Aktuelle Praxishilfen:

Ganzheitlich digitale Rechnungsprozesse

In der Praxishilfe werden die kritischen Faktoren in der gegenwärtigen Realität

... [mehr]
Fitness-Check der IT-Infrastruktur

Die Praxishilfe untersucht die Leistungsbedingungen anhand von zehn zentralen Me

... [mehr]
Auswahl des IT-Providers nach der Service-Qualität

Anhand der Praxishilfe können die Anwender unter dem Gesichtspunkt der Service-Q

... [mehr]
Analyse der internen IT-Service-Qualität

Im Wettbewerb kommt nicht nur den IT-Technologien, sondern auch der Qualität der

... [mehr]
Anforderungsanalyse ECM

Die Praxishilfe beschäftigt sie sich insbesondere mit den zentralen Nutzenaspekt

... [mehr]
Suchen & Finden  
erweiterte Suche  

Risiken bei der Desktop-Virtualisierung durch Healthcheck vermeiden

25.07.11

Das Beratungshaus Centracon hat zur systematischen Gap-Analyse in der Desktop-Virtualisierung einen Healthcheck entwickelt, um aktuell laufende Projektierung zu überprüfen. Der Healthcheck enthält einen umfangreichen Fragenkatalog, der sowohl auf aktuellen Best-Practices und langjährigen Projekterfahrungen von Centracon als auch auf marktüblichen Standards beruht. Er deckt alle relevanten Handlungsthemen einer Client- bzw. Desktop-Virtualisierungslösung und deren Einführung ab.

„Mit der Einführung von Lösungen zur Desktop-Virtualisierung gehen häufig aufgrund komplexer technologischer, organisatorischer und prozessualer Themen erhebliche Risiken einher, die es frühzeitig zu ermitteln und zu beseitigen gilt. Denn neben der Architektur sind zusätzliche Auswirkungen auf das Service Management und die Betriebs- und Supportprozesse bereits bei der Einführung zu berücksichtigen“, begründet Marcus Binder, IT-Business Consultant bei Centracon, die Notwendigkeit des Healthchecks. „Mittels einer umfangreichen Analyse über rund 230 Fragen zu den verschiedensten Themenkomplexe werden die möglichen Schwachstellen und Optimierungspotenziale sehr konkret aufgezeigt. Durch die neutrale Bewertung bereits laufender Projekte zur Desktop-Virtualisierung, ergänzt durch praxisgerechte Handlungsempfehlungen, lassen sich in einem frühen Stadium die möglichen Risiken beseitigen, bevor sie sich negativ entfalten können“, beschreibt der Consultant den Nutzen.

Für diese Optimierung ermittelt die Analyse das Risikopotenzial sowohl innerhalb der Architektur als auch bei der Projektierung und den Betriebsbedingungen der Lösung. Ebenso wird untersucht, ob und welche wirtschaftlichen Schwächen sie aufweist.
Dafür erfolgt in der ersten Phase des Healthchecks eine differenzierte Betrachtung aller relevanten Projektergebnisse, um anschließend gezielte Interviews mit wesentlichen Ansprechpartnern, orientiert am Fragenkatalog, durchführen zu können. Centracon setzt bei der Durchführung des Healthchecks sowohl IT-Business Consultants als auch IT-Architekten ein, um diese beiden zentralen Erfolgsdimensionen abzudecken.

In der anschließenden Analysephase steht unter Berücksichtigung der individuellen Kundenanforderungen die Bewertung der Ergebnisse. Abgeleitet aus den identifizierten Schwachstellen werden von Centracon adäquate Optimierungsempfehlungen erarbeitet, um die Vollständigkeit und Qualität für die Einführung der Lösung und ihren Betrieb sicherzustellen. „Durch das breite Spektrum der Analyse von den Architekturkonzepten über die Security-Bedingungen bis zum Service Management werden alle erfolgskritischen Faktoren der Desktop-Virtualisierung beleuchtet“, verdeutlicht Binder den systematischen Ansatz. „Dadurch wird für das Desktop-Virtualisierungsprojekt eine maximale Entscheidungs- und Planungssicherheit mit hoher Nachhaltigkeit geschaffen, so dass eine wirtschaftliche, funktionsfähige und performante Lösung geschaffen wird, die sich gesteuert und kontrolliert betreiben lässt.“ (WH)

Weitere Meldungen

coretelligence und Panoratio schmieden gemeinsame BI-Konzepte

Das auf Business Intelligence (BI) spezialisierte Beratungshaus coretelligence und Panorat

...
Symantec Hosted Services registriert Internet Attacke auf Rüstungsindustrie

Die Experten des MessageLabs bei Symantec Hosted Services haben unlängst einen besonderes

...
Maastricht-Defizitquote im Jahr 2006 beträgt 1,7%

Nach aktualisierten Berechnungen des Statistischen Bundesamtes betrugt das deutsche Hausha

...
Die Fertigungsunternehmen rudern in Sachen Production Intelligence zurück

Die Fertigungsunternehmen erklären zwar mehr denn je Production Intelligence (PI) zu ihrer

...
Proof of Concept für Network Access Control

 Network Access Control und die interne Netzwerk-Sicherheit rücken stärker in den Fok

...
Security-Probleme beim iPhone

Nach Angaben des Sicherheitsspezialisten Aviv Raff ist das iPhone anfällig für Phishing-At

...
Universitäten entwickeln quelloffenes ERP-System

Ein Zusammenschluss von amerikanischen Universitäten plant ein quelloffenes ERP-System zu

...
BitDefender mit Security-Lösung für Netbooks

Netbooks erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Sowohl im Privaten- wie auch im Business-B

...
Einfaches Schichtmanagement mit neuem TPM-Modul von FELTEN

Durch ein neues Modul der PILOT TPM-Lösung der FELTEN Group können Unternehmen nun auch ei

...
IBM konsolidiert 3900 eigene Server auf Linux Mainframes

IBM will 3900 Server im firmeneigenen Rechenzentrum auf 30 System-z-Mainframes unter Linux

...