Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Reifegradanalyse bringt Licht in die Performance der IT-Prozesse

22.07.14

Das IT Service Management konzentriert sich seit Jahren auf die Optimierung der Ablauforganisation. Dabei dienen oftmals marktgängige Standards wie beispielsweise ITIL und COBIT als bevorzugte Orientierungsmaßstäbe zur Gestaltung der Prozesse. Doch selbst wenn sie sich aus Standards und Best-Practices ableiten, werden nicht zwangsläufig die Kundenanforderungen und Unternehmensstrategien optimal abgebildet. Zudem unterliegen die IT-Organisationen aufgrund vielerlei Einflüsse kontinuierlichen Veränderungen, was beispielsweise eine schleichend wachsende Diskrepanz zwischen Anforderungen und dem tatsächlichen Leistungsniveau erzeugen kann.

 

„Doch wie lässt sich ein Überblick zur aktuellen Leistungsfähigkeit der IT-Service-Management-Prozesse schaffen und wie kann man prüfen, ob die Kundenbedürfnisse verlässlich und nachweisbar erfüllt werden können?“, problematisiert Frank Zielke, Vorstand der ITSM Consulting AG. Dies sei jedoch nicht die einzige Frage, die sich die Verantwortlichen in diesem Zusammenhang stellen müssten. Auch welche Defizite an welcher Stelle der Prozessorganisation bestehen und wie Verbesserungsaktivitäten mit Blick auf den schnellsten und breitesten Nutzen zu priorisieren sind, gehöre typischerweise dazu. „Ebenso muss eine Antwort darauf gefunden werden, wie sich der Erfolg von Optimierungsmaßnahmen messen und der konsequente Ausbau des IT-Prozessmodells dauerhaft steuern lässt“, betont Zielke.

 

Seiner Ansicht nach kann dies nur über eine systematische Bewertung der relevanten IT-Prozesse erfolgen. Eine solche Prozessreifegradanalyse ermöglicht es einerseits, die aktuelle Leistungsfähigkeit der priorisierten IT-Prozesse zu ermitteln und darauf aufbauend zielgerichtete Verbesserungsmaßnahmen einzuleiten. Andererseits erlaubt die Methode ein unternehmensübergreifendes Benchmarking ausgewählter IT-Prozesse. Er verweist auf die Ergebnisse einer aktuellen ITSM-Performance-Studie des Beratungshauses, wonach beispielsweise das Service Level Management durchschnittlich nur mäßige Ergebnisse erzielte.

 

Die von der ITSM Consulting AG entwickelte Methode zur Reifegradanalyse basiert auf den Best Practices von ITIL. Für jeden der etablierten IT-Service-Management-Prozesse dieses Frameworks existiert seitens des Beratungshauses ein definiertes Set an praxisbewährten Anforderungen, mit dessen Hilfe die wichtigsten Aspekte der Prozessleistung überprüft werden. Die einzelnen Anforderungen an den jeweiligen ITSM-Prozess sind in einem spezifischen Fragebogen konsolidiert, der als Leitfaden für die Ermittlung des Prozessreifegrads dient.

 

Zudem gehört eine Ausrichtung nach CMMI (Capability Maturity Model Integration) dazu. Dieser Standard beinhaltet ein Reifegradmodell, mit dem sich konkrete Aussagen dazu machen lassen, inwieweit die analysierten Prozesse die Erstellung von Produkten oder Dienstleistungen in einer vorhersagbaren Qualität unterstützen. „Das ergänzende Bewertungsschema zur Auswertung der Analyseergebnisse orientiert sich ebenfalls daran, ist aber mit konkreten ITSM-spezifischen Definitionen zu den insgesamt fünf Reifegradstufen ausgeprägt“, erläutert Zielke.

 

Weitere Meldungen

Präziser Durchblick im gesamten Netzwerk

Netzwerke sind eine sensible Angelegenheit, insbesondere wenn sie in unterschiedlicher Ver

...
Unternehmen planen eine Virtualisierungsoffensive

Die Unternehmen in Deutschland planen in den nächsten zwei Jahren eine Offensive in Sachen

...
IT-Service-Kataloge noch in Warteposition

Zwar gewinnt das Thema IT-Service-Kataloge in der Fachdiskussion seit einiger Zeit deutlic

...
Typische Erfolgsbarrieren in Softwareprojekten

Nach den Erfahrungen von Actinium Consulting müssen die Unternehmen regelmäßig einen hohen

...
Leitfaden zur IT-Sicherheit in Unternehmen erhältlich

Die DATEV eG unterstützt den Verein „Deutschland sicher im Netz“ mit einem Leitfaden zum s

...
Alcatel-Lucent betritt die Verlustzone

Der Telekommunikationsausrüster Alcatel-Lucent ist im abgelaufenen Quartal in die Verlustz

...
Hewlett-Packard mit speziellen Angeboten für KMUs

Der IT-Konzern Hewlett-Packard (HP) hat sein Mittelstandsportfolio im Bereich Infrastruktu

...
Erfolgskritische Grundsätze für die Auswahl der Cloud-Provider

Zu den gängigen Nutzenargumenten für Cloud-Dienste gehört, dass sie sich schnell einsetzen

...
Compliance-Regelungen werden häufig gezielt umgangen

CARMAO-Studie: Business Manager klagen über Zusatzaufwand und zu enge Entscheidungsspielrä

...
Nord-Soft und etvice kooperieren bei SaaS-Lösung für Finanzberater

Die Nord-Soft GmbH hat ihr Provisionssystem STAB C/S im Rahmen einer Produktkooperation in

...