Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Outsourcing am liebsten in die Nachbarschaft

Von: ots

15.08.06

Die Outsourcing-Aktivitäten in Deutschland haben an Dynamik gewonnen: 71,6 Prozent der Fach- und Führungskräfte entscheiden sich für eine Auslagerung von Unternehmensaufgaben an einen externen Dienstleister. Bei der Standortwahl dominiert in der Regel noch immer das Outsourcen in die Nähe des eigenen Unternehmens. 83 Prozent versprechen sich von einer Kooperation mit ortsnahen Dienstleitern den größten Nutzen für das eigene Geschäft. Das sind die Ergebnisse der Studie "Erfolgsmodelle im Outsourcing" von Steria Mummert Consulting in Zusammenarbeit mit der InformationWeek.

Vor allem der Handel und die öffentliche Verwaltung setzen auf eine Projektvergabe in die Nachbarschaft. Keiner der Befragten aus diesen Branchen sprach sich für eine Verlagerung von Aktivitäten in die europäischen Nachbarstaaten (Nearshore) oder nach Übersee (Offshore) aus. Anders die Gewichtung in der IT- und Telekommunikationsbranche: Während sich zwar auch hier eine knappe
Mehrheit von 62,9 Prozent für eine Auslagerung in die Nähe des heimischen Standorts entscheidet, sprechen sich immerhin 58 Prozent für eine Near- oder Offshore-Strategie aus. 27,4 Prozent wollen dabei die Lohnunterschiede in Ländern wie Polen und Tschechien für sich nutzen. 30,6 Prozent setzen auf kostengünstige Anbieter in Übersee.

Neben der Branchenausrichtung spielt auch die Umsatzstärke eine wichtige Rolle für die Outsourcing-Strategie der Unternehmen. So entscheiden sich Großkonzerne mit einem Jahresumsatz ab einer Milliarde Euro mehrheitlich für Auslagerungspartner im Ausland. 75 Prozent der Befragten gaben an, entsprechende Projekte mit Near- oder Offshore-Dienstleistern zu realisieren. 42,9 Prozent wollen dabei Partner in entfernten geografischen Regionen wie beispielsweise Asien beauftragen. 32,1 Prozent planen eine Verlagerung in europäische Nachbarstaaten. Bei den Unternehmen, die weniger als eine Milliarde Euro umsetzen, entscheidet sich die Mehrheit dagegen klar für Outsourcing-Partner in der näheren Umgebung. 80 Prozent der Befragten aus dieser Unternehmensgruppe hat sich für eine Kooperation mit ortsnahen Dienstleistern entschieden.

Die Studie "Erfolgsmodelle im Outsourcing" stellt die Ergebnisse einer Online-Befragung dar, die im Auftrag von Steria Mummert Consulting in Kooperation mit der Information Week im Mai 2006 durchgeführt wurde. Dabei wurde untersucht, inwiefern Unternehmen Outsourcing-Projekte planen, wie Outsourcing in den Unternehmen umgesetzt wird und welche Erwartungen damit verbunden sind. 754 Fach- und Führungskräfte nahmen an der Umfrage teil.

Weitere Meldungen

Energieversorgern ist der Handlungsbedarf für ihre Informationssicherheit oft noch unklar

Das geplante IT-Sicherheitsgesetz der Bundesregierung und der IT-Sicherheitskatalog der Bu

...
Kursstürze zwingen Börsen und Banken zu IT-Veränderungen

Kursstürze der vergangenen Woche haben bei Börsen und Banken vielfach zu IT-Problemen aufg

...
Manuelle Prozesse als Störenfriede von IT-Innovationen

Notwendige Innovationen im Infrastruktur- und IT Service Management (ITSM) lassen sich ohn

...
Die Deutschen wollen die Gesundheitsakte

Eine aktuelle Umfrage zeigt: Die Deutschen wollen ihre Gesundheit aktiv beeinflussen. Um d

...
INFORA-Studie: Verwaltung moniert verzögerte Vergabeprozesse und rechtliche Unsicherheiten

Die meisten Beschaffungsverantwortlichen in den Behörden sind nur wenig mit dem seit letzt

...
Studie zu den Problemzonen des IT Service Managements

Erstmals ist in einer Erhebung die Leistungsfähigkeit aller Felder des IT Service Manageme

...
Geschäftsprozesse sind ohne Aufsicht

Obwohl die Qualitätsansprüche an Geschäftsprozesse zuletzt kontinuierlich gestiegen sind,

...
Android ist Deutschlands Liebling

Laut einer aktuellen Umfrage von comScore im Auftrag des Hightechverbandes BITKOM ist Andr

...
Günstiger Preis reizt trotz Sicherheitsbedenken

Die Weihnachsteinkäufe verlagern sich zusehends ins Internet. In einer Umfrage von SafeNet

...
BDVW veröffentlicht Leitfaden Social Media Monitoring

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft e.V. (BDVW) hat einen Leitfaden für das Monitoring v

...