Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Red Hat gibt Verfügbarkeit von Red Hat Enterprise Linux 5.4 bekannt

03.09.09

Red Hat, weltweiter Anbieter von Open Source Lösungen, hat nun das vierte Update von Enterprise Linux 5 vorgestellt. Neben zahlreichen technologischen Verbesserungen stellt die 5.4 Version die Basis für Red Hats Lösungsangebote im Bereich Virtualisierung dar. Erweiterte Virtualisierungsfunktionalitäten erreichte das Unternehmen dank der Integration der Kernel-based Virtual Machine-Technologie (KVM), der Intel Virtualization Technology for Directed I/O (Intel VT-d) und PCI-SIG SR-IOV. Dies ermöglicht, dass virtuellen Maschinen auf einer Plattform mit Intel Xeon-Prozessor der 5500-Serie mehrere I/O-Geräte zugewiesen werden können. Dazu ergänzend kommt die Verison 5.4 mit verbessertem I/O-Durchsatz  und zusätzlichen Tools für Entwickler und Administratoren in die Unternehmen.

Virtualisierung im Fokus – andere Optimierungen nicht vergessen
Mit der Virtualisierungstechnologie als integraler Bestandteil des Linux-Kernels stellt Red Hats Linux 5.4 eine „next generation virtualization“ dar. Anwender, die die Xen –Virtualisierung nutzten, erhalten während des Produktlebenszyklus von Enterprise Linux 5 weiterhin vollen Support. Laut eigener Darstellung ist Red Hat der erste Anbieter, dessen Lösung sowohl Intel VT-d als auch PCI-SIG SR-IOV unterstützt und damit einen durchgängige Virtualisierung ermöglicht.

Neben den Verbesserungen im Bereich Virtualisierung enthält das neue Release zahlreiche Optimierung auf der Hardware-Ebene. Auf der Prozessorebene betrifft dies Plattformen mit Intel-Xeon-Prozessoren der 5500-Serie und AMD-Istanbul-Plattformen. Zu den Netzwerkverbesserungen gehört Generic Receive Offload (GRO), das neue Prozessor-Komponenten in aktuellen Netzwerk-Adaptern nutzt. Auch die Performance wurde nicht vergessen und durch Arbeiten im Bereich Fibre Channel over Ethernet (FCoE) noch gesteigert.
D
en Wünschen und Bedürfnissen der Anwender und Administratoren hat Red Hat Rechnung getragen, indem man sich dem Toolset Systemtap für die Performance-Überwachung nebst Unterstützung eines Profilings von Applikationen in C++ und der Integration einer großen Anzahl an statischen Kernel-Tracepoints angenommen hat. Red Hat Enterprise Linux 5.4 erhält bereits eine erste Testimplementierung der Malloc Meory Allocation Libary, die für die aktuelle Multicore-Prozessoren-Generation angepasst wurde. 

Weitere Meldungen

Unternehmen fliegen beim Application Portfolio Management blind

Die Analyse und Bewertung der eigenen IT-Applikationslandschaft ist für viele Unternehmen

...
AVG für Linux verfügbar

Der Internet-Security-Spezialist AVG Technologies hat die Verfügbarkeit seiner neuen Anti-

...
IT-Arbeitsplätze der Zukunft mit der Smart Workplace Architecture

Das Beratungshaus Centracon hat mit der „Smart Workplace Architecture“ ein innovatives Lös

...
COMCO schließt Vertriebspartnerschaft mit führendem Schweizer IT-Security Dienstleister Bluematic AG

Die Dortmunder COMCO AG hat mit dem Security-Dienstleister Bluematic AG für die Schweiz ei

...
Typische Schwächen bei der OEE-Analyse zur Leistungsqualität der Produktion

Oft erfolgt die Erfassung und Berechnung der Daten noch manuell

 

OEE stellt eine zentra

...
McAfee veröffentlicht „Echtzeit“-Malwareschutz

Kunden des IT-Sicherheitsspezialisten McAfee können sich ab sofort mit der neu entwickelte

...
Dem Kundenwertmanagement fehlt es oft noch an der Praxisreife

Den Kundenwert als Maßstab für die systematische Planung und Steuerung von Kundenbeziehung

...
Systems: Nach Toresschluss auch gleich Lichtaus

Die zur Zeit in München stattfindende ITK-Fachmesse Systems wird in dieser Form nicht mehr

...
Unternehmen liebäugeln mit einer Position des Prozess-Managers

egip-Studie: Selten einheitliche Methoden und Tools zur Prozessgestaltung in den Unternehm

...
IT Service Management sollte COBIT nicht vergessen

Angesichts der intensiven Verbreitung von ITIL zur Gestaltung der IT-Prozesse in den letzt

...