Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

ORGA-Studie: Hosting-Dienstleister müssen mehr Sicherheit bieten

16.01.08

Die Unternehmen haben heute beim Hosting von ERP-Anwendungen umfassendere Security-Anforderungen an den Dienstleister als noch vor zwei Jahren. Allerdings soll der Zuwachs bei den Sicherheitsleistungen nach Meinung der Anwender möglichst keine nennenswert höheren Kosten erzeugen, hat die Karlsruher ORGA GmbH in einer Erhebung unter 341 Mittelstands- und Großunternehmen ermittelt.

Der Befragung zufolge würden bei einer Hosting-Entscheidung heute 31 Prozent der Firmen den IT-Dienstleister mit deutlich höheren Sicherheitsbedürfnissen konfrontieren als noch vor einiger Zeit. Weitere 43 Prozent haben etwas gestiegene Ansprüche, während sich bei einem Drittel der Unternehmen in den letzten zwei Jahren keine Veränderung ergeben hat. Mehrheitlich wollen die Anwender dafür allerdings nicht mehr Geld bezahlen, weil sie der Auffassung sind, dass ein weiter entwickeltes Sicherheitsniveau zu den selbstverständlichen Leistungspflichten der Hosting-Dienstleister gehört. Diese Position vertritt die Hälfte der befragten IT-Verantwortlichen. Jeder Vierte wäre jedoch bereit, für einen Mehrwert bei der Sicherheit höhere Kosten in angemessener Größenordnung zu akzeptieren. Ein Drittel möchte dafür nur geringfügig tiefer in die Tasche greifen.

„Die steigenden Sicherheitsansprüche der Unternehmen sind mehr als gerechtfertigt, weil technische Störungen bekanntlich erhebliche wirtschaftliche Konsequenzen nach sich ziehen können“, urteilt Hermann Tschierschke, Vertriebsleiter der ORGA. Er leitet aus der Position der Firmen, dass sie dafür nicht unbedingt mehr Geld ausgeben möchten, vor allem eine Herausforderung an das Selbstverständnis der Dienstleister ab. „Hohe IT-Sicherheit ist kein Luxus, sondern muss grundsätzlich ein elementarer Bestandteil des Hosting sein.“

Allerdings weiß er aus der Praxis, dass Sicherheit ein sehr dehnbarer Begriff ist. „Häufig finden sich die Unterschiede von Security-Leistungen auf einem technisch maximal hohen Niveau und nebulösen Sicherheitsversprechungen erst bei einem fachlich sehr differenzierten Vergleich oder gar erst im Kleingedruckten der Allgemeinen Geschäftsbedingungen“, kritisiert Tschierschke. Dabei habe der Kunde einen Anspruch darauf, dass er das „unkaputtbare“ Rechenzentrum ganz selbstverständlich inklusive bekomme.

Der ORGA-Manager moniert in diesem Zusammenhang, dass es angesichts der unverändert sehr dynamischen Outsourcing-Entwicklung an einer Diskussion zur angemessenen Sensibilisierung für die Sicherheitsproblematik fehle. „Das Ziel einer maximalen Kostenreduzierung durch Auslagerung kann sich als Bumerang erweisen, wenn nicht gleichzeitig eine ausreichende Vorsorge für technische Problemfälle gewährleistet wird.“

Weitere Meldungen

Fraunhofer und IBM wagen den empirischen Blick in die Bankenzukunft

Im Rahmen der Veranstaltung Bank und Zukunft 2010 wurden nun die Ergebnisse einer Studie v

...
Kundenindividuelles Beschwerdemanagement für SAP-Anwender

Automatisierte Standardbriefe auf Reklamationen zur Produkt- oder Servicequalität beeinträ

...
CRM 2.0-Barometer: Kundenmanagement-Lösungen sollen optimale Vernetzung bieten

Der allgemeine und stark wachsende Trend hin zu kollaborativen überall nutzbaren IT-Lösung

...
Symantec plant Einstieg in On Demand-Geschäft

Symantec steht laut dem Branchendienst Computerwire kurz davor, in den Markt für Software

...
Framework pimaLEAN sorgt in der Produktion für schnellere Optimierungsprojekte

Einfachheitsmethodik der Unternehmensberatung pimacon erzeugt zeit- und budgetschonende Ef

...
Outdoor Label führt Microsofts ERP-Lösung ein

Das Outdoor Label Jack Wolfskin migriert auf Microsoft Dynamics AX 2012 und standardisiert

...
Kostenloser Leitfaden zum Umgang mit dem Hackerparagrafen

In den meisten Unternehmen und Strafverfolgungsbehörden herrscht seit der Einführung IT-sp

...
Software-Piraterie verursacht Milliardenverluste

Laut einer aktuellen Studie von IDC sind die Computernutzer Lizenzmuffel. Denn bei den wel

...
Stadt Nürnberg lässt sich von HP vernetzen

Die Stadt Nürnberg hat sich für die Netzwerklösungen von HP entschieden und möchte hierübe

...
CAMTEX mit High-End-Lösung für die Konvertierung von CAD-Daten

Das CAD-Systemhaus CAMTEX bietet als alleiniger Distributor in Deutschland mit Asfalis ein

...