Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

PATRONAGE vereinfacht die Optimierung der IT-Prozesse

25.08.08

Die Unternehmensberatung Exagon hat mit PATRONAGE ein Tool zur systematischen und auf Referenzmodellen basierenden Optimierung von IT-Prozessen entwickelt. Es beinhaltet die konzeptionellen Grundlagen für die Stärke-/Schwächeanalysen ebenso wie Best Practice und perfekte Realisierungsmethoden. Diese Software mit Scorecard-Ansatz lässt sich vielfältig einsetzen, beispielsweise auch zum Aufbau eines Internen Kontrollsystems (IKS), zur Konzeptionierung der Compliance-Abläufe oder zur Vorbereitung auf Zertifizierungen.

Der inhaltliche Kern von PATRONAGE besteht aus Referenzmodellen für die IT-Prozesse. Anhand dieser Modell-Entwürfe werden Ziele für die Organisation definiert sowie die gelebten Abläufe samt ihrer Kontrollen im Unternehmen analysiert und getestet. Die Ergebnisse geben dann Aufschluss über die möglichen Defizite und zeigen gleichzeitig konkret die Verbesserungsmaßnahmen auf. Zudem erhalten die Anwender mit PATRONAGE ein Management-Werkzeug, das sie parallel für unterschiedliche Optimierungs- oder Zertifizierungsprozesse einsetzen können, weil sich alle relevanten Referenzmodelle modular kombinieren lassen. Einige der Referenzmodelle sind bereits miteinander vernetzt, beispielsweise ISO/IEC 20000 mit ITIL Service Support und Service Delivery. Durch die ressourcenschonende Kombinierbarkeit verschiedener Referenzmodelle nach dem Modul-Prinzip entstehen erhebliche Zeit- und Kostenersparnisse.

Die Unternehmen oder Institutionen entscheiden beim Einsatz von PATRONAGE selbst, auf welcher Grundlage die Optimierung der Prozesse erfolgen soll. Dies können sowohl Standard-Referenzmodelle als auch unternehmenseigene Referenzmodelle oder eine Kombination von Standard- und individuellen Referenzmodellen sein. Während Standard-Referenzmodelle aus Best Practice-Modellen und Normen – beispielsweise ITIL oder ISO/IEC 20000 - abgeleitet sind, beruhen die unternehmensspezifischen Modelle auf intern bewährten Methoden. PATRONAGE berücksichtigt beide Kategorien und ermöglicht den Organisationen dadurch eine hohe Flexibilität bei der Ausrichtung auf Referenzmodelle.

Schnellere Prozessoptimierung
Durch die toolgestützte Vorgehensweise wird mit PATRONAGE eine sehr effiziente Prozessoptimierung mit folgenden Vorteilen erreicht:
• einfachere Konzeption und Analyse in den Organisationsprojekten
• um bis zu 30 Prozent schnelleres Prozess-Design
• genaue Ermittlung der erforderlichen Verbesserungsmaßnahmen durch Scorecard-Ansatz
• effiziente Steuerung der Optimierungsprozesse
• beschleunigte Verbesserungszyklen
• hohe Transparenz durch Vergleichbarkeit der Analyseergebnisse
• Verkürzung der Projektlaufzeiten durch Integration von Referenzmodellen wie ITIL und ISO/IEC 20000
• verkürzte Vorlaufzeiten für Zertifizierungen
• fortlaufende Überwachung der Compliance.

„Mit PATRONAGE erhalten die Anwender die Möglichkeit, eigenständig und kontinuierlich Verbesserungszyklen in ihrer Organisation durchzuführen“, erläutert der Exagon-Geschäftsführer Joachim Fremmer. „Dieses Tool enthält von der Unterstützung bei der Analyse über Best Practice bis zu den konkreten Realisierungsmethoden alles, was für eine effiziente und zielgenaue Optimierung erforderlich ist“, so Fremmer weiter.

Weitere Meldungen

Software-Bewertung: Unternehmen ignorieren Milliardenwerte

In die IT wird mehr investiert als je zuvor, die selbst geschaffenen Werte sind in der Unt

...
Typische Schwächen der IT-Prozesse im Anforderungsmanagement

Die IT-Prozesse bei der Steuerung von Aufträgen durch die Fachabteilungen erweisen sich in

...
CeBIT 2014: ECM-Software von ihrer einfachsten Seite erleben

Die d.velop AG wird auf der diesjährigen CeBIT mit neuen Highlights ihre Spitzenstellung b

...
Kennzahlensysteme im IT Service Management sind optimierungsbedürftig

 Das IT Service Management (ITSM) der Unternehmen will zukünftig stärker mit Kennzahl

...
Service Catalogue Management erstmals mit zusätzlicher Qualitätskomponente

Die ITSM Consulting AG hat eine Lösung für das Service Catalogue Management mit zusätzlich

...
Provisionssystem STAB C/S auch für Honorarberatung geeignet

Sollte sich die Honorarberatung aufgrund politischer Interventionen des Gesetzgebers oder

...
Veränderungsmanagement wird ein zentrales ITSM-Thema

Nach Einschätzung des Beratungshauses exagon wird zu den elementaren Anforderungen in der

...
Ardour will mit Pakistan-Spende zur Nachahmung appellieren

Ardour Consulting hat für die Opfer in Pakistan einen vierstelligen Betrag gespendet und m

...
CRM-Prozesse sollen zukünftig stärker über Kennzahlen gesteuert werden

Zwar klafft derzeit beim Einsatz von Kennzahlen im Kundenmanagement noch eine große Kluft

...
T-Systems vernetzt weltweite Rechenzentren von Deutsche Post DHL

Der global operierende Logistik-Dienstleister Deutsche Post DHL hat mit T-Systems einen Ve

...