Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

PATRONAGE vereinfacht die Optimierung der IT-Prozesse

25.08.08

Die Unternehmensberatung Exagon hat mit PATRONAGE ein Tool zur systematischen und auf Referenzmodellen basierenden Optimierung von IT-Prozessen entwickelt. Es beinhaltet die konzeptionellen Grundlagen für die Stärke-/Schwächeanalysen ebenso wie Best Practice und perfekte Realisierungsmethoden. Diese Software mit Scorecard-Ansatz lässt sich vielfältig einsetzen, beispielsweise auch zum Aufbau eines Internen Kontrollsystems (IKS), zur Konzeptionierung der Compliance-Abläufe oder zur Vorbereitung auf Zertifizierungen.

Der inhaltliche Kern von PATRONAGE besteht aus Referenzmodellen für die IT-Prozesse. Anhand dieser Modell-Entwürfe werden Ziele für die Organisation definiert sowie die gelebten Abläufe samt ihrer Kontrollen im Unternehmen analysiert und getestet. Die Ergebnisse geben dann Aufschluss über die möglichen Defizite und zeigen gleichzeitig konkret die Verbesserungsmaßnahmen auf. Zudem erhalten die Anwender mit PATRONAGE ein Management-Werkzeug, das sie parallel für unterschiedliche Optimierungs- oder Zertifizierungsprozesse einsetzen können, weil sich alle relevanten Referenzmodelle modular kombinieren lassen. Einige der Referenzmodelle sind bereits miteinander vernetzt, beispielsweise ISO/IEC 20000 mit ITIL Service Support und Service Delivery. Durch die ressourcenschonende Kombinierbarkeit verschiedener Referenzmodelle nach dem Modul-Prinzip entstehen erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse.

Die Unternehmen oder Institutionen entscheiden beim Einsatz von PATRONAGE selbst, auf welcher Grundlage die Optimierung der Prozesse erfolgen soll. Dies können sowohl Standard-Referenzmodelle als auch unternehmenseigene Referenzmodelle oder eine Kombination von Standard- und individuellen Referenzmodellen sein. Während Standard-Referenzmodelle aus Best Practice-Modellen und Normen – beispielsweise ITIL oder ISO/IEC 20000 - abgeleitet sind, beruhen die unternehmensspezifischen Modelle auf intern bewährten Methoden. PATRONAGE berücksichtigt beide Kategorien und ermöglicht den Organisationen dadurch eine hohe Flexibilität bei der Ausrichtung auf Referenzmodelle.

Schnellere Prozessoptimierung
Durch die toolgestützte Vorgehensweise wird mit PATRONAGE eine sehr effiziente Prozessoptimierung mit folgenden Vorteilen erreicht:
• einfachere Konzeption und Analyse in den Organisationsprojekten
• um bis zu 30 Prozent schnelleres Prozess-Design
• genaue Ermittlung der erforderlichen Verbesserungsmaßnahmen durch Scorecard-Ansatz
• effiziente Steuerung der Optimierungsprozesse
• beschleunigte Verbesserungszyklen
• hohe Transparenz durch Vergleichbarkeit der Analyseergebnisse
• Verkürzung der Projektlaufzeiten durch Integration von Referenzmodellen wie ITIL und ISO/IEC 20000
• verkürzte Vorlaufzeiten für Zertifizierungen
• fortlaufende Überwachung der Compliance.

„Mit PATRONAGE erhalten die Anwender die Möglichkeit, eigenständig und kontinuierlich Verbesserungszyklen in ihrer Organisation durchzuführen“, erläutert der Exagon-Geschäftsführer Joachim Fremmer. „Dieses Tool enthält von der Unterstützung bei der Analyse über Best Practice bis zu den konkreten Realisierungsmethoden alles, was für eine effiziente und zielgenaue Optimierung erforderlich ist“, so Fremmer weiter.

Weitere Meldungen

IT-Branche ächzt unter hohem Druck

Die technische Universität Dortmund ist in Kooperation mit verschiedenen Freelancer-Börsen

...
BITKOM: Deutscher Markt für Server wächst 2011 um vier Prozent

Der deutsche Markt für Server wächst wieder stärker. So soll laut BITKOM der Umsatz mit Gr

...
ECM: Die 10 wichtigsten Impulse für Geschäftsprozesse

Klassische Aktenordner werden in der heutigen digitalen Welt von immer weniger Unternehmen

...
Ryanair optimiert IT- und Kommunikationsnetzwerk mit Cable&Wireless

Die paneuropäische Fluglinie Ryanair konsolidiert ihr IT- und Kommunikationsnetzwerk mit H

...
M-Payment setzt deutsche Anbieter unter Zugzwang

Die Markteinführung läuft laut Steria Mummert Consulting besser als erwartet: Seit Mai die

...
Das IT-Financial-Management lässt sich jetzt qualitätsorientiert steuern

Nach den Beobachtungen der ITSM Consulting AG verfügen viele IT-Organisationen noch über k

...
Südafrikanischer Baumaschinenhersteller nutzt Cloud Computing von T-Systems

Komatsu hat T-Systems mit der Einrichtung eines Informations- und Steuerungssystems beauft

...
Convergators Award geht in die dritte Runde

Unter der Leitung des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Me

...
Typische Kostentreiber der CRM-Systeme

Den bestmöglichen Nutzen aus einer CRM-Lösung bei möglichst geringen Kosten zu erzielen, i

...
Universitäten entwickeln quelloffenes ERP-System

Ein Zusammenschluss von amerikanischen Universitäten plant ein quelloffenes ERP-System zu

...