Consultant und Cognos-Experte, den Rahmen der Optimierungsverfahren.

Zu den wichtigsten Best Practice-Maßnahmen gehören dabei einerseits die Implementierungen von Partitionen und materialisierten Sichten bzw. Tabellen zur Optimierung des Zusammenspiels zwischen dem BI-Tool Cognos 8 und den entsprechenden relationalen Datenquellen. Andererseits erfolgt dabei die Gestaltung einer 3-Schichtenarchitektur im Cognos 8 Framework Manager mit den Standard-Bordmitteln des BI-Tools. Dabei sollen normierte SQL-Statements erreicht werden, so dass jede User-Aktion auf ein ideales Indexdesign der Datenbank trifft. Ebenso wird auf eine Reduzierung der SQL Prepare Times abgezielt, mit der sich eine Verringerung der Auswertungslücke zwischen einer direkt an die Datenbank gesendeten Abfrage und der Auswertung in den Cognos Frontends auf ein Minimum erreichen lässt. Auch die Verlagerung der Auswertungslast vom Applikationsserver der Cognos Frontends auf die zugrunde liegende relationale Datenbank gehört zu den Maßnahmen.

Darüber hinaus wurden in dem Best Practice-Konzept von novem gezielte Anpassungen des Cognos 8-Systems unter Berücksichtigung der fachlich-technischen Anforderungen zur Erlangung der maximalen Performance vorgenommen. Dies gilt beispielsweise hinsichtlich objektiv messbarer Parameter-Einstellungen für den oder die Cognos 8 BI Server, der Anpassungen in den Systemdateien sowie der Implementierung und Integration sog. führender Datenbankfelder und deren Referenzierung im Cognos 8 Framework Manager. Auch das effiziente Load Balancing zwischen mehreren Cognos 8 BI-Instanzen steht dabei im Blickpunkt.

„Diese Maßnahmen bewirken unter realen Praxisbedingungen bei Kundenunternehmen Performance-Verbesserungen von mehreren Hundert Prozent“, verweist Kindig auf die Ergebnisse eigener Projekte. Sie haben beispielsweise in einer Versicherung zu einer explosionsartigen Leistungssteigerung von mehreren Hundert Prozent geführt. Auch bei einem großen Automobilhersteller wurde die Auswertung von komplexen Finanz-Berichten auf einen Bruchteil der ursprünglichen Zeit reduziert: Statt der vorher 20 Minuten stehen die Reports nun in 30 Sekunden zur Verfügung. „Dies zeigt, dass zumindest in den BI-Landschaften mit Cognos-Systemen Potenziale für ganz erhebliche Leistungssteigerungen vorhanden sind“, urteilt der novem-Consultant.

Weitere Meldungen

Zahl der Phishing-Opfer erreicht Höhepunkt

Im vergangenen Jahr sind deutlich mehr Internetnutzer Opfer von Passwort-Betrügern geworde

...
Unternehmen scheuen die Transparenz durch ein Projektportfolio Management

Nach den Erfahrungen der Unternehmensberatung Ardour Consulting setzen viele Unternehmen d

...
Fertigungsunternehmen schöpfen ihre Leistungsreserven zu wenig aus

In den Produktionsprozessen der deutschen Fertigungsunternehmen befinden sich hohe Leistun

...
Maßgeschneiderte Angebote lassen sich jetzt einfach erstellen

Die Erstellung von individuellen B2B-Angeboten im Vertrieb erzeugt im Regelfall sehr kompl

...
Das perfekte Paar – IBMs Großrechner in SAP-Umgebungen

Schenkt man dem aktuellen Report aus dem Analysehaus Josh Krischer&Associates Glauben, hat

...
Die Schwächen herkömmlicher MES-Lösungen

Die FELTEN Group bewertet die bisherigen MES-Systeme nur als Vorstufe einer Entwicklung in

...
Typische Erfolgsbarrieren in Softwareprojekten

Nach einer Erhebung des Softwarehauses Gebert müssen die IT-Entwicklungsabteilungen der Un

...
Progress Software schaut auf die IT-Trends 2012

Nach der Einschätzung des Kölner Lösungsanbieters Progress Software sind Cloud Computing,

...
ClassWare gewinnt auf der CeBIT Strenesse als 500. Kunden

Die Freiburger ClassWare GmbH hat auf der CeBIT 2007 (Halle 6, Stand E31) mit Strenesse de

...
EU einigt sich auf günstigere Roaminggebühren

Heute erzielten die Vertreter der deutschen EU-Ratspräsidentschaft, des Europaparlaments u

...